Euterwolle für gesunde Kühe und beste Milch

Euterwolle stimuliert effektiv und reinigt das Euter schonend. Ohne chemische Stoffe, ganz natürlich setzen sie konventionelle Betriebe ebenso wie Bio-Betriebe ein.
Dominikus Haneberg vertraut seit Jahren auf die agroclean Euterwolle.
Dominikus Haneberg vertraut seit Jahren auf die agroclean Euterwolle.
Euterwolle ist keine herkömmliche Holzwolle, keine zu Verpackungszwecke. Für viele Landwirte ist es fester Bestandteil der Euterhygiene.
Seit drei Jahren macht Dominikus Haneberg aus Kempten die Euter seiner Schwarzbuntherde mit der Euterwolle sauber. Seit Jahren ist er Mitglied beim Maschinenring, pflegt Grünlandflächen, fällt Bäume und ist im Winterdienst tätig. Während seiner Ausbildung zum Techniker war er Praktikant in der Maschinenring-Geschäftsstelle Oberallgäu, auch als Betriebshelfer hat er gearbeitet.

Sauber und schnell
Vor dem Melken zieht er eine Handvoll des Naturprodukts aus dem Sack. Trocken ist sie und nahezu frei von Staub und Spliss, sie lässt sich drücken und auseinanderziehen. Zuerst melkt er vor. Dann setzt Dominikus an der ersten Zitze an, mit einem Schwung zieht er die Euterwolle hinunter, dann die anderen drei Zitzen.
Eine kleine Menge des Naturprodukts reicht aus, um das Euter schonend zu reinigen und zu stimulieren.
Eine kleine Menge des Naturprodukts reicht aus, um das Euter schonend zu reinigen und zu stimulieren.
Die Euterwolle passt sich der Form der Hand und des Euters an, sie rutscht nicht weg, wie es mit Euterpapier manchmal der Fall ist. Sie liegt angenehm in der Hand und kratzt nicht und auch in den Wintermonaten kühlt sie die Hände nicht aus. Die Struktur der Wolle übt einen gleichmäßigen Druck auf die Zitzen aus und stimuliert die Kuh. Kurz später setzt er das Melkzeug an.

Günstig und ökologisch
Für jede Kuh nimmt Dominikus ein neues Stück Euterwolle, so überträgt er keine Keime auf andere Kühe. Die gebrauchte Euterwolle landet in einem separaten Eimer. 5 g sind das in etwa pro Kuh und Melkzeit, auf ein Jahr hochgerechnet rund 4,5 kg. 20 Euro gibt er im Jahr für eine Kuh aus.
Dominikus verwendet die agroclean® Euterwolle, sie ist unbehandelt und komplett biologisch abbaubar. Nach dem Melken verrottet sie auf dem Misthaufen oder nutzt als zum Anzünden oder Mulchmaterial im Garten.
Die Schweizer Firma Lindner stellt die agroclean® Euterwolle aus nachhaltigen Wäldern (FSE- und PEFC-zertifiziert) her. Astfreie Hölzer werden entrindet und auf einen Meter Länge gekürzt. Ein bis zwei Jahre trocknet das Rohprodukt bis in einem patentierten Verfahren die Agroclean® Euterwolle entsteht. Abgepackt wird die Euterwolle in einen Sack aus speziellem Kunststoff. Nur trocken ist die Euterwolle hygienisch, dafür sorgt die Verpackung aus Polyethylen.

Holz hemmt Keime
Die Harze und ätherischen Öle im trockenen Holz wirken desinfizierend. Mit der griffigen Euterwolle entfernt Dominikus groben wie feinen Schmutz, egal ob angetrocknet oder noch feucht. Ist ein Euter besonders stark verkrustet, kann die Euterwolle in ein Desinfektionsmittel getaucht werden. Dann lösen sich auch besonders hartnäckige Verunreinigungen.
Nicht jede Holzwolle eignet sich dazu, Euter zu reinigen. Holzwolle, die zu Verpackungszwecken hergestellt wird, kann die Euter verletzen. Sie kann Teile der Rinde oder groben Spliss enthalten, der die Zitzen verletzt.

Autor: Lena Adlhoch
Aktualisiert am: 16.08.2013 09:56
Landwirt.com Händler Landwirt.com User