Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?

Antworten: 63
flori007 19-12-2008 13:51 - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Wer riskiert eine Anzeige wegen Ablehnung der Impfung gegen die Blauzungenkrankheit,? Oder wer hat dies schon getan?
Sind das Auftreten von ein paar Fällen in Österreich schon eine Épidemie?


Isbary Bioland antwortet um 19-12-2008 14:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Es wird keine Strafen geben. Nichtimpfen wird vorerst zumindest in Salzburg möglich sein.


Isbary Bioland antwortet um 19-12-2008 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Gegenüber jenen Bauern, die sich gegen eine Impfung ihrer Tiere verwehren, wird vorerst keine Verwaltungsstrafe verhängt. Sie müssen schriftlich bestätigen, dass sie die Impfung verweigern, der Tierarzt aber am Hof gewesen ist. Weiters müssen sie schriftlich auf jegliche Schadenersatzforderungen oder sonstige finanzielle Unterstützung durch die öffentliche Hand im Fall einer Erkrankung des Tieres am Blauzungenvirus verzichten. Sollte ein Bauer ein Tier verkaufen, das nicht geimpft wurde, so muss er dem Käufer eine schriftliche Erklärung aushändigen, dass das betreffende Tier nicht geimpft wurde.\" Das entsprechende Formular wird derzeit beim Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend ausgearbeitet... Mittlerweile sind in Österreich elf Fälle von Blauzungenkrankheit nachgewiesen worden. Um eine Immunisierung des Viehbestandes zu erreichen und eine starke Ausbreitung der Krankheit einzudämmen, wird die Impfung selbstverständlich fortgesetzt.



Christoph38 antwortet um 19-12-2008 14:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Also ich lass mich sicher nicht impfen. :-)

Ministerium

Das lese ich aber noch nichts von der "Verweigerungsmöglichkeit".

Die Verordnungen sind am Ende der Faqs:
links zu den verordnungen

Wann werden eigentlich die Hirsche und Rehe geimpft? Was ist wenn die Jäger die Impfung verweigern? :-)


walterst antwortet um 19-12-2008 15:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Das ist ja recht interessant, weil gestern die Zuständige bei der LK-Österreich dazu absolut nichts gewusst hat. Sehr wohl sind aber die Anzeigeformulare in Umlauf, wo ja drauf steht, dass der Tierarzt zur Anzeige verpflichtet ist, wenn die Impfung nicht durchgeführt wird.

@christoph: Es wird eine Durchimpfungsrate von 80% der Tiere angepeilt. Das heisst, man will 100% der Rinder, Schafe und Ziegen impfen, damit man den Wildwiederkäuern nicht nachhirschen muss. Man ist zumindest davon ausgegangen, dass sich die Haustiere in den Ställen der Bauern leichter der Impfung unterwerfen lassen, als die Rehe und Hirschen. Inzwischen ist das auch nicht mehr so sicher.

Walter


Fadinger antwortet um 19-12-2008 15:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Hallo!

Mal abwarten .... Momentan ist die "Impfkampftruppe" scheinbar am Rückzug ... Könnte sich aber bald neu formieren ....
Eine eventuelle Anzeige sehe ich eher gelassen, die diversen Verordnungen bewegen sich rechtlich auf sehr dünnen Eis. Möglicherweise würde dies sogar den Amtsmißbrauch der Verantwortlichen zu Tage fördern.
Auf alle Fälle ist die Propagandamaschinerie bereits voll angelaufen.
Aber:
Es gibt in Österreich bis dato keinen Blauzungenkrankheitsfall.
Von ungeimpften Tieren geht keine größere Gafahr als von geimpften Tieren aus.
Die Beweislast für Impfschäden liegt beim Tierhalter = Verweigerungsrecht.
Indirekte Schäden (etwa durch Streß oder Leistungsverlust) werden nicht abgedeckt = Verweigerungsrecht.
uvm:

Gruß F


Christoph38 antwortet um 19-12-2008 15:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Ich habe einen jungen Ochsen der gerne ein bisserl treten tut.

