Ferkelproduktion: Fütterung von Hochleistungssauen

Der Zuchtfortschritt bei der Fruchtbarkeit hat zu einem deutlichen Anstieg der lebend geborenen Ferkel geführt. Jetzt stellt sich die Frage wie diese Hochleistungstiere gefüttert werden müssen?
Vielerorts wird darüber diskutiert, die Fütterung der Sauen an die gestiegenen Ferkelzahlen anzupassen. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob das dänische Fütterungssystem Vorteile bietet. Dr.Arndt Schäfer von der Deutschen Vilomix hat die Fütterungsstrategien der deutschen und dänischen Sauenhalter verglichen.

Weniger Lysin im Futter für niedertragende Sauen

Bei der Rationsgestaltung sind Unterschiede zu erkennen. Bei den Aminosäuren ist speziell im dänischen Niedertragend-Futter ein geringerer Gehalt an Lysin auffällig. Die Mineralisierung der Futter entspricht der auf dem deutschen Markt erhältlichen Alleinfutter. Die Rohfasergehalte sind eher niedrig und das Futter wird meist in pelletierter Form vorgelegt. Dies kann eine Erklärung sein, warum bei den Dänen Magengeschwüre häufiger Probleme bereiten als bei den deutschen Kollegen.

Den vollständigen Artikel von Dr. Arndt Schäfer - Deutsche Vilomix - finden Sie unter folgendem Link: Fütterung von Hochleistungssauen (Quelle: Deutsche Vilomix online)


Autor:
Aktualisiert am: 20.11.2010 17:29
Landwirt.com Händler Landwirt.com User