EuroTier als internationaler Marktplatz der Spitzengenetik

Auf der diesjährigen EuroTier werden alle bedeutenden nationalen und internationalen Rinderzuchtorganisationen vertreten sein. Im TopTierTreff auf dem Messegelände in Hannover präsentieren sie Nachzuchttiere vieler bekannter Milch-, Fleisch- und Zweinutzungsrinderrassen.
Viele Spitzentiere der verschiedensten Rassen werden auch heuer wieder auf der EuroTier präsentiert.
Viele Spitzentiere der verschiedensten Rassen werden auch heuer wieder auf der EuroTier präsentiert.
Tiere der Milchrassen Holsteins, Angler, Braunvieh, Fleckvieh, Swiss Brown und der Fleischrinderrassen Aberdeen Angus, Angus, Blonde d´Aquitaine, Charolais, Fleckvieh, Galloway, Herford, Limousin, Wasserbüffel und Welsh Black sowie der Zweinutzungsrassen Grauvieh, Pinzgauer und Salers werden auf der EuroTier gezeigt. Damit soll nach Angaben der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) dem ständig steigenden Informationsbedürfnis der Rinderzüchter aus aller Welt in besonderer Weise Rechnung getragen werden.

„Spitzentiere der europäischen Rinderzucht“
In den einzelnen Rasseblöcken informieren die Unternehmen beziehungsweise Organisationen über ihre Spitzentiere der Zuchtprogramme mit den entsprechenden Vererbungsleistungen und Potentialen. In einem entsprechenden Schwerpunktbereich werden die Nachzuchttiere in die jeweiligen Standkonzepte der Unternehmen einbezogen. Der DLG zufolge werden an jedem Ausstellungstag unter dem Motto „Spitzentiere der europäischen Rinderzucht - leistungsstark, gesund, erfolgreich“ Nachzuchtgruppen auf der TopTierTreff-Bühne präsentiert und von Fachleuten der entsprechenden Zuchtorganisationen kommentiert. Parallel zur Bühnenpräsentation werden weitere Informationen über das jeweilige Zuchtunternehmen, die Vererbungsleistungen und die Einsatzfähigkeiten der jeweiligen Vererber auf einer Videoleinwand vorgestellt.

Stände für Fachinformationen
Darüber hinaus halten die beteiligten Unternehmen und Organisationen auf ihren Ständen Informationen bereit und stehen interessierten Fachbesuchern für Gespräche zur Verfügung. Da laut DLG das Fachbesucherinteresse auch für den Bereich Schaf- und Ziegenzucht deutlich zugenommen hat, wurden in Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Deutschen Landesschafzuchtverbände und dem Österreichischen Bundesverband für Schafe und Ziegen erneut Vorführungen in die Bühnenpräsentation eingebaut. So wird es am 18. und 19. November jeweils eine kommentierte Präsentation von Schaf- und Ziegenrassen aus Deutschland und Österreich geben. (AgE)

Autor:
Aktualisiert am: 27.10.2010 14:03
Landwirt.com Händler Landwirt.com User