Antworten: 90
  22-12-2009 13:13  Christoph38
häusliche Gewalt
Angeblich ist einem nö Bürgermeister und Nationalrat (ÖVP) die "Hand ausgerutscht" ?

Um wen handelt es sich ?



  22-12-2009 13:24  biolix
häusliche Gewalt
na geh do hots sogor an LH in Sbg gegeben dem ist des öfter passiert.. ;-((


lg biolx

  22-12-2009 13:25  kotelett
häusliche Gewalt
>> Um wen handelt es sich ?

Erwin Hornek (Bürgermeister von Kautzen). Aber bitte keine Vorverurteilungen! Die Ermittlungen laufen noch. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, wird er ganz sicher wissen, was zu tun ist.

  22-12-2009 13:27  walterst
häusliche Gewalt
Ich hab mal die Hackschnitzelanlage in seiner Gemeinde im Waldviertel angeschaut.
Ein bissl viel Funktionen, ein wenig außerhalb der ehelichen Gefielde grasen und dann noch cholerisch. Dazu noch das Pech, dass ihm die Frau beim Davonlaufen geradewegs in die Hand läuft.


  22-12-2009 13:44  kotelett
häusliche Gewalt
Vergesst bitte nicht, dass die Unschuldsvermutung auch für Politiker gilt.

  22-12-2009 13:49  tch
häusliche Gewalt
Vergesst auch nicht vor der eigene Türe zu kehren....

lg
tch

  22-12-2009 14:02  walterst
häusliche Gewalt
man soll ja ruhig die Unschuldsvermutung zitieren, aber verniedlichen muss man auch nichts und das Geschehene wird auch nicht durch andere Geschehnisse kompensiert.

  22-12-2009 14:21  tch
häusliche Gewalt
man soll auch mal an die Betreiber von Frauenhäusern denken, sollen die ungenützt bleiben.
Oder an die Scheidungshuren, die vorgeben geschlagen worden zu sein...um daraus einen Vorteil zu ziehen.

tch

  22-12-2009 19:46  Gulla
häusliche Gewalt
@tch scheidungshuren tz tz tz,
gott sei dank naschen die männer immer im eigenen garten :-(



  22-12-2009 19:55  biolix
häusliche Gewalt
Das ist wieda typisch tch, vor welcher Türe, ich schlage keine Frauen....a da Hornek , NR a nu.. ok ... brrr

tg b iolix

  22-12-2009 20:15  tch
häusliche Gewalt
Hallo Biolix

Wenn es stimmt was ich vermute ist es am Betrieb Deiner Frau anders.... auf diesen Betrieb werden nicht die Frauen geschlagen.

Wie es auf Deinem Betrieb läuft habe ich keine Ahnung- bist Du eigentlich Bauer?


lg
tch


  22-12-2009 21:23  biolix
häusliche Gewalt
Oje oje tch.. hab nochmals oben nachgelesen, du bist mir einfach zu tief udn das vor weihnachten... ach ja du hast aj was gegen "Bauern"...

g biolix

  22-12-2009 21:58  walterst
häusliche Gewalt
Die Frau dürfte scheinbar nicht, wie von mir wohl irrtümlich vermutet, bei ihrem Auszug gegen die Hand des Ehemannes, sondern nach Angaben des Herrn Nationalrates in den Türstock gelaufen sein.

Auf jeden Fall scheint diese Woche die Woche der kleinen Gemeinden zu sein.
Kautzen wird bekannt ebenso wie Eberau und Vordernberg.

  22-12-2009 22:01  Felix05
häusliche Gewalt
...das hat was mit Marketing zu tun, aber da kann´s teilchen sicher mehr dazu sagen, gell?

  22-12-2009 22:16  tch
häusliche Gewalt
Hallo Biolix,
bist Du Bauer oder Knecht auf dem Betrieb?

Wünsch Dir schöne Feiertage ein Asylantenheim in Me..............

lg
tch


  22-12-2009 22:43  biolix
häusliche Gewalt
na ja wennst glaubst tch, ich bin gerne Knecht bei meiner Frau.. ;-)) aber stolzer Biobauer auch mit allen rechten zu Hause... ;-)))) aber das von solchen "schlagenden Herren" nehme ich mir nicht... ;.-(((

g biolix

p.s. bist du im leben a so zwieder und so tief Frauen gegenüber ?

  22-12-2009 23:27  tch
häusliche Gewalt
Hallo Biolix
Bin immer zuwieder, das fängst schon beim aufstehen an.
Tief den Frauen gegenüber? Nicht immer...kommt drauf an was läuft.
Scheidungshuren, der Ausdruck stört Dich... Wenn Du in diese Welt mal schauen kannst, Du wirst erstaunt sein auf welche Ideen diese Frauen kommen wenn es darum geht ihren zukünftigen EX zu vernichten- alles mit Hilfe von Recht und Gesetz.
Der erste Schritt ist immer der Anruf bei der Polizei- Hilfe, ich werde bedroht....und schon gehts los....
Geh mal in die Gruft.. und frag mal nach...
oder frag mal einen befreundeten Polizisten....

Wenn Du genau gelesen hast..... in dem Postings steht nichts davon das Du schlägst.....musst halt mal sinnerfassend lesen:-) ich weiß, das
ist nicht Deines...


lg
tch

  23-12-2009 08:40  biolix
häusliche Gewalt
Oje, glaubst du das heute nicht noch immer leicht 70-80 % des "starken Geschlechtes" an SCheidungen meist die Hauptschuld tragen ?

das es auch solche Fälle gibt, aber das du verallgemeinerst das finde ich tief...

g biolix

p.s. auch ich habe einen guten Freund wo das so war, und siehe da er hat vor Gericht recht bekommen inkl. das Sorgerecht für den Sohn, aber trotzdem würde ich nie so "schreiben"....

  23-12-2009 09:14  soamist2
häusliche Gewalt
hallo tch,

eine ehrliche frage:

es ist sicherlich billiger in einem anonymen forum über seine depressionen zu schreiben als professionelle hilfe, zb. von einem psychologen in anspruch zu nehmen.

aber hilft es dir wirklich??

  23-12-2009 09:33  joholt
häusliche Gewalt
@ biolix es geht nicht um die Schuldfrage das problem ist das es eine Frau leicht hat einen Ex Ehemann zu ruinieren. Nur ist es meistens sehr kurzsichtig von ihr weil die Kinder darunter leiden. aber daran denkt eine gekränkte ehefrau erst später wenn keine zahlungen mehr geleistet werden können.
mfg

  23-12-2009 09:38  biolix
häusliche Gewalt
ja joholt , aber bitte bei Gewalt ist es 9 zu 1, oda ? und um was geht es in diesem threat und wie ausfällig wird der tch ???

lg biolix

guckst du auch :

http://tvthek.orf.at/programs/1319-Thema/episodes/1047559-Thema

  23-12-2009 10:19  Tyrolens
häusliche Gewalt
Bei psychischer Gewalt sind es locker 50/50, aber das ist doch vollkommen uninteressant, denn wer meint, eine Frau könne nicht austeilen wie ein Mann ist zumindest Chauvinist.

