FAN Pressschnecken-Separator

Von der Landwirtschaft über Biogas- und Bioethanolanlagen und die Lebensmittelverarbeitung bis hin zur chemischen Industrie deckt der Pressschnecken-Separator PSS aus dem Hause FAN, einem Unternehmen der Bauer Group, ein breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten ab.
Lässt sich an sehr unterschiedliche Trockensubstanzgehalte anpassen.
Lässt sich an sehr unterschiedliche Trockensubstanzgehalte anpassen.
Das Geheimnis der Vielseitigkeit des Pressschneckenseparators PSS liegt in der Möglichkeit, das Gerät an sehr unterschiedliche Trockensubstanzgehalte anzupassen. Sowohl dickflüssige (20 % Trockensubstanzgehalt) als auch dünnflüssige (unter 0,1 % Trockensubstanz) Substrate können so optimal behandelt werden. Auch die Beschaffenheit des gewonnen Feststoffes kann mittels patentiertem Ausstoßregler durch die Anzahl und Stellung von Gegengewichten im Bereich von 25 bis 55 Prozent Trockensubstanzgehalt variiert werden. So kann laut Hersteller gezielt die gewünschte Konsistenz des Endproduktes für eine weitere Lagerung, die Verwendung als Dünger oder als Basis für Kompost erreicht werden. Die flüssige Phase ist einfach über Rohr- und Schlauchsysteme ableitbar. Im Vergleich zu herkömmlichen Separationssystemen lassen sich laut Hersteller große Zeit- und Kosteneinsparungen realisieren.

Oszillationseinheit garantiert gleichmäßige Beschickung
Je nach Bautyp können mit dem FAN Pressschneckenseparator 40 bis 350 m³ Düngersubstrat bearbeitet werden. Die Beschickung erfolgt in der Regel per Pumpe aus einem Vorlageschacht. Wenn es die örtlichen Gegebenheiten oder die Konsistenz des Rohmaterials erfordern, kann die Einlaufvariante optimiert werden. Eine patentierte Oszillationseinheit sorgt für eine gleichmäßige Beschickung und führt insbesondere bei dickflüssiger Gülle zur erheblichen Durchsatzverbesserung. Die Trennung der fasrigen Feststoffe von der Flüssigkeit erfolgt mittels eines Spaltsiebes. Im Einlaufbereich wird das Gemisch im Sieb durch die Schwerkraft entwässert, dabei bildet sich eine Filterschicht aus Fasern, die auch kleine Partikel bindet. Die innen liegende Schnecke transportiert das vorentwässerte Gut horizontal zum Feststoffaustritt. Auf dem letzten Stück des Transportweges presst die Schnecke weitere Flüssigkeit aus, welche den Separator drucklos verlässt. Durch die engen Toleranzen der Komponenten reinigt die Schnecke das Sieb.

Spezielle Schnecken für jede Anwendung
Die Hauptkomponenten des Separators, wie die Pressschnecke und der Siebkorb, sind aus Edelstahl gefertigt, die Pressschnecke ist durch eine Panzerschicht gegen Verschleiß geschützt. Für die Separation von Rindermägen, welche zum Teil Medikamentenkapseln enthalten, werden Schnecken mit größerem Wendelabstand eingesetzt. Für klebrige Materialien kann der FAN PSS mit einer Schnecke mit Teflon-Beschichtung ausgestattet werden. Beim Gehäuse können Kunden zwischen Grauguss, Edelstahl und Edelstahlguss wählen.




Aktualisiert am: 22.09.2010 11:40
Landwirt.com Händler Landwirt.com User