Erstmals Verleihung des „Bachelor of Education“

Landwirtschafts- und Umweltminister DI Niki Berlakovich verlieh an 19 Studenten den akademischen Grad „Bachelor of Education“.
Umweltminister DI Niki Berlakovich (links) und Rektor Mag. Thomas Haase (rechts) mit den neuen AgrarpädagogInnen, die mit dem akademischen Grad „Bachelor of Education“ das Studium abschlossen.
Umweltminister DI Niki Berlakovich (links) und Rektor Mag. Thomas Haase (rechts) mit den neuen AgrarpädagogInnen, die mit dem akademischen Grad „Bachelor of Education“ das Studium abschlossen.
„Die neuen Agrarpädagogen sind nach Absolvierung des sechssemestrigen Studiums nun bestens gerüstet, um im land- und forstwirtschaftlichen Bildungsbereich als Lehrer sowie als Berater tätig zu sein“, betonte Minister Berlakovich. „Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik zeigt mit dieser innovativen Ausbildung, welche in Kooperation mit der Universität für Bodenkultur stattfindet, einmal mehr, dass sie das österreichische Zentrum der agrarischen Pädagogik ist“, so Berlakovich.

Kooperation „Universität - Pädagogische Hochschule“

„Wegweisend für die österreichische Lehrerbildung ist das intensive fachliche Zusammenwirken zwischen einer Pädagogischen Hochschule und der Universität“, erklärte Rektor Mag. Thomas Haase.
„Beim Studium wird besonderer Wert auf die Vermittlung von wissenschaftlichen und didaktischen Inhalten gelegt“ so Rektor Haase.

„Wichtige Eckpfeiler des Studiums sind mehrwöchige Praktika und die individuelle Schwerpunktsetzung durch Wahlpflichtfächer“, informiert Rektor Haase. Im Zentrum des Studiengangs Agrarpädagogik steht der Erwerb pädagogischer Grundlagen. Dabei spannt sich der inhaltliche Bogen von Erziehungswissenschaften, Kommunikationswissenschaften über die Gestaltung von Unterrichts-, Bildungsveranstaltungen und Einzelberatungen bis hin zu Internats- und Freizeitpädagogik.

Mehr Informationen zur Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik


Aktualisiert am: 07.07.2009 14:54
Landwirt.com Händler Landwirt.com User