Finanzierung der SVB auch in den nächsten Jahren gesichert

Kategorien zum Thema: Top Familie
Durch gute Rücklagen ist die Finanzierung der Sozialversicherungsanstalt der Bauern auch in den nächsten Jahren gesichert. Die Strukturentwicklung in der Landwirtschaft wird dennoch eine Herausforderung.
Grafik SVB
Grafik SVB
Die Beschlussfassung des Jahresberichtes 2011 mit einem Gesamtvolumen von EUR 3 Mrd. stand im Mittelpunkt der zweiten Generalversammlung der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) im heurigen Jahr. Dabei wurde wiederum von einer positiven Gebarung des bundesweiten Versicherungsträgers berichtet.

In der Krankenversicherung (KV) gab es einen Bilanzgewinn von knapp EUR 26 Mio., dem aber durch den Wegfall des Bundeszuschusses in der Unfallversicherung (UV) ein dickes Minus von EUR 25 Mio. gegenüberstand. In der Pensionsversicherung (PV) hat die SVB EUR 2,1 Mrd. aufgewendet und über EUR 200 Mio. an Pflegegeld ausgezahlt.

"Bedingt durch die Strukturentwicklung in der Landwirtschaft haben wir nun auch bereits in der Krankenversicherung einen Überhang an Pensionisten gegenüber aktiven Bauern. Dennoch können wir positiv in die Zukunft blicken und die Finanzierung der bäuerlichen Sozialversicherung auch in den nächsten Jahren durch Rücklagen als gesichert ansehen", erklärte Generaldirektor Franz Ledermüller. Als Erfolgsgeschichte sieht er die in den vergangenen Jahren durchgeführte Teilprivatisierung der "Eigenen Einrichtungen".

Insgesamt wurden EUR 37,5 Mio. investiert, womit die Unterkunftskomponente der Häuser auf ein hohes Niveau gebracht und die medizinischen Standards nochmals erhöht wurden.
Die neue SVB-Obfrau, Theresia Meier, unterstrich in ihrer ersten Generalversammlung die besondere Nähe des Trägers zu seinen Versicherten und bezeichnete die Vorsorge und Beratung als "die menschlichste Form der Hilfe für unsere Bäuerinnen und Bauern". (AIZ)

Aktualisiert am: 27.11.2012 08:39
Mehr aktuelle Berichte

Brantner präsentiert neuen Abschieber Power Push Plus

Das österreichische Fahrzeugbauunternehmen Brantner stellt das neue Abschiebefahrzeug Power Push Plus vor. Die Modelle reichen von 14 bis 34 t höchstzulässigem Gesamtgewicht und 20 bis 49 m³ Ladevolumen.

Leichterer Terra Variant Gülletrac von Holmer

Auf der Agritechnica 2017 präsentiert Holmer den „kleinen Bruder“ des Terra Variant 585 – den Terra Variant 435. Der extrem leichte Gülletrac soll besser geeignet für die Bestandsdüngung im Frühjahr und zum bodennahen Ausbringen von Gülle sein.

Horsch: Direkt säen und neue Grubber

Horsch präsentierte kürzlich auf seinem Stammsitz in Schwandorf (D) seine Neuheiten für die Agritechnica. Das sind die Details der neuen Maschinen.

EU-Kommission will Direktzahlung deckeln

Landwirtschaftliche Betriebe können bald nur noch einen maximalen Betrag zwischen 60.000 und 100.000 Euro aus der Ersten Säule bekommen. Das soll vor allem den mittelständischen Betrieben zugutekommen.

Käse richtig schneiden und anrichten

Das Auge isst bekanntlich mit, deshalb ist eine ansprechende Präsentation von Lebensmitteln besonders beim Verkosten und Verkaufen sehr wichtig. So schneiden und präsentieren Sie Käse richtig.
zum Archiv

Schwefel richtig düngen

Immer wieder ist die Rede davon wie wichtig die Düngung von Schwefel sei. Doch welche Dünger gibt es, wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Gabe und welche Pflanzen profitieren wirklich davon?

Unveränderte Preise am Schweinemarkt

Der Abwärtstrend am Schweinemarkt wurde gestoppt. Sowohl der Schweinepreis als auch der Prei für Ferkel notierte diese Woche unverändert.

Hofberater tagen im Flachgau

Von 19. bis 20. Oktober 2017 fand die 9. Hofberatertagung in Mattsee statt. Über 90 Berater aus Österreich, Bayern und Südtirol waren gekommen um gemeinsam über die Herausforderungen moderner Milchwirtschaft zu diskutieren.

Jagd: Abschusszahlen leicht rückläufig

Im Jagdjahr 2016/2017 sank die Zahl der Abschüsse laut Statistik Austria auf 762.000 Stück Wild und lag damit um 2,7 % unter dem Wert der vorangegangenen Saison. Dabei nahm die Jagdstrecke beim Haarwild um 2,6 % auf 617.000 Stück ab.

Milchmarkt: GlobalDairyTrade-Index sinkt erneut

Beim jüngsten Event an der neuseeländischen Handelsplattform GlobalDairyTrade (GDT) wurden erneut rückläufige Preise verzeichnet. Der Gesamtindex, in dem eine Bandbreite von verschiedenen Molkereiprodukten und Kontrakt-Zeiträumen zusammengefasst ist, gab um 1 % nach.

Straßenpflege mit Pachinger Bankettprofi

Bankettprofi Pachinger aus Puchkirchen (OÖ) ist für seine professionelle Straßen- und Wegeerhaltung bekannt. Seine neueste Entwicklung arbeitet noch effizienter und schont zudem die Umwelt.

Bestes Steirisches Kürbiskernöl 2017 gekürt

Das beste Steirische Kürbiskernöl kommt vom Betrieb Silvia und Hubert Feirer aus Allerheiligen bei Wildon. Ihr Kernöl ging als Sieger aus den 20 besten Produkten hervor.

Sensoren liefern Daten für Superkühe

Der Pansensensor des Grazer Unternehmens smaXtec war die Grundlage einer einzigartigen Geschichte: mit Hilfe von objektiven Daten konnten über 400.000 Verbaucher mitverfolgen, wie es den drei Kühen im Projekt Superkühe geht. Der LANDWIRT bat Geschäftsführer Stefan Rosenkranz zum Interview.

Jungstierpreise erreichen Plateau

EU-weit sind die Preise für Jungstiere stabil. Weitere Preissteigerungen sind nur regional absehbar. In Österreich legten die Jungstierpreise im Vergleich zur Vorwoche um 4 Cent/kg zu.

Online-Herbstantrag einreichen

Jene Landwirte die bis Dato den Herbstantrag noch nicht abgegeben haben und bei der Maßnahme „Begrünung von Ackerflächen“ teilnehmen, sollten das bis spätestens 16. Oktober erledigen.