Muss ich dem amtlichen Organ helfen oder genügt es, wenn ich ihm die Impferlaubnis erteile? :-)

"Impfkampftruppe": Nette Formulierung Fadinger. Kompliment !


walterst antwortet um 19-12-2008 15:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Du musst ihn als Boxenstier deklarieren, dann ist er eh ausgenommen (in einigen Bundesländern) weil bei den Boxenstieren, sagt man, geht Menschenschutz vor Tiergesundheit.


beginner antwortet um 19-12-2008 15:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
@Fadinger

In den Zeitungen liest man immer wieder "neue Erkrannungen" (dem sinn nach) ... glaube aber natürlich den Zeitungen nicht mehr wirklich...jeder will ja überleben..auch die Zeitungen.. ;-)

Ich finde es toll, dass man als Verweigerer alle Konsequenzen tragen muss und das auch schriftlich bestätigen muss, aber eine Sicherstellung, dass der Impfstoff nicht gesundheitschädlich ist und das Tier keinerlei Schäden davon tragen wird, würde mir/dir nie jemand unterschreiben....So gehört es sich...

Und wenn man nicht mitmacht, wird man markiert und zur Schau gestellt (wenn man ein Tier verkauft, muss man sich schriftlich offen stellen, dass man nicht geimpft hat)

So wird es nicht nur bei den Tierimpfungen bleiben....

mfg
beginner


beginner antwortet um 19-12-2008 15:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
@all

Hier ein Interessanter Beitrag:

http://aegis.at/bluetong/die-blaue-zunge.pdf

mfg
beginner


Else antwortet um 19-12-2008 16:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
AEGIS Österreich / 19.12.2008 / 12:26 / OTS0159 5 CI 0406 NEF0006 WI

Zwangsimpfungen gegen die 'Blaue Zunge'Utl.: Biobauern laufen Sturm - Konsumenten wehren sich!

Ligist (OTS) - Eine Legion von Tierärzten schwärmt zur Zeit aus, um verordnungskonform das auszuführen, was ihnen vom
Bundesministerium aufgetragen wurde.

Sie impfen auf allen Höfen die Rinder, Schafe und Ziegen gegen die Blauzungenkrankheit, die über Nacht zur Seuche erklärt wurde, obwohl sie nicht ansteckend ist!

Der Bund hat für Österreich 5 Millionen Impfstoffe eingekauft, die müssen jetzt natürlich an die Kuh bzw. das Schaf gebracht werden!
Ohne vorherige Studien ( die finden erst jetzt beim Verimpfen von 5 Millionen Dosen in Österreich statt), hat Frau Minister Kdolsky so im Verabschieden noch schnell zugelasssen!

"Sag zum Abschied noch leise ja zur BTV Impfung!"

Diese Krankheit ist erst 2 Mal in Österreich diagnostiziert
worden, sie ist keine Seuche! Es gibt also auch keine Ansteckung!
Angeblich ist eine Mücke dafür verantwortlich, aber diese Theorie erfinden und beweisen sind zwei Paar Schuhe!

Die Nebenwirkungen sind von Verwerfungen bis zum vom Verenden des geimpften Tieres, in der Schweiz und in der BRD aufgetreten, und können jederzeit nachverfolgt werden.

Die Impfung gegen Maul- und Klauenseuche wurde schließlich
verboten, weil dadurch mehr Schaden angerichtet wurde, statt zu
schützen. Warum soll jetzt diese Impfung nützlich sein?

Es trifft leider wieder einmal die Kleinsten unter den Bauern, die achtsam mit ihren Tieren umgehen und gesunde Produkte an ihre mühsam erworbenen Konsumenten weitergeben wollen. Wenn ich als Konsument mir die Mühe mache um zu gesunden Lebensmitteln zu kommen, und dann erfahren muss, dass da jetzt überall Aluminium und dergleichen drinnen ist, kann ich gut und gerne auch beim nächsten Supermarkt einkaufen.

Will man die Tierärzte für Folgen nach der Impfung verantwortlich machen, gestehen sie, dass sie ja nur ausführende Organe sind. Sie erfüllen nur ihre Pflicht.

Käme es da nicht billiger, wenn man nur eine Hilfskraft anstellen würde, die würde weniger kosten? Impfspritze auspacken und hineinstechen wäre rasch und sicher anzulernen.

