Ferkelausfuhren Dänemarks gestiegen

Dänemark verzeichnete 2012 einen neuen Rekord beim Export lebender Schweine. Die Ferkelausfuhren stiegen, die Exporte von Schlachtschweinen und Schlachtsauen gingen zurück.
Der wichtigste Abnehmer für lebende dänische Schweine ist Deutschland.
Der wichtigste Abnehmer für lebende dänische Schweine ist Deutschland.
Dank eines florierenden Ferkelexports hat Dänemark im vergangenen Jahr so viele lebende Schweine ins Ausland verkauft wie niemals zuvor. Nach vorläufigen Zahlen des Branchenverbandes Landbrug&Fødevarer (L&F) wurden 2012 insgesamt fast 9,7 Millionen Schweine ausgeführt. Das waren rund 1,15 Millionen Tiere oder 13,5 % mehr als in im Vorjahr. Das Erreichen der neuen Rekordmarke ist ausschließlich dem kräftigen Zuwachs der Ferkelexporte geschuldet. Es wurden 2012 mehr als 9,2 Millionen Jungtiere mit einem Gewicht von weniger als 50 kg an Käufer jenseits der Landesgrenzen geliefert. Im Vergleich zur Vorjahresperiode stieg der Auslandsabsatz damit um etwa 1,2 Millionen Ferkel oder 15 %. Dagegen haben sich die dänischen Exporte von Schlachtschweinen erneut verringert, und zwar um 9,6 % auf 345.600 Tiere. Runter ging es auch mit den Ausfuhren von Schlachtsauen, die 2012 mit knapp 108.000 Muttertieren das Vorjahresergebnis um 8,5 % verfehlten.

Deutschland wichtigster Abnehmer
Wichtigster Abnehmer für lebende Schweine aus Dänemark ist Deutschland. In den ersten drei Quartalen 2012 wurden mit mehr als 5 Millionen Tieren rund 68 % aller Lebendschweine ins Bundesgebiet verkauft, darunter 4,85 Millionen Ferkel und 113.500 Schlachtschweine. Deutlich zugenommen hatte zuletzt der Handel mit Polen: In den ersten neun Monaten 2012 setzten die Dänen auf diesem Markt rund 1,44 Millionen Ferkel ab. Das war ein Zuwachs von mehr als 60 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.
Der anhaltende Ferkelexodus ins Ausland hat 2012 dazu geführt, dass die Rohstoffbasis für die dänischen Schlachtbetriebe schmaler ausfiel. Nach Angaben des Branchenverbandes L&F wurden im vergangenen Jahr nur noch 19,4 Millionen Schweine in Dänemark geschlachtet. Das waren fast 1,5 Millionen Tiere oder 7,1 % weniger als 2011. Aus Sorge um die Arbeitsplätze in der Schlachtbranche hatte das dänische Landwirtschaftsministerium im vergangenen Jahr eine Untersuchung dieser Problematik eingeleitet und der Schlachtkonzern Danish Crown Investitionshilfen für den Bau von Schweinemastanlagen angekündigt.

Aktualisiert am: 04.02.2013 11:26
Landwirt.com Händler Landwirt.com User