Jedenfalls ist es aber so, dass die große Abrechnung immer zum Schluss kommt und der Frauen größte Genugtuung die gesetzliche Besuchsreglung zwischen Kind und Vater ist.

  23-12-2009 12:15  kotelett
häusliche Gewalt

Der Abgeordnete zum Nationalrat Erwin Hornek gibt Erklärung ab

Wien, 23. Dezember 2009 (ÖVP-PK) "Der von manchen Medien kolportierte Vorwurf, ich hätte meiner Gattin körperliche Gewalt angetan, ist unrichtig. Richtig ist vielmehr, dass meine Gattin und ich uns auseinandergelebt haben und uns seit Wochen um eine einvernehmliche Trennung bemühen. Richtig ist weiters, dass wir am vergangenen Sonntag einen Streit hatten. Meine Gattin hat aber inzwischen in einem Zeitungsinterview bestätigt, dass ich Sie weder im Rahmen dieses Streits noch jemals zuvor geschlagen habe. Ich werde mich weiterhin gemeinsam mit meiner Gattin Tagen um eine einvernehmliche Trennung bemühen. Insbesondere im Sinne unseres 14- jährigen Sohnes ersuche ich jedoch die Medien um größtmögliche Wahrung unserer Privatsphäre."

  23-12-2009 13:00  kotelett
häusliche Gewalt

Roswitha Hornek:

"Es kam zu einem Wortgefecht und in der Folge zu einem Handgemenge. Dabei wurde ich gestoßen und fiel gegen den Türstock. Ich muss aber sagen, dass ich ihn ebenso gestoßen habe"

"In Medienberichten steht, ich wäre spitalsreif verprügelt worden, hätte eine Rissquetschwunde erlitten und musste genäht werden. Das ist völliger Schwachsinn."

"Er hat mich noch nie geschlagen."

http://kurier.at/nachrichten/niederoesterreich/1965068.php

  23-12-2009 13:08  walterst
häusliche Gewalt
Nur mit viel Gutem Willen und der christlichen Tugend eines starken "Glaubens" kann man diese Versionen schlucken.

  23-12-2009 13:50  Tyrolens
häusliche Gewalt
Na ja, Walter, keiner von uns war dabei und keiner weiß, wie es genau herging. Womöglich nicht einmal die beiden selber.

Im Nachhinein klingt jede Fassung schief. Auch oder vor allem, weil man oft schon voreingenommen ist.


  23-12-2009 14:30  biolix
häusliche Gewalt
Sicher 50 zu 50 , die armen Männer.... ;-)))

aber es kommt ja morgen schon Weihnachten... zum "rempeln" fangen auch meist die Frauen an....

lg biolix

p.s. ich hatte einige Beziehungen vor meiner Heirat und ich war kein "Lamperl" aber von einer Frau in meinen Beziehungen hab ich das noch nie erlebt... na Gott sei dank... ;-)))

  23-12-2009 14:43  Felix05
häusliche Gewalt
Hallo,

ich glaube, es war so Mitte Februar, als ein CSU Funktionär in Bayern einer Milchbäuerin eine Schelle verpasst hat, weil die ihm einen Kübel Milch über die Hose geschüttet hat.

Der Affe wurde auch von einigen hier noch verteidigt.
Das war in aller Öffentlichkeit, ich will gar nicht wissen, wie sich solche Gentleman daheim aufführen.
Natürlich haben auch Frauen mitunter schlagkräftige Argumente, gehören tut sich´s da wie dort nicht.

So, mein erster freier Nachmittag vor Weihnachten, ich geh´jetzt den Truthahn anbraten, sonst bekomme ich nämlich paar zwischen die Hörner, wenn meine Frau von der Arbeit kommt.

Gruß, Lutz!

  23-12-2009 14:43  Christoph38
häusliche Gewalt
Ah ja, überaus interessant, wie es in den oberen Schichten zugeht.
Da wird nicht geschlagen, sondern höchstens ein bisserl geschubst, dass der Partner am Türstock anstösst.

Ist Euch aufgefallen, dass der NR Hornek ein direktes Statement zum Schlagen nicht abgibt, sondern nur auf die Bestätigung seiner Frau verweist ?

Ich schätze mal die Bestätigung wird ordentlich was kosten im Zuge der Einvernehmlichen.

  23-12-2009 14:47  Christoph38
häusliche Gewalt
PS:

Gut würde ich in solchen Fällen finden, wenn die Politiker die behandelnden Ärzte/Schwestern von ihrer Verschiegensheitsverpflichtung entbinden würden, damit diese Personengruppe nicht gezwungen ist, über einen an sich harmlosen Unfall den Deckmantel des Schweigens zu breiten.

  23-12-2009 15:52  walterst
häusliche Gewalt
genau christoph,
all das, was vom NR nicht gesagt wurde, hinterlässt ein sehr dumpfes Gefühl.

Grundsätzlich ist auch nichts "besonderes" für mich daran, wenn es halt diesmal in einer Familie eines Politikers turbulent zugeht. Ähnliches passiert wohl leider tagtäglich und wahrscheinlich oft viel heftiger und ausgeprägter in allen Berufs- und Bevölkerungsgruppen.

Was mich aber (neben meiner Ablehnung von Gewalttätigkeit) sehr ärgert, ist die ewige Scheinheiligkeit vieler Politiker und politischer Gruppen.

Gerade bei jenen, die das ideale Familien- und Ehebild so strikt in den Vordergrund rücken, und die keine Wallfahrt auslassen, reichen meine paar Finger nicht aus, um die Beispiele von notorischem Ehebruch aufzuzählen. Da wäre oft etwas Mehr an Zurückhaltung angesagt.

  23-12-2009 17:21  Tyrolens
häusliche Gewalt
Also die Frage ob Mann vs. Frau und umgekehrt sich wirklich die Waage halten - das ist wissenschaftlich nicht mal bestritten, dass es so ist. Es passt nun mal nicht in das feministische Bild, aber tatsächlich sind Frauen nicht so ohne. Unser Bgm geht zB nur ungern nach Hause.

Wer es nicht glaubt, kann ja mal führende Kriminologen und Soziologen befragen. Jedenfalls kenne ich genügend Männer, die nur knapp einem Anschlag per fliegendem Geschirr entwichen sind. Das soll nicht's relativieren sondern nur dies ganze Problematik ins rechte Licht rücken.