Es kann doch nicht sein, dass sich ein paar einflussreiche Leute eine Seuche ausdenken, Impfstoffe einkaufen, die noch gar nicht getestet sind und 5 Millionen Tiere geimpft werden!

In der BRD gibt es 150 Millionen zu impfende Tiere und nur 3-4 erkranken jährlich an der Blauzungenkrankheit!

Was hilft es da, wenn sich 400-500 Bauern treffen zu Versammlungen und Vorträgen, wenn sie nicht dagegen sein dürfen?

Die Strafe bei Impfverweigerung beträgt 4360.- oder 3 Wochen
Gefängnis.

Müssen wir uns das gefallen lassen?

Rückfragehinweis:
Ing. Loindl Fritz
Tel. 06233 84 00 22
oder info@initiative.cc

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0159 2008-12-19/12:26



helmar antwortet um 19-12-2008 16:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Und wie gefallen euch im Fall des Falles leidende Rinder? Nämlich jene, welche hinken, nicht ordentlich fressen können, deren Zitzen wegen Schrunden sehr empfindlich sind? Im vergangenen Dezember hat bei mir auch eine Kuh verworfen.........ohne irgendeine Impfung vorher.
Mfg, helmar



biolix antwortet um 19-12-2008 16:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Bei mir war grad ein Biobauer, der hat 20 m neben sich 100 Boxenstiere, der wird sicher nicht impfen... denn der fragt sich wer diese Risiko übernimmt ...

g biolix


kraftwerk81 antwortet um 19-12-2008 16:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Schlecht, aber was hat das mit BT zu tun?


walterst antwortet um 19-12-2008 16:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Ich habe jetzt gerade das, was cattle oben eingebracht hat, versucht bei der LK-Österreich abzuklären.
Da klingt das wieder anders. Konkret wird zur angeblichen Straffreiheit gesagt: "Blödsinn"
Als Angebot, die Impfung verweigern zu dürfen, will man das ominöse neue Formular offensichtlich nicht verstanden wissen.

Walter


biolix antwortet um 19-12-2008 16:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Das ist toll das das die bäuerliche Standesvertretung sagt, nicht Walter ??
angeblich ist der TGD in Nö noch nicht voll für die impfung...

lg biolix

p.s. falls du oben mich gemeint hast kraftwerk, erklärst dem bauern warum er eine strafandrohung bekommt wenn er nicht impft und 20 m weiter sind 100 Boxenstiere ungeimpft....


naturbauernhof antwortet um 19-12-2008 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Müssen wir uns das gefallen lassen?

Rückfragehinweis:
Ing. Loindl Fritz
Tel. 06233 84 00 22
oder info@initiative.cc

hier entseht gerade ein riesen Netzwerk von Impfverweigerern
Jeder der verweigert ist gut bedient sich in diesem Netzwerk einzubinden.



Christoph38 antwortet um 19-12-2008 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Da täuscht du dich naturbauernhof.

Bei den meisten wird es so sein, dass sie als konkret betroffene die Impfung durchführen lassen. Zum einen weil es ja durchaus positiv sein kann, zum anderen weil die meisten doch das Strafrisiko und den offenen Widerstand schrecken,

Gut ist jedoch der Informationsaustauch abseits der offiziellen Kanäle.


naturbauernhof antwortet um 19-12-2008 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Christoph38:

Wer wurde gestraft, der das Einsperren des Federviehs zu Zeiten der Vogelgrippe verweigert hat?
Und wo ist die Vogelprippe jetzt? Weggeflogen?

Die Seuchen werden heute auch immer Kurzlebiger. Hängt wahrscheinlich mit der kurzen Aufmerksamkeitspanne der Menschen zusammen die sie bereit sind einem Thema zu widmen.


beginner antwortet um 19-12-2008 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
@edi

Ich verstehe dich zwar...leider wäre das natürlich schlimm, wenn alle deswegen "aufgeben" würden.

