Fendt mit Stromgenerator, X Concept

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte uns Fendt eine interessante Forschungsarbeit mit dem Projektnamen „X Concept“. Dabei geht es um elektrische Antriebssysteme.
Fendt präsentierte kürzlich einen 722 Vario mit einem Stromgenerator und einer zusätzlichen Hochvolt-Schnittstelle für Anbaugeräte.
Fendt präsentierte kürzlich einen 722 Vario mit einem Stromgenerator und einer zusätzlichen Hochvolt-Schnittstelle für Anbaugeräte.
Ein Fendt 722 wurde mit einem elektrischen Generator ausgestattet, der eine Dauerleistung von 130 kW erbringt. Um Platz für die Elektrik zu schaffen, wurde der 6 Zylinder-Motor gegen ein 147 kW starkes Aggregat mit vier Zylindern ausgetauscht. Jetzt kann der Traktor eine elektrische Leistung von 700 V DC (Gleichspannung) zur Verfügung stellen. Diese Leistung nutzt Fendt einerseits intern für den Antrieb eines elektrischen Lüfters. Die restliche Leistung stellt der Traktor über einen Powerbus für externe Arbeitsgeräte zur Verfügung.

Auch der Lüfter des 4-Zylinder-Motors (!) wird elektrisch angetrieben.
Auch der Lüfter des 4-Zylinder-Motors (!) wird elektrisch angetrieben.
150 kW für Geräteantrieb
Die Schnittstelle ist auf eine Leistung von 150 kW ausgelegt. Fendt beziffert den Wirkungsgrad zwischen Kurbelwelle und Arbeitsgerät auf hervorragende 96 %! Zur doppelten Isolierung des Stromkreises wird ein spezielles Öl verwendet, das im Stromkabel fließt und auch gleichzeitig zur Kühlung des Systems beträgt.

Entwicklungspartner
Diese Technik macht aber nur dann Sinn, wenn es auch passende Anbaugeräte gibt. Aus diesem Grund hat Fendt schon in einer frühen Phase der Entwicklung eine Kooperation mit anderen Herstellern gesucht: Momentan sind die Firmen Krone, Fliegl, Lemken, Amazone und Grimme im Boot.


Zur Homepage von FENDT

Aktualisiert am: 08.10.2013 13:08
Landwirt.com Händler Landwirt.com User