Get it on Google Play

Finanzierung der SVB auch in den nächsten Jahren gesichert

Kategorien zum Thema: Top Familie
Durch gute Rücklagen ist die Finanzierung der Sozialversicherungsanstalt der Bauern auch in den nächsten Jahren gesichert. Die Strukturentwicklung in der Landwirtschaft wird dennoch eine Herausforderung.
Grafik SVB
Grafik SVB
Die Beschlussfassung des Jahresberichtes 2011 mit einem Gesamtvolumen von EUR 3 Mrd. stand im Mittelpunkt der zweiten Generalversammlung der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) im heurigen Jahr. Dabei wurde wiederum von einer positiven Gebarung des bundesweiten Versicherungsträgers berichtet.

In der Krankenversicherung (KV) gab es einen Bilanzgewinn von knapp EUR 26 Mio., dem aber durch den Wegfall des Bundeszuschusses in der Unfallversicherung (UV) ein dickes Minus von EUR 25 Mio. gegenüberstand. In der Pensionsversicherung (PV) hat die SVB EUR 2,1 Mrd. aufgewendet und über EUR 200 Mio. an Pflegegeld ausgezahlt.

"Bedingt durch die Strukturentwicklung in der Landwirtschaft haben wir nun auch bereits in der Krankenversicherung einen Überhang an Pensionisten gegenüber aktiven Bauern. Dennoch können wir positiv in die Zukunft blicken und die Finanzierung der bäuerlichen Sozialversicherung auch in den nächsten Jahren durch Rücklagen als gesichert ansehen", erklärte Generaldirektor Franz Ledermüller. Als Erfolgsgeschichte sieht er die in den vergangenen Jahren durchgeführte Teilprivatisierung der "Eigenen Einrichtungen".

Insgesamt wurden EUR 37,5 Mio. investiert, womit die Unterkunftskomponente der Häuser auf ein hohes Niveau gebracht und die medizinischen Standards nochmals erhöht wurden.
Die neue SVB-Obfrau, Theresia Meier, unterstrich in ihrer ersten Generalversammlung die besondere Nähe des Trägers zu seinen Versicherten und bezeichnete die Vorsorge und Beratung als "die menschlichste Form der Hilfe für unsere Bäuerinnen und Bauern". (AIZ)

Aktualisiert am: 27.11.2012 08:39
Mehr aktuelle Berichte

Positive Vorzeichen am Schlachtrindermarkt

Das nahende Ende der Urlaubszeit stimmt die Rindfleischproduzenten positiv. Die Notierung für weibliche Schlachtrinder und Schlachtkälber zog an.

Angebot und Nachfrage am Schweinemarkt schwach

Am europäischen Schweinemarkt ist das Angebot in der dritten Augustwoche 2017 zwar unterdurchschnittlich, doch auch das Fleischgeschäft und der Asienexport laufen schleppend. Damit sind steigende Schweinepreise derzeit nicht umsetzbar.

Neue Motorsäge 572 XP von Husqvarna

Auf der Forstmesse Luzern (Schweiz) stellt Husqvarna derzeit die nächste Generation von Motorsägen vor. Die Husqvarna 572 XP verfügt unter anderem über eine höhere Schnittleistung und eine verbesserte Kühlung.

Deutschland: Baldige Einigung über Kastenstandhaltung?

In Deutschland nähern sich Bund und Länder einer Einigung über die künftigen Anforderungen an die Haltung von Sauen in Kastenständen an. Für bestehende Betriebe soll es eine Übergangsfrist von 15 Jahren geben.

Umfrage für mehr Gerechtigkeit am Lebensmittelmarkt

Landwirte sind das erste und oftmals schwächste Glied in der Lebensmittelkette. Das will die EU ändern. Eine neue Umfrage soll dabei helfen.
zum Archiv

Hitzeschäden im Grünland

Die extremen Temperaturen und geringen Niederschläge haben das Grünland getroffen. Die Erträge sind teilweise niedrig und die Grasnarbe geschädigt oder zerstört. Mit den geeigneten Maßnahmen können Sie die Situation im Spätsommer und Herbst verbessern.

Globaler Milchmarkt ruhig

Die Preise am globalen Milchmarkt sind überwiegend stabil. Bei der letzten Auktion von Milchprodukten in Neuseeland an der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) haben sich die Preise für Milcherzeugnisse kaum verändert.

20 Jahre Brotprämierung mit starker Beteiligung

Am 9. August hat die Expertenjury beachtliche 221 Brote verkostet und bewertet. Die Steirische Landesbrotprämierung jährt sich 2017 zum 20. Mal. Erstmals wurde auch der Brotback-Nachwuchs geehrt.

Wenig Schlachtrinder am Markt

In Deutschland aber auch in Österreich ist das Schlachtrinderaufkommen knapp. Die Notierungen gehen für alle Kategorien nach oben. Nur Schlachtkühe sind derzeit in einer stabilen Marktlage.

Ferkelpreis für die Kalenderwoche 33

Der österreichische Ferkel-Basispreis bleibt in der Woche vom 14. bis 20. August 2017 weiterhin bei 2,75 Euro/kg. Die Vermarktung von Ferkeln läuft problemlos, der Preis tendiert stabil.

Soja oder Raps für Mastschweine?

Raps würde sich als heimischer Eiweißträger für die Mast anbieten. Ein Versuch zeigt aber, dass der Futterverbrauch zu hoch und der Fleischansatz zu niedrig ist. Auch bei N- und P-Ausscheidung konnte Raps nicht punkten.

Touchdisplay Cebis Mobile für Claas Lexion Mähdrescher

Für die Mähdrescher-Baureihen Lexion 600 und 700 stellt Claas das neue Cebis Mobile vor. Der 12-Zoll-Farbbildschirm mit Touchbedienung führt die Funktionen der Assistenzsysteme Cruise Pilot, Cemos Dialog und Cemos Automatic zusammen.

Schweinepreise bleiben stabil

Der europäische Schweinemarkt präsentiert sich Mitte August 2017 weiterhin ausgeglichen. Die VEZG beließ ihre Leitnotierung am 9. August 2017 bei 1,70 Euro/kg SG. Auch in Österreich bleibt der Mastschweine-Basispreis stabil bei 1,61 Euro/kg SG.

Neuzulassungen in Österreich: Obst- und Weinbautraktoren Jänner bis Juli 2017

Bei den Schmalspurtraktoren wurden im Juli 2017 geringfügig mehr Traktoren zugelassen als im Juli 2016: + 8,8 %.

Neuzulassungen in Österreich: Standardtraktoren Jänner bis Juli 2017

Der Rückgang im Juli war etwas geringer als im Monat davor: -11,2 %.