Hier gehts ja auch um einen Kampf um eine Freiheit, noch gewisse Dinge selbst beurteilen und Entscheiden zu können und nicht für Wirtschafts und Geldmacherei von Firmen missbraucht zu werden.

mfg
beginner


tch antwortet um 19-12-2008 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Hallo Beginner

Bei der Impfung möchte man die Freiheit....
Bei der Milch eine gesetzlich geregelte Mengensteuerung.....

Die Bauern sollten mal eine Urabstimmung machen-Thema: was wollen wir eigentlich.

Fasching is

lg
tch


flori007 antwortet um 21-12-2008 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Ganz ist mir dabei nicht nach Fasching zumute, auch wenn es mancmal so ausschaut.
Letztlich geht es mir darum, unseren Kunden ein möglichst gutes und auch gesundes Produkt zu liefern. Und das will ich mit keiner unnötige Impfung verändern. Es ist ja einiges in Bewegung, und auch Menschen werden immer kritischer welche Impfungen sie sich oder auch ihren Kindern geben.
Jedenfalls morgen ist das Impfen angesagt. Werden nicht impfen. Mal schauen wieviel Diskussion notwendig sein wird.


helmar antwortet um 21-12-2008 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Wenn nun, sagen wir mal, im Fall des Falles, irgendwo ein akuter Fall von Blauzunge auf einem Betrieb auftritt welcher nicht impfen hat lassen möcht ich weder in der Haut des Rindsviehs noch in der Haut des Besitzers desselben stecken.....
Mfg, helmar


biolix antwortet um 21-12-2008 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Mir kommt das vor wie die Masern und Mumps diskussion...
j a da werden wir aber ordentlich zitern wenn das bbei uns auftritt, und 100 m 60 ungeimpfte Boxenstiere stehen und wir werden schuld gehabt haben... und beim kollegen stehen 100 Boxenstiere 20 m weit weg... ich hoffe alle wissen dann wo die Gnitzen her geflogen sind...

10% ausfälle in intensivställen, na do schua ma sich dann mal an wie viels von unserer dawischt. helmine die Angst is groß mir schaudert, du solltest bei anders einen kurs in positiv denken nehmen ;.-)

g biolix

p.s. an oberster Stelle des Impfargumentes liegt der "wirtschaftliche Schaden..:" , wir übernehmen diesen sehr gerne durch unsere Eigenverantwortung am Hof...


Noe antwortet um 21-12-2008 10:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
@biolix deine Aussagen zeigen wieder mal, dass du von Milchwirtschaft keine Ahnung hast ! !
Es wird schon ein Unterschied sein ob ein Boxenstier erkrankt oder eine Milchkuh ! Fressen wird für beide schlimm. Nur wie kannst du eine Kuh melken, wenn die Zitzen ganz dick geschwollen und eitrig und offen sind. Da hol ich dich und lass es mir von dir zeigen du Obergescheiter ! Nicht vorstellbar was diese Tiere da erleiden müssen, volles Euter und keine Chance die Milch heraus zu bringen. Ganz abgesehen das auch der Melker sicher so manchen heftigen Schlag mit Verletzungen abbekommen wird. Ich finde impfen wird wohl das kleinere Übel sein.


helmar antwortet um 21-12-2008 10:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Hallo Noe......nicht nur du.......
Mfg, helmar


biolix antwortet um 21-12-2008 10:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
komisch, hab ich die Boxenstiere wegen der erkrankung gemient , och habe keine !!!

wegen der Übertragung, denk mal nach bevor du schreibst ;-))

ich habe ne ahnung weil ich hab auch 6 jahre mitgemolken.. ;-)


lg biolix


walterst antwortet um 21-12-2008 11:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Habe gerade die LFI-Präsentation zur Blauzungenimpfung hereinbekommen.

Die dürfte erst am Freitag gemacht oder aktualisiert worden sein.

Da hat man sich einige Mühe gemacht, um ordentliche Information zu geben.
Hätte man auch schon ein wenig früher draufkommen können.

Wer ihn haben will, soll mir mailen. Hat aber über 5MB

Vielleicht gibt es ihn auch wo zum Download, weiss ich nicht.

WAlter


Fadinger antwortet um 21-12-2008 11:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Hallo!

@Walter,
Kannst Du bitte die Präsentation zum Download hosten, zB. auf "RapidShare", und uns den Downloadlink hier posten. Danke.

