Fahrsicherheitstraining mit Traktoren

"Mit den schweren Maschinen lauern schon bei geringen Geschwindigkeiten viele Gefahren", weiß Peter Bauregger, Leiter des ÖAMTC-Fahrsicherheitszentrums Lang-Lebring. Sicherheit und Fahrzeugbeherrschung in kritischen Situationen sowie Geschicklichkeit sind die Schwerpunkte des eintägigen Trainings.
In schwierigen Situationen ist es wichtig die Fahrphysik des Traktors zu kennen.
In schwierigen Situationen ist es wichtig die Fahrphysik des Traktors zu kennen.
Der Anhänger des Traktors ist vollbeladen mit Holz, als bei der Fahrt auf der regennassen Straße plötzlich alles viel zu schnell geht. Der Lenker ist ohnehin nur langsam unterwegs, aber vor einem unerwarteten Hindernis muss er abrupt ausweichen. Sein schlimmster Albtraum wird Wirklichkeit: Das Gespann kippt, die Holzladung landet auf der Fahrbahn, die Folgen sind katastrophal.

Das Beispiel ist nicht aus der Luft gegriffen. Schwere Unfälle mit Landmaschinen kommen auch auf den steirischen Straßen immer wieder vor. Mit einem speziellen Fahrsicherheitstraining für Landmaschinen bietet der ÖAMTC Traktorlenkern an, das richtige Verhalten in Gefahrensituationen zu trainieren.

Auf dem Programm stehen u.a.
 Slalom fahren
 Bremsen
 Bremsen/Ausweichen
 Kurven fahren
 Befahren der Gefällestrecke

Termine und Kosten
Dienstag, 20. bis einschl. Mittwoch, 28. März 2007
Kosten pro Teilnehmer: € 50.-
(für alle Landwirte der SVB, Mitglieder des Maschinenrings und SchülerInnen der Landesfachschulen)

Nähere Informationen gibt es unter der Telefonnummer: 03182/ 40165, ÖAMTC-Fahrsicherheitszentrum Lang-Lebring.

Mehr Informationen über das Fahrsicherheitstraining erhalten Sie unter:
www.oeamtc.at/fahrsicherheit/


Aktualisiert am: 08.03.2007 13:19

Landwirt.com Händler Landwirt.com User