Fliegenbekämpfung im Stall rechtzeitig starten!

Sobald die Temperaturen im Frühjahr steigen, beginnt – für uns noch nicht bemerkbar – die Fliegenentwicklung. Weil die Entwicklung vom Ei zur ausgewachsenen Fliege schon viel früher erfolgt, muss noch vor dem Beginn der warmen Jahreszeit und dem Auftreten von Fliegen an eine Bekämpfung gedacht werden.
Ein sauberer Stall entzieht den Larven die Nahrungsgrundlage und minimiert das Problem.
Ein sauberer Stall entzieht den Larven die Nahrungsgrundlage und minimiert das Problem.
Eine erfolgreiche Fliegenbekämpfung beinhaltet vor allem eine Brutbekämpfung, aber auch eine Bekämpfung von Larven und erwachsenen Fliegen. Daher muss man wissen, wo sich die Brutstätten befinden. Die Eier und Larven brauchen zu ihrer Entwicklung Futter, Wasser und Wärme.

Brutstellen finden sich unter anderem:
a) Unter Buchtenabtrennungen, Kastenständen
b) Um Pfosten, Futterautomaten
c) Undichte Stellen im Fütterungssystem
d) Ecken und Ränder in Gruppenbuchten
e) Misthaufen, Flüssigmistbehälter
Bei massenhaftem Auftreten müssen auch die erwachsenen Fliegen bekämpft werden. Dabei wird aber nur ein kleiner Teil der Population vernichtet. Durch eine gezielte Larvenbekämpfung wird das enorme Nachlieferungspotenzial dezimiert.

Fazit
Bei massenhaftem Auftreten von Stallfliegen ist man in der Bekämpfung schon zu spät. Der Einsatz von Insektiziden verringert die Anzahl der Fliegen nur mehr geringgradig und trägt außerdem zur Resistenzbildung bei. Die Fliegenbekämpfung kann nur erfolgreich sein, wenn sie frühzeitig durchgeführt wird und die Brutstätten mit den Entwicklungsstadien Eier, Larven und Puppen miteinbezogen werden.

Autor: Dr. Leopold PODSTATZKY-LICHTENSTEIN, HBLFA Raumberg-Gumpenstein


Autor:
Aktualisiert am: 08.03.2007 18:04

Landwirt.com Händler Landwirt.com User