Gruß F


Fadinger antwortet um 21-12-2008 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Hallo!

@beginner,
mit einer Bestätigung, daß die verkauften Tiere nicht geimpft sind, habe ich eigentlich kein Problem, das sehe ich eher positiv. So kann man nämlich als Käufer auch sichergehen, daß man gesunde, blauzungenfreie Tiere kauft. Es kommt ja nicht von Ungefähr, das viele Länder nur ungeimpfte Tiere kaufen.
Interessant ist auch, daß die so gefährliche Krankheit bei den im Innviertel betroffenen Tieren gar nicht ausgebrochen ist. Ja, es hat sogar völlig unbemerkt eine Immunisierung stattgefunden. Da stellt sich dann schon die Frage, ob der befürchtete "wirtschaftliche Schaden" von BTV darin besteht, das der Impfstoffhersteller mit natürlich immunisierten Tieren weniger Umsatz macht ....

Gruß F


beginner antwortet um 21-12-2008 13:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
@all

Habe heute gehört, dass irgendso ein Verein 20.000 Euro bezahlt, wenn man den Tollwut-Virus nachweisen kann..

Bitte alle, die hier das Impfen vertreten,....ich würde wirklich gern einen Grund haben meine Meinung zu ändern. ;-) Und das Geld ist auch nicht grad wenig... oder?

Wenn es nämlich den Tollwut-Virus wirklich nachweislich gibt, dann sind wir der Wahrheit wenigstens einen Schritt näher...so aber sieht es eher schlecht aus für die "Theorie" VIRUS!

http://webseiten.dns4biz.org:8086/impffreiheit/pdf/Flugblatt_2004.pdf
Zitat Goethe:
"Da aber aber sah ich, dass den meisten die Wissenschaft nur etwas ist, insofern sie davon leben un dass sie sogar den Irrtum vergöttern, wen sie davon ihre Existenz haben."

mfg
beginner


walterst antwortet um 21-12-2008 14:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
UNter dem MInisteriumslink, den Christoph 38 weiter oben hereingestellt hat, ist die erste Version des Vortrages zu finden.

Unter
LFI Vortrag neu

findet ihr die aktualisierte



Mit Tollwut hatte ich mal zu tun.
Bin froh, dass die Behörde den Laden damals vor 25 Jahren gut im Griff hatte.

Walter


walterst antwortet um 21-12-2008 17:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Laut "Rundschau" hat es jetzt eine Geiß vom Attersee erwischt.

Kommentar des Tierarztes zur toten Geiß: Die Besitzerin hätte eh verweigern können....

"Tierarzt Ernst Jürgen von Magnus aus St. Georgen/Attergau tut der Tod von Ziege Paula leid. "Ich verstehe die emotionale Seite, aber ich hätte die Ziege sicher nicht geimpft, wenn sie mir nicht gesund vorgekommen wäre. Sie hatte kein Fieber und war in einem guten Zustand", erklärt der Veterinär. Der Fall wurde bei der Bezirkshauptmannschaft gemeldet.

Eine Obduktion kann Aufschluss über den Tod des Tieres geben. "Ich habe mich zwei Tage vor der Impfung bei der Besitzerin angemeldet. Sie hätte die Impfung auch verweigern können", erklärt von Magnus.

Wir werden der Märtyrergeiß ein ehrendes Gedenken bewahren....

Walter


helmar antwortet um 21-12-2008 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Ziegen sind sehr sensible Tiere, lieber Walter! Vielleicht hat sie die Aufregung nicht ausgehalten? Oder hat sie gar hier im Forum gelesen?
mfg, helmar


theres antwortet um 21-12-2008 19:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Wir hatten gestern das traurige Vergnügen, eine tote trächtige Kalbin aus dem Stall heraus zu ziehen. Am Freitag Nachmittag war sie noch gesund und munter, sonst hätten wir sie mit Sicherheit nicht impfen lassen. Die Bilder ihres grausigen Todeskampfes werd ich sicher nicht so schnell loswerden. Wer mir noch weißmachen will, dass diese Impfung so harmlos ist, hat es nicht mehr so leicht.



