Fendt ahead für bis zu 20.000 Traktoren geht weiter

Damit wird das bisher größte Einzelinvestitionsprojekt der AGCO Corporation in Höhe von ca. 172. Mio. Euro an den deutschen Fendt- Standorten Marktoberdorf und Asbach- Bäumenheim, verbunden mit einer Ausweitung der Produktionskapazität auf bis zu 20.000 Traktoren, jetzt fortgesetzt.
Bild1: Die Fendt-Geschäftsführung mit ihren Baupartnern.
Bild1: Die Fendt-Geschäftsführung mit ihren Baupartnern.
In den kommenden Wochen wird zunächst der Baugrund für die neuen Montagehallen, die Lackieranlage sowie den Fertigstellungsbereich, also die Endabnahme und den Versand vorbereitet
In etwa zwei Monaten werden dann die Fundamente für die neuen Gebäude gesetzt. Voraussichtlich sollte der Fertigungsbereich bereits Mitte Oktober und das neue Lackiergebäude Ende November errichtet sein.

Bild2: Aushub des Baugrundes für neue Hallen in Marktoberdorf.
Bild2: Aushub des Baugrundes für neue Hallen in Marktoberdorf.


Der Neubau wird am Ende der Montagelinie begonnen, um die laufende Produktion in der alten Halle so lange wie möglich ungestört ablaufen zu lassen. Mit dem Bau des neuen Werkes sind auch zahlreiche Änderungen im Produktionsablauf geplant. Schon jetzt bereitet Fendt seine Mitarbeiter mit APS, dem AGCO Produktionssystem über Informationsveranstaltungen, Workshops und Trainings intensiv darauf vor. So gibt es beispielsweise ein voll funktionsfähiges Modell des neuen Werkes, an dem die Mitarbeiter die zukünftigen Abläufe genau studieren können.

Zur Homepage von FENDT


Autor:
Aktualisiert am: 07.04.2011 12:48
Landwirt.com Händler Landwirt.com User