Fendt 500 Vario: Das Comeback einer Legende

Der legendäre Fendt Favorit 500 aus den 1990er-Jahren startet jetzt als Fendt 500 Vario eine Renaissance. Mit modernster Technik und den kompakten Abmessungen eines 4-Zylinders will der bayrische Traktorhersteller an alte Erfolge anknüpfen. Wir sind den neuen 500er Probe gefahren.
Die neue 500er-Vario-Baureihe besteht aus den vier Modellen 512, 513, 514 und 516.
Die neue 500er-Vario-Baureihe besteht aus den vier Modellen 512, 513, 514 und 516.
Die neue 500er-Vario-Baureihe besteht aus den vier Modellen 512, 513, 514 und 516. Mit einem Leergewicht zwischen 6.050 und 6.400 kg und einem Radstand von 2.560 mm sind sie zwischen den aktuellen Traktoren der 400er- und 700er-Baureihe angesiedelt.Technisch betrachtet sind die 500er-Varios mit den Technologien und dem Bedienkonzept der Baureihen 700, 800 und 900 sowie mit der VisioPlus-Kabine der Serie 700 ausgestattet.

Mit 4 Zylindern bis 165 PS
Unter der Haube des neuen Fendt 500 Vario pocht ein Herz von Deutz. Dieses hat vier Zylinder und einen Hubraum von 4,04 Litern. Logisch, dass auch dieser Motor über eine moderne Vierventiltechnik und über eine Common-Rail-Einspritzanlage verfügt. Wie bei den großen Brüdern setzt Fendt auch in der neuen 500er-Klasse bei der Umsetzung der Abgasnorm der Stufe 3b auf die SCR-Technologie mit Ad-Blue.
4 Zylinder-Deutz-Motor mit modernster Motoren- und SCR-Technologie.
4 Zylinder-Deutz-Motor mit modernster Motoren- und SCR-Technologie.
Der Leistungsbereich erstreckt sich von 81 kW/110 PS mit dem Modell 512 bis zum 516er mit 110 kW/150 PS Nennleistung nach ECE R24.Das Vario-Getriebe ML 90 überzeugt mit den bewährten positiven Eigenschaften dieses stufenlosen Antriebskonzeptes. Das TMS (Traktor-Management-System) übernimmt im Automatikmodus die Steuerung von Motor und Getriebe. Neu beim 500 Vario ist die automatische Grenzlastregelung.

Mehr als ein 400er
Schon in der niedrigsten Ausstattungsvariante „Power“ bietet der 500 Vario mehr Features und Komfort als die 400er-Serie von Fendt. Wer die Technik voll auskosten möchte, dem stehen die beiden Ausstattungsvarianten „Profi“ und „ProfiPlus“ zur Verfügung.Im Heck bietet die neue 500 Vario-Baureihe in der „Profi“- und „Profi-Plus“-Ausführung bis zu fünf doppeltwirkende Hydrauliksteuerventile. Auch im Frontbereich gibt es zwei doppeltwirkende Ventile, die ebenso wie im Heck frei auf die Bedienelemente belegbar sind.Bei „Profi“ und „ProfiPlus“ steht neben der serienmäßigen 110 l-Pumpe für gehobene Ansprüche auch eine 158 l-Pumpe zur Verfügung.
Das Bedienkonzept für den neuen 500 Vario wurde von den großen 700er-, 800er- und 900er-Brüdern übernommen.
Das Bedienkonzept für den neuen 500 Vario wurde von den großen 700er-, 800er- und 900er-Brüdern übernommen.

Kabine mit großem Weitblick
Schon bei der Vorstellung der Baureihe 700 Vario SCR im Juni des Vorjahres hat die neue VisioPlus-Kabine für viel Aufsehen gesorgt. Nun bietet diese Kabine auch dem Fahrer des 500 Varios eine hervorragende Sicht und viel Komfort. Für den Beifahrer gibt es in der neuen Kabine endlich einen bequemen Platz.Die Bedienung orientiert sich stark an den großen Brüdern der Serie 700, 800 und 900 Vario. Somit ist quasi die ganze Steuerung in die rechte Armlehne integriert. Aber auch das Armaturenbrett wurde von den großen Brüdern übernommen und schwenkt jetzt mit jeder Lenkradverstellung mit. Mit dem neuen Varioterminal halten Variotronic, VarioGuide Spurführung, Kamerafunktion sowie das Dokumentationssystem VarioDoc und die ISOBUS-Gerätesteuerung Einzug in diese Leistungsklasse.

Zur Homepage von FENDT


Aktualisiert am: 27.09.2012 18:43
Landwirt.com Händler Landwirt.com User