Muuh antwortet um 21-12-2008 19:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Auch Kühe können sensibel sein:

Tierarzt von Kuh verletzt
Am Samstag Nachmittag kam es auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Kempten zu einem Betriebsunfall, bei welchem ein 52jähriger Tierarzt verletzt wurde. Der Tierarzt betrat in den Stallungen einen kleinen Freilauf um die drei darin angebundenen Kühe zu impfen. Eine der Kühe geriet hierbei in Panik und wollte über das Gitter springen.
Dabei wurde der Tierarzt durch die ca. 600 kg schwere Kuh gegen die Gitter gedrückt und eingequetscht. Da die Kuh aber angebunden war und nicht weiter kam, strampelte sie panisch umher und traf hierbei mehrmals den eingeklemmten Arzt. Dieser konnte sich alleine nicht mehr aus der Situation befreien und konnte nur mit Hilfe des Bauern herausgezogen werden. Der Tierarzt erlitt hierbei glücklicherweise nur Prellungen im Kopf- und Rumpfbereich und wurde vorsorglich in ein Kemptener Krankenhaus eingeliefert.

http://www.all-in.de/nachrichten/allgaeu/polizeimeldungen/Polizei;art2756,459643


Christoph38 antwortet um 21-12-2008 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
@ helmar
Reagierst du nicht auch sensibel, wenn du deinen Unmut zum Ausdruck bringst, dass es den Grossen eh nur drauf ankommt möglichst rasch die Flächen der Kleinen zu erlangen ?


walterst antwortet um 21-12-2008 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
@theres

Halte uns bitte über die Erhebung und Abwicklung des möglichen Impfschadens auf dem laufenden!

Danke!

Walter


biolix antwortet um 21-12-2008 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
dases grad dich dawischt theres....

trotzdem schöne weihnachten,....


lg biolix
p.s. wir impfen sicher nciht !!!!


helmar antwortet um 21-12-2008 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Da schliesse ich mich der Bitte von Walter an...........was, wie ist dieser von dir beschriebene Todeskampf verlaufen? Zum Glück hab ich erst einmal eine eigene Kuh in einem hässlichen Zustand erschossen, aber lange habe ich da nicht gewartet.
Mfg,helmar


binido antwortet um 21-12-2008 21:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Ich bin schon fast verzweifelt, habe am 15.12. meinen ganzen Rinderbestand durchimpfen lassen, und habe danach bis jetzt keine Auffälligkeiten festgestellt, keine Fressunlust, keine Zellzahlsteigerung, keine nachlassende Milchleistung, keine irgendwie krank aussehenden Rinder, sogar getrunken hab ich meine eigene Milch nach der Impfung (nagut der Krebs braucht eine längere Phase bis er sich entwickelt) kann es sein das bei mir bei der Impfung was schief gelaufen ist wenn ich hier so die Beiträge lese, weill sich rein gar nichts negaives tut, oder muss ich noch warten auf die bösen Überraschungen nach dem zweiten Impfdurchgang?


biolix antwortet um 21-12-2008 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
machst du dich lächerlich binido ?

du helmar, vorher hast ganz anders gredt.. alles kein problem...


binido antwortet um 21-12-2008 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Wenn du so dirkekt fragst biolix, ja sicher :)


janatürlich antwortet um 21-12-2008 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Was ist ein hässlicher Zustand?,daßman nicht mehr warten kann?


naturbauernhof antwortet um 21-12-2008 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
helmar: ,

du kannst ganz beruhigt, sein der Tierarzt der diese Geiß geimpft hat ist sicher der letzte der Aufegung in den Stall bringt.
Bist ja fast wie ein Fähnchen im Wind.


naturbauernhof antwortet um 21-12-2008 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
binido:

vielleicht hat bei dir der Tierarzt nur so getan als würde er sie impfen;-)


gerim84 antwortet um 21-12-2008 22:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
ohne dass ich jetzt alle beiträge durchles: wie weit is diese "krankheit" schon in österreich vorgedrunge und kann man es ablehnen dieses zeug zu impfen??


Fadinger antwortet um 21-12-2008 23:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Hallo!

