Erstes bayerisches Produkt mit dem Regionalsiegel ausgezeichnet

Die regionale Herstellung ist Verbrauchern wichtiger als die biologische Erzeugung. Das neue Regionalsiegel wird von nun an diese Produkte kennzeichnen. Landwirtschaftsminister Brunner hat die ersten bayerischen Produkte ausgezeichnet.
Die Käserei Ettal erhält für ihre Produkte das Bayerische Regionalsiegel. V.l. Vorstand der Käserei, Klement Fend, Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und Vertriebsleiter Anton Speer.
Die Käserei Ettal erhält für ihre Produkte das Bayerische Regionalsiegel. V.l. Vorstand der Käserei, Klement Fend, Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und Vertriebsleiter Anton Speer.
Die ersten Produkte, die landesweit mit dem neuen bayerischen Regionalsiegel vermarktet werden dürfen, sind die Käsespezialitäten aus dem oberbayerischen Ettal. Der bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat der Schaukäserei Ammergauer Alpen eG das Zeichen „Geprüfte Qualität – Ammergauer Alpen“ sowie die Nutzungsurkunde verliehen. Auf Brunners Initiative hin hatte Bayern im November als erstes Bundesland die Einführung eines Regionalsiegels beschlossen, um den Bürgern die Entscheidung für heimische Produkte mit überprüfter Qualität zu erleichtern. „Wir tragen damit dem immer stärkeren Trend zu regional erzeugten Lebensmitteln Rechnung“, sagte der Minister. Ziel sei, der Vielfalt an Produkten aus allen Regionen Bayerns durch einfache, klare und verlässliche Kennzeichnung ein Gesicht zu verleihen. So habe der Verbraucher alle notwendigen Informationen, um sich an der Theke bewusst für Regionales entscheiden zu können.

Das Regionalsiegel besteht aus dem bekannten Logo "Geprüfte Qualität - Bayern" und einem regionalspezifischem Zusatz.
Das Regionalsiegel besteht aus dem bekannten Logo "Geprüfte Qualität - Bayern" und einem regionalspezifischem Zusatz.

Kennzeichnung für Verbraucher>
Weil dabei Vertrauen und Sicherheit eine entscheidende Rolle spielen, kombiniert das neue Zeichen laut Brunner die hohen Qualitätsstandards des landesweit anerkannten GQ-Programms mit der Herkunft aus einem klar definierten Gebiet – beides unter staatlicher Aufsicht kontrolliert. Das bekannte weiß-blaue GQ-Siegel wird dazu durch einen regionsspezifischen Zusatz mit leicht erkennbarem Logo ergänzt, bei „ Ammergauer Alpen“ sind das stilisierte Berggipfel. Wie bei GQ müssen die Produkte zu 100 %aus der jeweiligen Region stammen, also aus dem Bereich der Gemeinden Ettal, Oberammergau, Unterammergau, Saulgrub, Bad Kohlgrub und Bad Bayersoien. Zudem müssen die Lebensmittel den Qualitätsanforderungen des GQ-Siegels entsprechen, das die genossenschaftlich organisierte Schaukäserei ohnehin bereits seit 2010 nutzt.
Infos zum Bayerischen Regionalsiegel, zum GQ-Programm und zum ersten Nutzer gibt es im Internet unter www.landwirtschaft.bayern.de.

Autor: Lena Adlhoch
Aktualisiert am: 04.02.2013 12:56
Landwirt.com Händler Landwirt.com User