Wen's interessiert: http://www.buergerimstaat.de/1_03/gewalt.htm

http://www.csulb.edu/~mfiebert/latimes.htm




  23-12-2009 17:45  biolix
häusliche Gewalt
du kommst immer mit einem Psychologen und ?????



Nicht mal fleigende Teller hab ich erlebt.. schau tiroler wenn du in irgend einer antwort das gilt auch für tch irgend ein wenig Mitleid für "geschlagene" Frauen hättest dann könnte man auch über das diskutieren, aber uach du scheinst mir soo was von wirklcih woher zu sein. das es mir sogar einen Tag vor weihnachten ein wenig graust, aber so kenn ich dich ja...

g biolix

p.s. ja walter, gerade diese Kosnervativen Kreise, zud enen ich natürlich auch den Tiroler zähle, eben die armen duckenden Konservativen Männer vor den fliegenden Untertassen.. ;-))

  23-12-2009 18:42  Felix05
häusliche Gewalt
Hallo,

unser Truthahn brät nebenbei.
Ich hab´meiner Frau erzählt, dass der tyrolens der Meinung ist, es hält sich die Waage, wer wen verdrischt.
Sie meint, rein gefühlsmäßig würde sie sagen dass 70% der Gewalt von Männern ausgeht und nur 30% von den Weibern.

Ich hab´ihr erstmal Recht gegeben, habe nämlich keine Lust, die Statistik nach oben korrigieren zu lassen. :-))

Gruß, Lutz!

  23-12-2009 18:51  helmar
häusliche Gewalt
Lieber Walter.. deinem Eintrag von 15.52 kann ich nur zustimmen..........was gerade bei vielen Vetretern sogenannter "christlicher Parteien" abgeht, es ist ein Jammer. Und ich trau mich zu behaupten oft genug Scheinheiligekeit pur.... Aber schau dir doch bitte mal die "Urmutter" des Christentums, aber auch des Islams das Judentum,an. Da ist doch Brutalität u.a. gegen Andersgläubige und auch Frauen, dort immer als mindere Lebewesen(Ausnahme Jungfrau Maria) sogar von Gott gewollt, und in vielen Zitaten, sogar heute noch bei Lesungen vorkommend, befohlen.......
Da ist das mediale Gepolter von Onkel und Neffen Pröll(und Kronenzeitung u.a.), dass das Kreuz an Klassenzimmerwänden und in Kindergärtengruppenräumen etc. bleiben muss verhältnismässig harmlos.
Mfg, helmar

  23-12-2009 19:01  walterst
häusliche Gewalt
Helmar, Du meinst, die Gattin des christlichen Bürgermeisters und Nationalrates hat es mit der Gehirnerschütterung eh noch gut erwischt, weil ein Jude hätte sie nach Deiner Ansicht vielleicht abgestochen und ein Moslem gesteinigt? Oder warum musst Du auf Deine hundertfach bekannte Abneigung zu Ausländern und Moslems verweisen? Obwohl - zugegeben - Mit dem Thema Juden bist Du noch gar nicht so oft gekommen.

  23-12-2009 19:18  teilchen
häusliche Gewalt

@Lutz

Weiß nicht was das mit Marketing zu tun haben soll. Wenn nicht drin ist was draufsteht, wird Marketing auch nix mehr retten.


Ohne Herrn Hornek näher zu kennen, finde ich die öffentliche Diskussion hier wie Teeren, Federn und Vierteilen und dann an den Pranger hängen.

Warum soll es in Politikerfamilien nicht auch krachen?
Besonders vor Weihnachten sind alle besonders angespannt, und wenn eine Frau mit dem Verlassen droht, ist das besonders für einen Politiker schlimm, weil er ständig in der Öffentlichkeit steht.
Die können sich das ja nicht einmal in Ruhe ausmachen.
Dass viele Männer mit ihren Gefühlen wenig anzufangen wissen, ist auch bekannt.

Ich denke, die werden das sauber lösen, auch ohne Publikum.
Hornek wird hoffentlich die Lehre daraus ziehen, was Partnerschaft bedeutet.
Das alles ist sicher nicht lustig für das Paar, also lasst uns ein bisschen toleranter sein.



  23-12-2009 19:28  biolix
häusliche Gewalt
Genau der letzte Satz., überhaupt wenns um Gewalt geht ?.. ;-(((

Apropos teilchen, wo siehst du das Teeren udn das Federn hier, ich sehe nur eine ganz normale Diskussion, inkl. wo ein wenig abnormal von Huren und das sowieso gleich oft die Frauen schuld sind, wenn das kein Vorweihnachtsaffront ist... ;-)

lg biolix

  23-12-2009 19:45  kotelett
häusliche Gewalt
>> was gerade bei vielen Vetretern sogenannter
>> "christlicher Parteien" abgeht, es ist ein Jammer.

???

Hast du schon wieder ein Vanillekipferl geraucht?

  23-12-2009 19:46  teilchen
häusliche Gewalt

@biolix

Dass eine Gewalttat geahndet und nach dem Gesetz bestraft werden muss, steht für mich außer Diskussion.
Mit Toleranz meine ich, man soll die Leute in Ruhe lassen. Keiner weiß, ob ihm das nicht selber auch einmal passiert, wenn die Nerven mit ihm durchgehen.
Man kann nur darauf vertrauen, dass man selber nie in eine solche Situation kommen wird.

Jetzt vor Weihnachten flippen Leute oft aus, weil ihnen bewusst wird, dass sie eigentlich ein ganz anderes Leben leben wollten, als ihres.
In der U-Bahn häufen sich die Verwirrten, die Selbstgespräche führen, weil sie es nicht aushalten.

Die Statistiken zeigen es auch: Vor Weihnachten gibt es mehr Suizide, mehr Rot-Kreuz-Einsätze für Alkoholexzesse, und eben auch mehr Gewalt in den Familien.
Wir leben in einer Zeit, wo viele glauben, einen selbstverständlichen Anspruch auf Glück zu haben, ohne selbst etwas dafür tun zu müssen.
I glaub des is net so.



  23-12-2009 19:48  teilchen
häusliche Gewalt

@tria

Wenns ein Vorurteil wäre, hätte ich "alle Männer" geschrieben...



  23-12-2009 19:55  walterst
häusliche Gewalt
@teilchen

Ich verstehe nicht ganz, warum man nicht in diesem Forum diskutieren soll, was sowieso in allen Zeitungen zu lesen ist und wo der Betroffene selber mit einer schwindligen Aussendung die Spekulationen weiter anheizt.

  23-12-2009 20:02  teilchen
häusliche Gewalt

@walterst

Feel free.



