Finanzierung der SVB auch in den nächsten Jahren gesichert

Kategorien zum Thema: Top Familie
Durch gute Rücklagen ist die Finanzierung der Sozialversicherungsanstalt der Bauern auch in den nächsten Jahren gesichert. Die Strukturentwicklung in der Landwirtschaft wird dennoch eine Herausforderung.
Grafik SVB
Grafik SVB
Die Beschlussfassung des Jahresberichtes 2011 mit einem Gesamtvolumen von EUR 3 Mrd. stand im Mittelpunkt der zweiten Generalversammlung der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) im heurigen Jahr. Dabei wurde wiederum von einer positiven Gebarung des bundesweiten Versicherungsträgers berichtet.

In der Krankenversicherung (KV) gab es einen Bilanzgewinn von knapp EUR 26 Mio., dem aber durch den Wegfall des Bundeszuschusses in der Unfallversicherung (UV) ein dickes Minus von EUR 25 Mio. gegenüberstand. In der Pensionsversicherung (PV) hat die SVB EUR 2,1 Mrd. aufgewendet und über EUR 200 Mio. an Pflegegeld ausgezahlt.

"Bedingt durch die Strukturentwicklung in der Landwirtschaft haben wir nun auch bereits in der Krankenversicherung einen Überhang an Pensionisten gegenüber aktiven Bauern. Dennoch können wir positiv in die Zukunft blicken und die Finanzierung der bäuerlichen Sozialversicherung auch in den nächsten Jahren durch Rücklagen als gesichert ansehen", erklärte Generaldirektor Franz Ledermüller. Als Erfolgsgeschichte sieht er die in den vergangenen Jahren durchgeführte Teilprivatisierung der "Eigenen Einrichtungen".

Insgesamt wurden EUR 37,5 Mio. investiert, womit die Unterkunftskomponente der Häuser auf ein hohes Niveau gebracht und die medizinischen Standards nochmals erhöht wurden.
Die neue SVB-Obfrau, Theresia Meier, unterstrich in ihrer ersten Generalversammlung die besondere Nähe des Trägers zu seinen Versicherten und bezeichnete die Vorsorge und Beratung als "die menschlichste Form der Hilfe für unsere Bäuerinnen und Bauern". (AIZ)

Aktualisiert am: 27.11.2012 08:39
Mehr aktuelle Berichte
Werbung

Erster FENDT Grünlandtag

Am Samstag, den 30. Juni, findet ab 10:30 Uhr der erste Fendt Grünlandtag in 5221 Lochen am See, bei Familie Wimmer vgl. Metzger statt. Die Besucher dürfen sich auf 2000 PS und 12 Fendt Gespanne freuen.

Die richtigen Sorten für das Grünland finden

Ein guter Pflanzenbestand ist die Basis für hohe Erträge und gute Qualitäten im Grünland. Nur wenn die Sorten zum Standort passen, können Sie das Ertragspotenzial der Flächen ausschöpfen.

Preise am Schlachtrindermarkt fester

Das Angebot bei Jungstieren ist EU-weit uneinheitlich, meist überwiegt eine ausgewogene Marktsituation mit stabilen Preisen.

geo-konzept vertreibt jetzt auch Reichhardt-Produkte

geo-konzept ist seit Juni 2018 in den Gebieten Deutschland und Österreich als Vertriebspartner für Produkte der Reichhardt GmbH Steuerungstechnik tätig.

So holen Sie mehr aus Ihrem Mähdrescher raus

Wer seinen Mähdrescher optimal einstellt, kann bei gleichen Verlusten 20 % Mehrleistung aus der Maschine herausholen. Mit den folgenden Grundregeln gelingt Ihnen das.
zum Archiv

Bio-Feldtage eindrucksvoll

Biolandbau lässt das Nischendasein hinter sich. Kein Zufall, dass auf dem Esterhazy-Gut Seehof zwei Tage lang der Bio-Landbau seine Leistungsschau abfeiert. Mehr als 30% der Flächen sind in der Ackerbauregion Nordburgenland schon auf Bio umgestellt.

Entsprechen Lovol-Traktoren dem Gesetz?

Diese Frage gilt es zu klären. Das österreichische Verkehrsministerium prüft.

Kverneland erweitert Spritzenprogramm

Mit der Anhängespritze iXtrack T4 baut Kverneland sein Programm an Anhängespritzen aus. Die jüngste iXtrack bietet zahlreiche Neuerungen.

Vielseitige Forstraupen

MDB hat in Zusammenarbeit mit der Vogt GmbH eine Funkraupe für den Forst entwickelt. Die Modelle LV500 und LV600 werden von 50 PS (36 kW) bzw. 58 PS (43 kW) starken Dieselmotoren und Axialkolbenpumpen angetrieben.

Kubota legt neue Traktorserie nach

Mit der neuen MGX-IV Serie stellt Kubota die nächste Neuheit in seiner Traktorenpalette vor.

Mehr Werkzeug für den Pfanzelt Moritz

Pfanzelt erweitert seine Forstraupe Moritz mit einem zusätzlichen standardisierten Anbauraum. Damit und mit neuen Anbaugeräten für den Forst wird Moritz multifunktional.

Per Laser durch den Weingarten navigieren

Lindner bietet seinen stufenlosen Lintrac auch in einer speziellen Weinbau-Version an. Dafür kommt nun das Reihenlenksystem TracLink Pilot Laser auf den Markt. Damit gelingt das automatische Lenken entlang von Kulturreihen.

Blasen Sie Ihr Geld nicht beim Kamin raus

Eine ordentliche Planung und ein fachgerechter Betrieb von Lüftungsanlagen helfen den Stromverbrauch im Schweinestall zu verringern.