Fleckvieh in Neuseeland

18 Cent je Liter Milch sind wenig. Um dennoch wirtschaftlich überleben zu können, setzt Familie Gut auf Fleckvieh aus Österreich.
Die einzige Fleckvieherde in Neuseeland.
Die einzige Fleckvieherde in Neuseeland.
Durch die große Bedutung, die die Landwirtschaft für Neuseeland hat, ist sie das Rückgrat des Landes schlechthin. Wäre da nicht die leistungsstarke Landwirtschaft, dürfte Neuseeland kaum diesen beachtenswerten Platz unter den Industrienationen einnehmen, den es zurzeit inne hat. Trotz dieser Leistungen werden die Bauern Neuseelands von Seiten des Staates überhaupt nicht unterstüzt. Vielmehr werden von der Regierung immer wieder neue Gebühren in Rechnung gestellt und Gesetze erlassen, die zu Lasten der Bauern gehen. Zudem müssen die Bauern mit 0,18 Euro je kg gelieferter Milch auskommen, und erhalten keine finanzielle Unterstüztung von staatlicher Seite. Dadurch wächst der Unmut der Landwirte über die Politik der Regierung. Um dennoch wirtschaftlich überleben zu können, setzt Familie Gut auf österreichisches Fleckvieh.

Von Werner Gut, Neuseeland


Aktualisiert am: 06.06.2007 13:56
Landwirt.com Händler Landwirt.com User