  23-12-2009 20:06  biolix
häusliche Gewalt
Nein Kotellet, eher du direkt auch zu Weihnachten aus der Parteizentrale... ;-)))))

lg biolix

  23-12-2009 20:10  helmar
häusliche Gewalt
Wir haben halt noch in der Volksschule beim Erklären der Schöpfungsgeschichte gehört"" Die Frau ist dem Manne untertan" oder so ähnlich, im r.k. Religionunterricht!
Untertänigst(hättst wohl gern) helmar

  23-12-2009 20:32  walterst
häusliche Gewalt
@helmar
Ich hoffe, Du hast in Deinem Leben nicht alles, was Du in der Volksschule mal gehört hast, wörtlich genommen. Sonst würdest Du die Frauen heute immer noch aus der Rippe des Mannes schneiden.
Und die Zeit der Untertanen ist meines Wissens in Österreich seit 1918 vorbei. Brauchst also nicht vor mir zu buckeln.

  23-12-2009 20:37  Tyrolens
häusliche Gewalt
Walter, ich denke, dass du nicht dabei warst. Entweder bist du sehr gut, aus erster Hand, informiert, oder du stellst Vermutungen an. Vermutungen können in diesem Zusammenhang sehr schnell ins Auge gehen. Im Fall des Falles wirst du nämlich den Wahrheitsbeweis antreten müssen und das Teilchen hat absolut Recht damit, dass solche Vorwürfe, egal ob wahr oder unwahr, dem Beschuldigten recht schnell das Genick brechen können.

Ich hab das mal live in Zusammenhang mit einer vermeintlichen Vergewaltigung miterlebt, wo der Bezichtigte und dann Freigesprochene (das vermeintliche Opfer hatte zugegeben, dass alles fingiert inkl. entsprechendem gerichtlichen Nachspiel) in seinem Umfeld selbst nach Klärung weiterhin stigmatisiert war. Nach dem Motto, irgendwas wird schon dran sein.

Kurzum: Aufpassen, auch wenn einem das Messer im Sack aufgeht.



  23-12-2009 20:46  walterst
häusliche Gewalt
@tyrolens
Natürlich war ich nicht dabei und stelle ich nur Vermutungen an.
Dass die Frau im Krankenhaus offenbar keine plausible Erklärung liefern konnte, um den Arzt von einer Anzeige abzuhalten, lässt mich einiges vermuten.
Mit welchen Argumenten der NR sich rechtfertigt, lässt mich weiter spekulieren.
Dass die Frau so oder so schlechte Karten hat, wenn sie ordentlich auspackt, vermute ich auch noch dazu.

Wir werden ja sehen.

  23-12-2009 20:50  Tyrolens
häusliche Gewalt
Ja, Walter, wir werden sehen.

Ich glaube aber nicht, dass sie schlechte Karten hat. Wer einen Scheidungsgrund liefert, den frisst's. So gesehen hat sie eher gute Karten.
Mir ist nicht bekannt, ob die ÖVP in solchen Fällen ein Schweigegeld zahlt. Aber auch dann würd' sich das für sie, zumindest finanziell, lohnen.

Heftiger finde ich eher die lapidare Aussage, man habe sich halt auseinandergelebt. Wer sich auseinandergelebt hat, kann sich auch wieder zusammenleben. So meine Meinung, die wohl von christlichen Kreisen zu teilen ist.

  23-12-2009 20:54  Felix05
häusliche Gewalt
Hallo teilchen,

ich teile gern deine Toleranz. Find ich echt süß von dir, dass du gerade in der Weihnachtszeit so eine kleine Ohrfeige verzeihen tun tätest würdest.
Oder meinst du damit, dass du zurückballerst?

Mit den Verwirrten in der U-Bahn bin ich auch bei dir.
Der Mensch ist nicht geschaffen um unter der Erde zu leben. Es gibt Fiaker, da gehören depressive Zeitgenossen hin!

Nä nä nä, datt hätt ett früher net jejewen!

Gruß, Lutz!



  23-12-2009 20:59  walterst
häusliche Gewalt
Im Kurier steht, dass die Frau die Anzeige sogar selber gemacht hat (obwohl ja gar nichts war?)
Da kenn sich noch einer aus.

http://www.kurier.at/nachrichten/niederoesterreich/1965068.php

  23-12-2009 21:01  Felix05
häusliche Gewalt
Na ja, so geht´s los... und morgen fährt die Frau U-Bahn und führt Selbstgespräche.


  23-12-2009 21:13  Tyrolens
häusliche Gewalt
Angezeigt wird sowas in der Regel vom Krankenhaus.

  23-12-2009 21:40  Haa-Pee
häusliche Gewalt
das ist richtig was tyrolens berichtet.

der behandelnde arzt ist verpflichtet bei verdacht auf körperverletzung eine anzeige zu machen!
dannach wird mit den ermittlungen begonnen.

die häusliche gewalt und so manch fliegende gegenstände kommen in den " besten" familien vor also weit mehr als gedacht....
die krankenhausakte sind teilweise voll mit diesen dingen selbst ich wurde schon 2 mal zeuge beim arzt als dieser eine körperverletzung angezeigt hat.
auch ich selbst machte schon 2 mal diese anzeige im krankenhaus das geht relativ unbürokratisch..und die chancen bei gericht stehen da schon mal um ein eck besser auch wenn die verletzung vom streifen einer betonierten gartensäule stammt....;-).!

  23-12-2009 21:45  edde
häusliche Gewalt
jeder arzt ist gesetzlich verpflichtet, bei verdacht auf körperverletzung anzeige zu erstatten, ob dies das vermeintliche opfer will oder nicht ist belanglos.
da gehts um schadenersatz, denn es ist nicht einzusehen dass die allgemeinheit für behandlungskosten aufkommt obwohl von einer konkreten person verursacht.

ich bin aber immer sehr sehr vorsichtig mit zeitungsberichten und deren wahrheitsgehalt.
die konstellation ehe und familie,vorweihnachtszeit,politikergewalt ist für medien ein wertvolles geschenkpackerl unter ihrem weihnachtsbaum.

mfg

  23-12-2009 22:08  biolix
häusliche Gewalt
Komisch, hier stellt man den Sachverhalt dar der eh in den Medien schon ist und man muss
´"aufpassen"... Tiroler postest du auch scho aus der parteizentrale ? aus der Chemiezentrale haben wir schon gewusst aber das nun auch schon... ;-)))

also im Kurier bericht :

"Darum geht es: Horneks Ehefrau erschien am Sonntag auf der Polizeiinspektion Dobersberg und erstattete gegen ihren Gatten eine Anzeige "wegen häuslicher Gewalt".

also warum speluliert ihr über die Anzeige des Arztes ???

lg und schönen Vorweihnachtsabend, ahc und wenn ich nicht 3 jahre "Wahl Kautzner" gewesen wäre... ;-)))) biolix

  23-12-2009 22:33  teilchen
häusliche Gewalt

@Lutz

Ich weiß nicht, ob ich eine Ohrfeige verzeihen würde.
Es macht einen Unterschied, ob er sie vorsätzlich grün und blau geschlagen hat, weil er sich nicht unter Kontrolle hat, und seine Aggression nicht beherrschen kann, oder ob in der Unbeherrschtheit einmal zugeschlagen hat, und es hat ihm in der Sekunde schon leid getan, und er hat sofort innegehalten.

