AN Klauen Spezialisten

Antworten: 8
  13-12-2009 08:38  maximal
AN Klauen Spezialisten
Habe eine Kuh die sich am Klauenballen verletzt hat ich habe die kranke Klaue mit einem Holzklotz entlastet aber die Verletzung heilt einfach nicht gegen die Schwellung verwende ich seit drei Tagen einen Vorlaufwickel das hilft ein wenig kennt irgendjemand ein Hausmittel damit solche Verletzungen schneller abheilt
Besten dank für eure sachbezogen Beiträge

Maximal

  13-12-2009 08:56  mfj
AN Klauen Spezialisten
Hallo Maximal,

ich kann Dir nur raten, so schnell wie möglich ein Antibiotika zu spritzen. Wenn der Fuß erst mal entzündet ist - hast Du die Bescherung.
Ergänzend dazu kannst du „Azetatmischungen“ und andere Hausmittel aufbringen, die den Fuß kühlen und die Heilung unterstützen.

Ein Procain Penicillin sollte eigentlich jeder Landwirt zuhause haben.


  13-12-2009 09:59  karl2
AN Klauen Spezialisten
Unbedingt Antibiotika verwenden bevor dir die Entzündung aufsteigt und das Gelenk angreift.
Efficur 17 ml 3 Tage lang und du hast keine Wartezeit auf Milch.

  13-12-2009 14:45  walterst
AN Klauen Spezialisten
Vielleicht wäre es ganz hilfreich, vor einer Antibiotikumsanwendung auch eine Diagnose von einem Tierarzt einzuholen.

Wenn schon von einer "Verletzung des Klauenballens" geredet wird, werde ich sofort skeptisch.

Was für eine Verletzung ist das? Oder ist es eine Erkrankung und wenn ja, welche?

Hast Du Fotos?


  13-12-2009 20:58  mfj
AN Klauen Spezialisten

Hallo Henning,

Das Mittel "Efficur" ist mir unbekannt. Im Internet ist auch nichts zu finden. Kannst Du was dazu sagen?
Pfizer stellt Excenel her - hat es in Ö eine andere Bezeichnung?

@walterst - Deine Lösung ist zwar die beste, für einen Sonntag aber wenig hilfreich.
Oder kommen bei Euch noch Tierärzte wegen einem dicken Fuß ?




  13-12-2009 21:27  walterst
AN Klauen Spezialisten
@mfj
....."Oder kommen bei Euch noch Tierärzte wegen einem dicken Fuß"........

Das wird von Region zu Region veschieden sein, aber da die Besamung noch vielfach voll in Hand der Tierärzte ist, sind auch am Sonntag genug davon unterwegs.

Die Frage stellt sich für mich übrigens nicht, weil der durchschnittliche Österreichische Betrieb auf Grund der Gesetzeslage kein Antibiotikum zu Hause haben wird, also ohne Tierarzt auch kein AB.

Die "Verletzung" wurde außerdem schon vor Tagen festgestellt und da hätte mich, wenn wir schon drüber diskutieren, interessiert, was genau los ist.

  13-12-2009 21:55  karl2
AN Klauen Spezialisten
schreibfehler meinerseits: Eficur
siehe link
www.pharmazie.com/graphic/A/95/8-00695.pdf

  14-12-2009 12:04  cowkeeper
AN Klauen Spezialisten
Eficur ist dasselbe wie Excenel, nur bissl billiger, weils ein Generika ist. Gibts jetzt eben auch bei den Tieren.
Wäre sehr praktisch davon immer eine Notration zu hause zu haben, für akute Klauenentzündungen, die damit auch rasch abheilen.

lg cowkeeper

  15-12-2009 08:13  wolkfra
AN Klauen Spezialisten
Ferdiagnosen sind bei Lahmheiten oft mit einer Unsicherheit verbunden.
Gerade die Annahme daß ein geschwollener Unterfuß der Kuh auf einer Verletzung beruht, hat sich in meiner Klauenpflegepraxis sehr oft als Irrtum des Tierbesitzers herausgestellt. Bei meiner Auswertung der Lahmheitsursachen von mehr als 1000 fußmaroden Kühen hatten nur 2% der Tiere eine Verletzung. Der Rest lahmte wegen den bekannten Gründen wie Wanddefete, Sohlengeschwüre, Doppelssohle oder wii ich in diesem Fall vermute, wegen einer Erkrankung im Zwischenklauenraum.

Auf alle Fälle ist eine genaue Untersuchung des betroffenen Unterfusses durch eine sachkundige Person notwendig. Das vorschnelle Anbringen eines Stöckels führt oft zu einer zusätzlichen nicht notwendigen Belastung des Unterfusses der Kuh.
Ein tiefsitzendes Sohlengeschwür hat oft ein ähnliches Erscheinungsbild wie eine Zwischenklauenentzündung, ist abe mit alleinige Antibiotikabehnadlung nicht zu beherschen. Hier braucht man ein scharfes Klauenmesser und eine Entlastung der kranken Klaue.

Handelt es sich tatsächlich um eine Zwischenklaueninfektion, dann ist entsprechend den gestezlichen Vorgaben nur mit einem geeigneten Antibiotikum ein Heilungserfolg zu erzielen.

Gutes Gelingen
Franz