Forderung nach klarer Lebensmittelkennzeichnung

Mit einer im Herbst 2009 gestarteten Unterschriftenaktion hat der oberösterreichische Bauernbund nicht nur die Bevölkerung informiert und sensibilisiert, er fordert von Bundesregierung und EU-Kommission auch eine klare Herkunftskennzeichnung bei Lebensmitteln.
Der oberösterreichische Bauernbund setzt sich für eine klarere Herkunftsbezeichnung bei Lebensmitteln ein.
Der oberösterreichische Bauernbund setzt sich für eine klarere Herkunftsbezeichnung bei Lebensmitteln ein.
Rund 10.000 Konsumenten haben diese Forderung bereits unterschrieben. "Die Unterschriften sollen Minister Nikolaus Berlakovich in seinen Bemühungen um eine deutliche Kennzeichnung unterstützen", betonte Bauernbund-Landesobmann Hannes Herndl bei der Übergabe an den Minister. "Wo Österreich draufsteht, muss auch Österreich drinnen sein", verlangt Herndl. Er ärgert sich über viele Handelsprodukte, die durch Namens- oder rot-weiß-rote Farbgebung auf der Verpackung einen Österreich-Bezug suggerieren.

Mehr Ehrlichkeit
"Preiskämpfe der Handelsketten auf dem Rücken der bäuerlichen Betriebe, bei denen ausländische Billigstprodukte sowie künstlich erzeugte Lebensmittel als Kundenfänger dienen, sind gerade in Zeiten dramatisch sinkender Einkommen ein Schlag in unser Gesicht. Uns geht es um mehr Ehrlichkeit. Wenn diese nicht vom Lebensmittelhandel selbst initiiert wird, brauchen wir entsprechende gesetzliche Regelungen", so Herndl. Mit der rechtlichen Klarstellung, dass nur Produkte aus Milch als Käse bezeichnet werden dürfen, sei bereits ein wichtiger Schritt gegen bewusste Falschinformationen gesetzt worden.


Autor:
Aktualisiert am: 11.01.2010 14:36
Landwirt.com Händler Landwirt.com User