Hilflosigkeit, Ohnmacht und Aggression liegen eng beieinander und gehen fließend ineinander über.
Männer können mit körperlicher Kraft mehr anrichten als Frauen.
In jedem Fall ist er reif für den Psychologen, wenn er die Sache ernst nimmt.

PS: Ich nehm mir Deinen Rat zu Herzen und fahr jetzt nur noch mit dem Fiaker zur Arbeit, als Depressionsvorbeugung ;-)


  23-12-2009 23:33  chili
häusliche Gewalt
Wenn man das alles hier so liest und man stellt sich dann noch vor Ihr würdet alle miteinander an einem Tisch dabei gesessen haben bei dieser "Diskussion", nau dann guate Nacht!!!!
I glaub da hätts a ganz a schene Rauferei abgegeben!

In diesem Sinne Frohe Weihnachten miteinander!!

mfg. chili

  24-12-2009 12:10  biolix
häusliche Gewalt
mahlzeit !

nein chilli , Rauferei wo ? die raufen leider eh wo anders.. ;-((

Gerade vor Weihnachten kann man doch darüber dirskutieren, wo siehst du die "Raufenden" oder meinst die die Gescheidene als H... bezeichnen und schützend die Hand über die halten,die sich in Bgmetablisments hinter der Grenze getroffen haben... ;-))

Aber hauptsach frohe Weihnachten, bei uns sicher... ;-)))))))

Bei dir auch hoffe ich ...

lg biolix



  25-12-2009 00:10  tch
häusliche Gewalt
Hallo Biolix

Du bist vermutlich zu dämlich um Texte zu lesen....Du bist vermutlich auch zu dämlich Texte zu verstehen

Du solltest das Posting wo zu ersten mal das Wort Scheidungshure in diesem Thread vorkommt Deiner Frau lesen lassen.
Mit den Methoden von Maria Montessori, viel Geduld, mehrmaligen langsamen vorlesen (von ihr) wirst auch Du es wahrscheinlich schaffen, das von mir geschriebene zu erfassen.

Kann auch sein das es nicht klappt- macht auch nichts.

lg
tch

  25-12-2009 19:21  biolix
häusliche Gewalt
Ach muss man dämlich sein, das man kein Wort von dir findet zu "dämlich verhauten Frauen" sondern nur der Beginn mit Scheidungshuren..... ?

sonst lese ich nichts darüber bei dir sondern nur Ausfälligkeiten... was soll ich da oder meine Frau verstehen....

Gib doch zu wie du bist, und was du für Probleme hast, aber bitte nimm nicht angebliche die Dämlichkeit anderer als VOrwand.. ;-)))

lg biolix

  13-01-2010 22:49  walterst
häusliche Gewalt
Der Herr Bürgermeister regelt bereits die Nachfolge.
Das hat selbstverständlich mit dem ursprünglichen Thema, fehlgelaufenen Frauen und falsch positionierten Türstöcken absolut nichts zu tun.

  13-01-2010 22:51  biolix
häusliche Gewalt
Wie dringt das bis in die Stmk durch, habs heute auch in einer regionalen Zeitung gelesen.. ;-)

lg biolix


  14-01-2010 08:58  Christoph38
häusliche Gewalt
So gesehen ist es kein Wunder, dass immer weniger fähige Leute bereit sind in die Politik zu gehen.
Ein paar haltlose Anschuldigungen reichen schon, dass man den hohen moralischen Ansprüchen nicht mehr gerecht wird und den Sessel für den Nachfolger räumen muss.

Christoph

PS: Habt ihr mitgekriegt, welche Schmützkübelkampagne gegen den Uwe Scheuch läuft in Sachen "Verkauf Staatsbürgerschaft" für Investition und Parteispende ?

  14-01-2010 10:10  Moarpeda
häusliche Gewalt
auf der anderen seite unserer paralellgesellschaft ist das frauenverhauen nicht negativ besetzt, an der tagesordnung und es kümmert keinen - und wenn es nicht hilft werden sie einfach abgestochen.

wenn es bei österreichern vorkommt wird es lang und breit beschrieben und zum anlass genommen, dass wir ja, ach soooo schlechte menschen sind.


da war übrigens wieder einmal familienkrieg in graz weil sich eine muslimin in einen grazer verliebt hat.

sie oder ihr freund werden sterben hat eine türkische familie zum ausdruck gebracht, was sie von der liebe ihrer tochter zu einem jungen grazer hielt.
wir sind türkischstämmig und wir sind von der kultur her eben anders, rechtfertigt sich der vater

ein moslem darf keinen christen heiraten betont die mitangeklagte jüngere schwester.

die beziehung und die heiratsabsichten sind inzwischen geschichte.

frage an dich biolix:

glaubst du, dass sich die muslime integrieren werden ?

bitte mit ja oder nein antworten und keine umwege über zinseszinsen.




  14-01-2010 10:18  walterst
häusliche Gewalt
moarpeda, Du meinst, der BGM hätte seine Frau abstechen sollen, damit Gleichstand herrscht zu den MIssständen in der Parallelgesellschaft, oder verstehe ich was falsch?

  14-01-2010 11:19  biolix
häusliche Gewalt
Hallo !

na ja ist ja auch Nationalrat und wenn ich mir aber denke was für Leute im Europaparlament sitzen udn KommissarIn werden möchte, na ja eh shcon alle egal... ;-)))
Und es wird sich wieder alles "von selbst" regeln bald.. ;-))

Ja PEda warum ich ? ;-)))

Na glaubst du das sich alle Englädner, Russen etc. integrieren werden ?
War der Fritzl oder der Kampusch eEntführer leicht auch ein Muslimer Gewalttäter ?

Apropos was ist Integrieren ? in die Kirche gehen.. oder nur deutsch können.. Wiener schnitzel
als Hauptspeise 3 mal ind er WOche.. ;-))

Aber da brauch ich sicher nicht anfangen min Zinseszins, du wählst halt die lieber die sich Russen anbiedern, die sich auch fast nie integrieren ( kenne einige in Wien ), aber das Parteigeld ist halt das wichtigste...