Gegenüber den Betroffenen sind so Meldungen wie "Ätschipätsch, mich hat´s eh nicht erwischt" mehr als widerwärtig! Was von solchen Leuten zu halten ist, schreibe ich besser mal nicht hierher ...
Die werden wohl die Blauzungenkrankheit schon in ihren Bestand gehabt haben, und jetzt sind die Tiere gegen die Impfung immun.

@gerim84,
bis dato gibt es in Ösrerreich keinen BTV-Krankheitsfall, allerdings wurden bei elf Tieren Antikörper ähnlich der Impfung nachgewiesen. Und, sicher kann man verweigern - gegen Strafandrohung ... Nur ist die ganze Impfverordnung rechtlich sehr bedenklich und sollte vor dem VfGH zu Fall zu bringen sein.

Gruß F


theres antwortet um 22-12-2008 06:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Hallo Walter,
ja, schaun wir mal, was dabei herauskommt. Ich hab mich gestern mal ein wenig unter den bekannten Bäuerinnen, bei denen geimpft worden ist, umgehört. So harmlos, wie uns das Impfen verkauft wird, ist es mit Sicherheit nicht. Meine Befürchtung, besonders die kleinträchtigen Tiere - die Embryonen bekommen eine doppelte Dosis ab- was wird da passieren.
Dass eine ausgewachsene Kalbin - gesund und munter nach einigen Stunden Blut aus den Körperöffnungen hat, sich vollkommen anders verhält und elendig verrecken muss-
das hätte ich mir auch nicht vorstellen können.
Mein Appetit auf Milch und Rindfleisch hält sich momentan sehr in Grenzen- ich möcht nicht wissen, was uns da untergejubelt worden ist.
Und wenn hier solche Leuchten mitschreiben, die auch noch über Krebs lästern müssen, dann hört bei mir momentan die Gemütlichkeit auf, ich hab heuer in meinem Umfeld damit solches Leid erlebt, dass ich manche Zeilen hier nur noch als "Armut im Geiste" bezeichnen kann. :-((((((


helmar antwortet um 22-12-2008 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Walter bittet um Informationen, und das wird wohl auch noch mir erlaubt sein, oder? BT ist bei uns noch nicht geimpft worden, Rauschbrand wird bei uns jedes Jahr, und da ist noch nie ein Zwischenfall bekannt geworden......
@Binido..........ich nehme an dass dein Bericht stimmt, (den Krebs hättst die verkneifen können, denn einige hier haben wegen dieser Krankheit einschlägige unschöne Erfahrungen), aber wenn jetzt deswegen gleich wieder wieder Rüffel einfängst, frag ich nich schon wie weit hier im Forum in dieser Frage gesteuert wird.
@Theres........ich habe selber schon allerlei erlebt was ungute Dinge um mehr oder weniger kranke Viecher passieren kann, und hoffe nicht nur für dich, dass dies ein Einzelfall bleibt, wenn dir allerlei vergangen ist, ich kanns verstehn....die Kalbin wird doch untersucht?
Mfg, helmar


kraftwerk81 antwortet um 22-12-2008 09:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Wir haben gestern abend geimpft (ja am Sonntag, weil der TA wegen einer Euterentzündung da war). Is alles sehr ruhig abgelaufen und hat keine 10 min gedauert. Heut morgen war keine Auffälligkeit festzustellen.


kraftwerk81 antwortet um 22-12-2008 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
@biolix nein hab den Eintrag von der helmar gemeint.




Fadinger antwortet um 22-12-2008 11:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Hallo!

@helmar,
Dein immer gebrachter Vergleich mit der Rauschbrandimpfung ist in dem Zusammenhang unbrauchbar. Das ist ein Äpfel mit .... Mohn-Vergleich ... Wärend es sich beim Rauschbrand um ein Bakterium handelt (da wird, vereinfacht gesagt, den weißen Blutkörperchen gezeigt, welchen Feind es zu bekämpfen gilt), geht es bei BTV um ein Virus. Dabei wird ein isolierter Virus geimpft, um gezielt eine Infektion herbeizuführen, damit der Organismus Antikörper bildet. Diese Antikörper bekämpfen den Virus nicht, sie isolieren ihn. Das heißt, der Virus ist weiterhin vorhanden. Daher kann es durch die Impfung zu den selben Abwehrreaktionen kommen, wie durch die Infektion mit der Krankheit selbst.
Ein Beispiel aus der Humanmedizin wäre der Vergleich von der Tetanusimpfung mit der Grippeimpfung.

