Europäische Milchpreise schwanken extrem

Die allmähliche Liberalisierung des EU-Milchmarktes stürzt die Produzenten in bislang unbekannte Turbulenzen. Das bestätigt der internationale Milchpreisvergleich 2008, den der niederländische Bauernverband (LTO) am Dienstag dieser Woche veröffentlicht hat.
Die Milchpreise in Europa sanken um 1/3 im Vergleich zum Herbst des Vorjahres.
Die Milchpreise in Europa sanken um 1/3 im Vergleich zum Herbst des Vorjahres.
Von 18 ausgewählten Molkereien wurde der durchschnittliche Auszahlungspreis verglichen und dabei stellte sich heraus, dass im Vorjahr ein Zehn-Jahres-Hoch erreicht wurde. Für das heurige Jahr dürfte jedoch mit dem niedrigsten Erzeugerpreisniveau in diesem Jahrzehnt gerechnet werden.

1/3 weniger als vergangenen Herbst
2008 erreichte der gemittelte Erzeugerpreis EUR 34,63 je 100 kg Milch ab Hof mit 4,2% Fett, 3,4% Eiweiß und ohne Mehrwertsteuer, aber einschließlich Nachzahlungen. Das bedeutete ein Plus von 6,5% gegenüber dem bereits guten Vorjahr. Etwa seit September 2008 gehen die Erlöse der Bauern jedoch aufgrund der Nachfrageschwäche auf dem Weltmilchmarkt rapide zurück. So errechnete der LTO für April dieses Jahres nur noch einen mittleren Erzeugerpreis von EUR 23,74 je 100 kg. Damit erhalten die europäischen Landwirte zurzeit ein Drittel weniger Geld für den weißen Rohstoff als im vergangenen Herbst. Der Vorsitzende der LTO-Fachgruppe Milch, Siem Jan Schenk, erläuterte, ein solcher Rückgang um rund 10 Cent je Liter bedeute für einen Betrieb mit einer Quote von 600.000 kg und 75 Kühen einen Umsatzeinbruch um EUR 60.000,-. Viele Milchviehbetriebe seien bereits in Liquiditätsschwierigkeiten.

Österreichische Molkereien nicht einbezogen
Die extremen Preisschwankungen haben die Rangfolge der 18 verglichenen Molkereien kräftig durcheinander gewirbelt. Das niederländische Unternehmen DOC Kaas fiel vom zweiten auf den letzten Platz. Im Gegensatz dazu konnte sich Arla Foods Dänemark vom elften auf den zweiten Platz verbessern. Ursache war in erster Linie der Verfall der Preise für Butter und Magermilchpulver. Im vergangenen Jahr standen vor allem jene Unternehmen gut da, die höherwertige Verbraucherprodukte wie Dessert oder Joghurt produzieren, während 2007 die Butter- und Magermilchpulver-Hersteller im Vorteil waren. Unangefochten auf Platz 1 rangierte in beiden Jahren die finnische Hämeenlinnan Osuusmeijeri mit einem Milcherzeugerpreis von EUR 44,43 je 100 kg Milch. Österreichische Molkereien waren in den Preisvergleich nicht einbezogen. (AIZ)


Autor:
Aktualisiert am: 09.07.2009 10:40
Landwirt.com Händler Landwirt.com User