Guckst du
http://tvthek.orf.at/programs/1211-ZiB-2/episodes/1166593-ZIB-2

udn nach dem SCheuch gleich die Siemens geschichte, da ist ein "Ataollah Samadi" seit 23 jahre bei Siemens, ich glaub Muslime nach dem ausehen, und ich glaub er macht das sehr gut als Betriebsrat und ist auch völlig integeriert , wetten wir.. ;-)))

Täglich so viele Beispiele.. ;-))

lg biolix

p.s. wir kleinen sollen uns "Zerfleischen" , ist dir das ncoh immer nicht bewusst geworden ?



  14-01-2010 13:41  Moarpeda
häusliche Gewalt
@biolix

weil unbeantwortet, glaubst du, dass sich die muslime integrieren werden ?

bitte mit ja oder nein antworten.

warum du ?
weil du scheinbar der einzige kleine bist, der nicht überzuckert, wie die großen über uns drüberfahren.

ja ich glaube, dass sich die engländer und russen ect integrieren, sofern es nicht zu masseneinwanderungen kommt.

und bei fritzl kampusch ist dir schon wieder einmal das passiert, was ich oben (und immer wieder) anprangere, da haben die österreicher eine negativ-ikone an der sich leute deines schlages, bis an das ende ihres lebens begeilen.

wenn muslime ihre weiber einsperren und gegen jegliches menschenrecht behandeln rauscht das an dir vorbei.
es ist ohnehin so, dass österreich nur mehr geographisch ein land ist, von der bevölkerungsstruktur her nicht mehr

integrieren müssen sich die österreicher, wiener schnitzel (schweineflleisch) darf es in kindergärten usw. nicht mehr geben.

dein Ataollah Samad lässt mich völlig unbeeindruckt, ein muslimischer betriebsrat für einen mehrheitlich muslimischen betrieb und einer von den 0.00000001 % die es geschnallt haben, wie man sich zum eigenen vorteil arangiert (nicht integriert)



  14-01-2010 13:44  walterst
häusliche Gewalt
In Niederösterreich ist jetzt im Kampf der Geschlechter wieder Gleichstand hergestellt. Zumindest medial.

In Perchtoldsdorf ist ein Mann etwas spät und gut aufgetankt heimgekommen.
Und - wie es der Teufel haben will - so unglücklich gestolpert, dass er in seinem Pech mit dem Bauch auf der gestreckten Hand der Frau gelandet ist, die blöderweise gerade ein Küchenmesser gehalten hat.

  14-01-2010 23:45  biolix
häusliche Gewalt
JA, weil SIEMENS auch keine Muslimische Firma ist.. ;-)))

ja und die Russen dürfen sich Staatsbürgerschaften erkaufenmit parteispenden.. na ja die haben halt was über die Blauen für EX - Kommunisten.. ;-)))

ja und sonst wenn du, war heute in wien, hab auch 2 fesche Kopftuchtragende Frauen gesehen, waren nicht eingesperrt, aber wennst du wirklich welche weist, ich helfe die wirklich bei einer "Befreieungsaktion" falls sie wirklich wo eingesperrt sind... ruf mich an ! ;-)))

bin nächste woche wieder mal in wien...

also schönen abend, oder wie sagen die, salamaleikum .. ;-))

lg biolix

  15-01-2010 00:12  Moarpeda
häusliche Gewalt
@biolix

glaubst du, dass sich die muslime integrieren werden ?

bitte mit ja oder nein antworten.

lg.

PS.:bei den kopftuchtragenden frauen besser nicht zu genau hinsehen, sie haben brüder oder väter die über ihre ehre wachen.

  15-01-2010 00:14  biolix
häusliche Gewalt
kannst du den 1. Satz lesen ? :-))))

lg biolix

  15-01-2010 08:40  Moarpeda
häusliche Gewalt
@biolix

welchen ersten satz ?

  18-01-2010 20:16  Moarpeda
häusliche Gewalt
skandalurteil nach messerattacke

Ceylan S. hatte laut polizeibericht über ein dutzenmal in kopf brust und hals seiner frau gestochen.
dann attakierte er die lebensgfährlich verletzte mit einem 50 cm langen eisenrohr, ehe sich einer seiner söhne dazwischenwarf.

gleiches recht für alle ? mitnichten! der türkischstämmige mann wurde nur wegen versuchten totschlages statt mordes angeklagt.

und jetzt kommt es: "den es gibt kulturunterschiede sagt der OGH...auch in der strafhöhe

ich habe ja schon mehrmals festgestellt, dass es in unserer paralellgesellschaft auch schon eine paralellgerichtsbarkeit gibt - jetzt ist es amtlich.






  18-01-2010 20:35  helmar
häusliche Gewalt
Sind zwar nur Schafsköpfe und was bei so einer Schächterei übrig bleibt.......gefunden bei meinem Nachbarn, bei mir warens etliche Kilo Gemüse, nach dem Kurbanfest.....inzwischen wurde von unserer zuständigen Polizei Anzeige erstattet, wegen unrerlaubten Schächtens und Ablagerung von Schlachtabfällen und eben Gemüse, und um zweckdienliche Hinweise ersucht.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer

  18-01-2010 20:39  Icebreaker
häusliche Gewalt
... interessant zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass Ceylan S. im zarten Alter von ca.16 Jahren nach Ö kam und längst die Ö-Staatsbürgerschaft bekommen hat.

Nach über 35 Jahren also DIESE Begründung.
Echt starkes Stück. Aber schau ma mal, ob das Urteil beim OGH hält, nach all der "Aufregung" darum.

Abwartend Tee trinkende Grüße
Ice





  18-01-2010 20:43  Moarpeda
häusliche Gewalt
@helga

bei dir handelt es sich um verständliche entsorgung.

wenn der türkischstämmige seine frau zerschnipselt bzw. zu brei schlägt, handelt es sich laut richter um "verständliche erregung"



  18-01-2010 20:55  Icebreaker
häusliche Gewalt
Pardon. Nach über 30 Jahren.


Auf jeden Fall sehr interessante Begründung. Hoffentlich wird das nicht Mode (...)


Affekt "begünstigt durch Herkunft"
Dieser stammt aus der Türkei, lebt allerdings seit 1980 in Österreich und besitzt auch die österreichische Staatsbürgerschaft. Dennoch sei "im Zweifel davon auszugehen, dass der Angeklagte zum Tatzeitpunkt aufgrund der heftigen Diskussion um den Scheidungsvorsatz seiner Gattin in einer allgemein begreiflichen, heftigen Gemütsbewegung war.

Gerade Ausländer oder Personen mit Migrationshintergrund befinden sich häufig in besonders schwierigen Lebenssituationen, die sich, auch begünstigt durch die Art ihrer Herkunft, in einem Affekt entladen kann.

