Fonterra erhöht den Milchpreis um 3 Prozent

Die neuseeländische Molkereigenossenschaft Fonterra erhöht den Milcherzeugerpreis um rund 3 Prozent. Vorstand und Aufsichtsrat begründen dies mit der Erholung des Weltmilchmarktes, vor allem der gestiegenen Nachfrage nach Milchpulver.
Die neuseeländische Molkereigenossenschaft Fonterra erhöht den Milcherzeugerpreis um rund 3 Prozent.
Die neuseeländische Molkereigenossenschaft Fonterra erhöht den Milcherzeugerpreis um rund 3 Prozent.
Wie das Unternehmen bekannt gab, steigt die Vorauszahlung in der laufenden Saison um NZD 0,20 auf 6,50 pro kg Milchfeststoff. Das entspricht einer Erhöhung um EUR 0,12 auf 32,30 je 100 Liter Milch. Vorstand und Aufsichtsrat der Genossenschaft begründeten die Anpassung mit einer leichten Erholung des Weltmilchmarktes. In den vergangenen zwei Monaten habe die Nachfrage nach Milchpulver vor allem einiger südostasiatischer Länder, aber auch aus Brasilien, Mexiko und China stark zugenommen. Die Spanne der voraussichtlichen Gewinnbeteiligung beließ das Unternehmen unverändert auf NZD 0,40 bis 0,50 pro Anteil. Somit beträgt die Auszahlungsleistung für Mitgliedermilch zwischen EUR 34,28 und 34,79 je 100 Liter Milch.

Preisschwäche knapp zur Hälfte ausgeglichen

Im Oktober hatte Fonterra die Auszahlungsleistung angesichts einer vorübergehenden Preisschwäche am Weltmilchmarkt noch um fast 7 Prozent zurückgenommen. Die jüngste Aufstockung gleicht das Minus vom Oktober knapp zur Hälfte aus. Fonterra ist gesetzlich verpflichtet, seinen Milcherzeugerpreis vierteljährlich zu überprüfen und gegebenenfalls an die internationale Preisentwicklung anzupassen.


Aktualisiert am: 14.12.2011 10:50
Landwirt.com Händler Landwirt.com User