Europäische Getreideproduktion ist rückläufig

Nach Einschätzung der Dachverbände der europäischen Landwirte und ihrer Genossenschaften (Copa und Cogeca) wird sich die Getreideernte 2009 in der EU-27 auf 309,4 Mio. t belaufen.
Der EU-Bauernverband warnt vor weiterer Aussaat-Reduzierung.
Der EU-Bauernverband warnt vor weiterer Aussaat-Reduzierung.
"Heutzutage treffen die Landwirte ihre Aussaatentscheidungen auf der Grundlage der Produktionskosten und immer seltener auf Basis von Marktvorausschätzungen. Die Erzeugerpreise decken die Produktionskosten im Getreidesektor nicht ", so Paul Temple, Vorsitzender der Arbeitsgruppe "Getreide, Ölsaaten und Eiweißpflanzen " von Copa-Cogeca. Er warnte vor den möglichen Konsequenzen eines Zuversichtsverlusts auf die Ernte des nächsten Jahres: "Die Aussaat diesen Herbst könnte zu einer weiteren substanziellen Abnahme in der Produktion und somit zu einer stärkeren Preisvolatilität führen. Europa bräuchte lange, um sich davon zu erholen. "

Die Durchschnittserträge steigen nicht. Das liegt nicht nur an den Auswirkungen des Klimawandels. Auch der geringere Einsatze von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln ist dafür verantwortlich. "Ein lang anhaltender Rückgang der Erträge könnte wiederum zu stark reduzierten langfristigen Investitionen in den Sektor führen. Die Gesellschaft muss sich der Konsequenzen einer weiteren starken Absenkung der europäischen Produktion bewusst werden, insbesondere in einer Zeit, in der die Ernährungssicherheit erneut zu einem der zentralen Themen auf der weltweiten politischen Tagesordnung wird ", so Temple. (AIZ)

Alle Details zu den Erntevorausschätzungen für Getreide, Ölsaaten und Eiweißpflanzen


Aktualisiert am: 15.07.2009 17:10
Landwirt.com Händler Landwirt.com User