  18-01-2010 21:07  walterst
häusliche Gewalt
Ich bin jetzt stark verwundert.
Habe die letzen Tage darauf gewartet, dass jemand dieses Skandalurteil im Forum aufgreift.

Aber obwohl es bei dem Ausländerthema immer sehr heiss hergeht, hat es diesmal fast ewig gedauert, bis man eine konkrete und tatsächlich diskussionswürdige Sache diskutiert.

Wollte jetzt gerade die Sache hereinkopieren, weil es mir schon spanisch( in dem Fall türkisch?) vorgekommen ist, dass das Thema nicht kommt.

Sich darüber zu empören, hat man den angeblich so Ausländerfreundlichen Grünen und Roten überlassen. Die haben nachweislich sofort heftig protestiert.

  18-01-2010 21:13  Icebreaker
häusliche Gewalt
Naja walterst, liegt vielleicht auch daran, dass Fakten - die muslimische Mitbürger (...) betreffen, hier nicht erwünscht sind und gelöscht werden, so man sie ein-bringt.


  18-01-2010 21:35  Moarpeda
häusliche Gewalt
vielleicht folgen wieder 2.000 finstere jahre, jesus war ein lichtblick, franziskus und viele andere auch.

....und was wiederum andere (leider) aus dem christentum gemacht haben ist auch bekannt.......
....aber die christen haben das abgeschüttelt, nicht zuletzt, weil die grundlegende philosophie gut war.

beim islam liegt in punkto philosophie vieles in argen.

  18-01-2010 21:59  Restaurator
häusliche Gewalt
i versteh net ganz, was des alles mit islam z'tuan hat? des is rein a menschliche sache. irwann sind die auch alle im 21. jh. angelangt.
angeblich schwärmen unsere frauen ja für die "feurigen" südländer. und wer soviel temperament hat rauft auch schneller - oder? wenn z.b. a gehörnter sizilianer seiner frau ane knallt wird des eher nachg'sehen, als wenn des a phlegmatischer weinbauer is.
in der gegend wo i aufg'wachsen bin reden die (ur)alten immer noch davon, dass früher a zeltfest erst dann komplett war, wenn's mindestens an "g'stochen" haben. und in a paar urige gasthäuser, wo der rosenverkäufer sei nasen besser net einihaltet, schlagen si a paar echte ureinwohner immer no die nasen blutig, auf dass sie am nächsten tag wieder a versöhnungsbier saufen können. und nach'n 10. bier streitens wer denn gestern angfangen hat und wieder kracht's....
und vom frauenschlagen in österreich - da hat's vor vierzig jahr etliche gegeben, ma hat meinen können des wär a steirischer brauch.
gott sei dank ham wir des alles weitgehend abg'schüttelt, wir schiessen (meiner meinung nach) schon über's ziel hinaus: die buam raufen nimmer, die rasier'n si die brust und warten bis vom mädel abgholt und eing'laden werden, schwul is cool, hinterteile werden gratis ausgstellt und manche frauen in leitenden positionen glauben, wenn's unguat san san's emanzipiert. unsere (ur)grossväter hätten auch a ghetto bildet wenn's uns heut so g'sehen hätt'n.

  18-01-2010 22:05  tree_01
häusliche Gewalt
WIR WARTEN AUF SIELÖSIE ! (weibl. erlöser)

lg, wp

  18-01-2010 22:15  Icebreaker
häusliche Gewalt
"i versteh net ganz, was des alles mit islam z'tuan hat?"

Naja Restaurator, kannst du auch nur eine (in Zahl 1) annähernd ähnliche Begründung (Tatentschuldigung) bei einem Nichtmuslimen seitens der Gerichte bei UNS im Land nennen?

Wenn das so ist, kann ja jeder kommen, irgendwen x-mal in den Kopf stechen, mit an Eisenrohr (das man natuerlich gleich daneben parat hat?) versuchen zu töten und sich anschließend darauf berufen, dass ma halt ursprünglich aus einem anderen Kulturkrei kommt.
Oder wegen der "entschuldbaren Emotionen" .... eine schlimme Kindheit hatte?




  18-01-2010 22:18  Moarpeda
häusliche Gewalt
@reataurator

tuast holt a bissal lesn, nocha siachst wia theorie und ge"hand"habte praxis übereinstimmen.

www.islaminstitut .de

Ein weiteres Merkmal der Höherordnung des Mannes ist zweifelos sein Züchtigungsrecht gegenüber der Frau, das im selben Koranvers über die Höherordnung des Mannnes formuliert wird: "Und wenn ihr befürchtet, daß [die] Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch [wieder] gehorchen, dann unternehmt nichts gegen sie" (4,3).

Wenn der Mann also befürchtet (und der Fall des Ungehorsams noch gar nicht eingetreten ist?), seine Frau könne sich gegen ihn auflehnen, kann er - ja soll er, denn der Vers steht im Imparativ - zum Mittel der Züchtigung greifen, um seine Frau zum Gehorsam zu zwingen, nachdem die Ermahnung und die eheliche Verweigerung sie nicht zum Nachgeben bewogen haben. Natürlich wird nicht deshalb jede muslimische Frau von ihrem Ehemann geschlagen, genausowenig wie behauptet werden kann, daß dieses Problem in nichtislamischen Ehen nicht aufträte. Es gibt immer wieder muslimische Stimmen, die das Schlagen der Ehefrau für nicht mehr zeitgemäß erklären (wie z. B. Smail Balic) oder den betreffenden Koranvers so deuten, daß damit eigentlich keine Schläge, sondern eine nachdrückliche Ermahnung gemeint sei, aber dies sind Außenseiterpositionen, die aufgrund des relativ eindeutigen Wortlautes des Korantextes und der Nichtexistenz offizieller Korankritik schwer zu begründen sind.

Es bleibt aber eine Tatsache, daß der Koran das Recht auf Gehorsam - notfalls mittels Gewalt - der Ehefrau ausdrücklich formuliert, auch wenn heute muslimische Apologeten kontextualisierend darauf hinweisen, daß damit keinesfalls harte Schläge oder gar Verletzungen gemeint seien, sondern nur eine symbolische Handlung, die der Frau mit Nachdruck den Ernst der Lage vor Augen führen solle.

In einigen islamischen Ländern ist das Züchtigungsrecht gesetzlich verankert; kommt es zu einem Prozeß vor einem Familiengericht, wird es der Ehefrau in der Regel unmöglich sein, wegen 'maßvoller' Züchtigung des Ehemannes zu klagen. Verhält sich ein Ehemann zu rücksichtslos gegen seine Ehefrau oder flieht sie sogar vor ihrem Ehemann zu ihren Eltern, wird in aller Regel der Vater oder Bruder der Ehefrau versuchen, den Ehemann zu einem Versprechen einer Verhaltensänderung zu bewegen. Ob nun eine Frau von ihrem Mann geschlagen wird oder nicht, er hat auf jeden Fall das Recht, von ihr Gehorsam zu erwarten und sie ist ihm gehorsamspflichtig, so lange das Verlangte nicht gegen die Gebote des Islam verstößt. So heißt es in Sure 4,34: "Die rechtschaffenen Frauen sind demütig ergeben", oder, wie auch übersetzt wird: "Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen".