Gruß F


Kicki antwortet um 13-01-2009 17:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Hallo edi, momentan kusieren diese Grüchte mit Almauftriebverbot ect. herum. Aber lasst euch nicht so schnell ins Boxhorn jagen. momentan sieht es so aus, das sich schon die LK Bauergbund ect, Biostellen z.B. Bio Austria nicht mehr so sicher ist das die Impfung so sinnvoll ist und auch die Nebenwirkungen gibt sie zu denken.
Seht euch diesen Vortrag an von Hr. Spitzl selber Bauer aus Bayern, der bringt sehr viel licht ins "Dunkel", was wir aber jetzt tun müssen ist durchhalten, um etwas Zeit zu schinden. Es gibt einen Verein in Salzburg der sich ganz stark macht,um uns zu unterstützen und um mit div. Funktionäre zu verhandeln und sie werden schon langsam einsichtig - nur es braucht eben Zeit. Es gibt auf der HP: www.tier-mensch.at sehr gute Formulare und Beiträge wo man sich informieren kann. Außerdem beruht es auf gar keiner Grundlage das diverse Vereine ob Zuchtverein oder andere einem zu dieser Impfung zwingen - erpressen!! Was ist wenn mein geimpftes Tier auf der Alm trotz dem erkrankt? Wer ist dann "schuld"? Wenn es dann trotzdem zur Erkrankung kommt? nämlich eine IMPFUNG gibt KEINEN SCHUTZ UND KEINE GARANTIE ( im allgemeinen ist es so und diese sowieso nicht!!!!) ein guter Link bzgl die Wirksamkeit der Impfung "http://www.doc-uni.at/html/impfen.html" lies in mal in Ruhe durch und bilde dir deine eigene Meinung. lg. christine


Christoph38 antwortet um 13-01-2009 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
"Ich" bin heute geimpft worden, mal schauen ob morgen noch alle Tiere leben.


Kicki antwortet um 13-01-2009 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Hallo christoph, mir würde das Vorgehen des TA interessieren. Hat er dich aufgeklärt was er deinen Tieren gespritzt hat? Hat er etwas über div. Nebenwirkungen gesagt? hat er die Nadel bei jedem Tier gewechselt?(wozu er eigentlich eh verpflichtet ist..) Ich hoffe für dich das alles gut geht, und das du keinen momentanen Schadensfall hast. Ansonsten schau mal die HP www.tier-mensch.at an, dort sind Formulare wo du dann alles aufschreiben kannst. Hoffe du brauchst es nicht!! Bzgl. Impfen noch ein interessanter Link:
http://www.doc-uni.at/html/impfen.html: ist sehr interessant!!
Viel Erfolg! kicki


Gourmet antwortet um 13-01-2009 17:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
@Kicki

Ein Verein in Salzburg, der sich für Impfgegner stark macht? Ist mir da was entgangen? Wo ist dieser Verein?


Kicki antwortet um 13-01-2009 18:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
www.tier-mensch.at
Wertschöpfung Tier Mensch so heißt der Verein.
kicki


Gourmet antwortet um 13-01-2009 18:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Und was hat der Verein mit Salzburg zu tun? Der Verein scheint ja nicht mal eine Adresse zu haben. Habe mir das Aufnahmeformular angeschaut. Nur eine Telefonnnummer und eine Mailadresse ist verdächtig wenig.


Christoph38 antwortet um 13-01-2009 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
@ Kicki
Ich weiss es nicht, weil nur meine Tiere und der Tierarzt bei der Impfung dabei waren.
Ich habe nicht soviel Zeit, dass ich bei jedem Blödsinn dabei sein kann.


Bewerten Sie jetzt: Anzeige bei Nichtimpfen gegen Blauzungenkrankheit riskieren?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;155623




Landwirt.com Händler Landwirt.com User