Die Überlieferung unterstreicht in etlichen Traditionen das Recht des Mannes zur Züchtigung seiner Frau: "Der Mann wird nicht zur Verantwortung gezogen dafür, daß er seine Frau geschlagen hat". Auch Muhammad hat ausdrücklich das Schlagen der Frau im Fall ihres Ungehorsams gestattet.

Im allgemeinen wird dieses Züchtigungsrecht zwar als Recht des Ehemannes gegenüber seiner Ehefrau aufgefaßt werden, ist in der Praxis jedoch nicht ganz auf diesen Bereich beschränkt. Es kann sich durchaus vom Vater auf die Tochter, ggf. auch eine Nichte erstrecken und wird nicht selten auch von Brüdern gegenüber ihren (teilweise ältern) Schwestern praktiziert, insbesondere, wenn es um das Thema Ehre und Schande geht.

Zwar rühmen einige Überlieferungen die gute Behandlung der Frauen durch ihre Männer und empfehlen ihnen eine liebevolle, geduldige Behandlung ihrer Frau, in deren Rahmen der Mann sich ihr widmet, ihrer Probleme annimmt und sie unterstützt, aber ihnen stehen zahlreiche Überlieferungen gegenüber, die Frau in einem negativen Zusammenhang erwähnen (Z. B.: "Ein schlechtes Omen findet sich in einer Frau, in einem Haus und in einem Pferd") und der Frau Verführung, Untreue, Betrug und List zuschreiben.

al-Ghazali, ein berühmter islamischer Theologe des Mittelalters überlieferte: "Wäre es erlaubt vor irgend jemand außer Gott niederzufallen, dann sollten die Frauen vor ihren Ehemännern niederfallen".

Einige Überlieferungen verbinden die Frage der Zufriedenheit des Mannes mit seiner Frau mit ihrem Eintritt ins Paradies: "Wenn eine Frau stirbt, während ihr Mann zufrieden mit ihr war, wird sie ins Paradies eingehen". Auch ihrer Gebete werden nicht erhört, wenn ihr Mann nicht mit ihr zufrieden ist. Eine andere Überlieferung lautet: "Ich blickte ins Feuer (der Hölle) und sah, daß die meisten seiner Insassen Frauen waren."

Ferner gestattet der Koran dem Mann einseitig die Polygamie, d. h., die Heirat mit bis zu vier Frauen und einer nicht näher benannten Zahl von Nebenfrauen gleichzeitig (4,3). Gleichzeitig räumt der Koran dem Mann einseitig das Recht zur Verstoßung der Frau ein, die auf traditionelle Weise ohne Angabe von Gründen, ja ohne eine Inkenntnissetzung der Ehefrau durch das dreimalige Aussprechen der Scheidungsformel "Ich verstoße dich" geschieht. Auch die Frau kann sich scheiden lassen, jedoch muß sie immer einen Gerichtsprozeß anstrengen.



  18-01-2010 23:08  Restaurator
häusliche Gewalt
i möcht schon anmerken, dass i den türken genausowenig verteidigen will wie i des bei an inländer tät.
tatsache is: die "berechtigte erregung" dient an gericht zur unterscheidung zwischen geplanter, vorsätzlicher tat und "handlung im affekt". es dient NICHT einer strafminderung, lediglich der genaueren definition warum es z.b. ka mordanklage is.
kommt bei uns öfter vor als ma glaubt.
wenn du z.b. dei frau mit'n nachbarn daham erwischt und momentan, aus da "gachität aussa" zuschlagst fallt des unter "berechtigter erregung" und es fallt unter "affekthandlung". wenn die deinige und dei nachbar si dann auf a packl haun und sagen du hast erst nach an bier und 2 tschick zuagschlagen is des vorsätzlich. wenn frau und sohn net aussagen kann der richter gar ka anderes urteil fällen > des wär a mutwillige verurteilung ohne beweise.
in dem fall is es halt ka "freispruch aus mangel an beweisen", sondern a straftat "im affekt" mangels an beweisen.
samma doch froh, dass unsere richter si net selbst was z'sammenspindisieren für ihre urteile und nach mutmassungen richten.
der preis für a gerechtes justizsystem is halt immer der, dass a paar mit was durchkommen.
im übrigen: orthodoxe juden dürfen net bei ihre frauen liegen wenn's die regel haben - die sind dann "unrein".
im übrigen: für uns christen gilt net nur des neue testament - wir haben auch vom alten testament g'lernt. die buddhisten könnten da auch einiges rauslesen wenn sie uns in aner schiefen optik erscheinen lassen woll'n.
in den islamischen ländern die i bereist hab war's nix anders wie bei uns: bei den einen a partnerschaft und dem mann war des wohlergehen seiner frau wichtig, der andere war anfoch a primitive drecksau. manche tun anfoch so, als ob in den islamischen ländern alle wos weiss i wie gläubig wären. des is nix anders wie bei uns vor 30 jahr. oder will mir wer weissmachen, dass die 500 millionen moslems in südostasien mehrheitlich strikt nach dem koran leben?
im übrigen kann sie a frau z.b. im iran von ihrem mann durch die (religiösen) richter scheiden lassen, wenn sie sich im bett unbefriedigt fühlt. des tät i mir bei uns anschau'n.


  19-01-2010 09:38  Moarpeda
häusliche Gewalt
Restaurator

na guat dann host es holt nit glesn.

es is wia ba an haus, wenn des fundament morsch is, is des haus nix wert !



  19-01-2010 12:47  Icebreaker
häusliche Gewalt
http://www.andreas-unterberger.at/2010/01/wer-rettet-diese-justiz/

  19-01-2010 16:42  Icebreaker
häusliche Gewalt

Das Ersturteil des Wiener Straflandesgerichts, mit dem einem gebürtigen Türken, der seine scheidungswillige Ehefrau niedergestochen hatte, eine "allgemein begreifliche, heftige Gemütsbewegung" aufgrund seiner "Sittenvorstellungen" zugestanden wurde, schlägt weiterhin hohe Wellen.
Weitere Details zur Tat: Ehemann stieß Morddrohung aus
Mittlerweile sind weitere Details zu dem Fall bekannt geworden, die den Angeklagten als gewalttätige Natur erscheinen lassen und eher gegen eine Affekthandlung sprechen.

http://www.krone.at/krone/S32/object_id__181073/hxcms/index.html