Ernteschätzung Österreich 2010

Die Getreideernte 2010 ist in Österreich sowohl mengen- als auch qualitätsmäßig von einem anhaltend kaltem und feuchtem Frühjahr geprägt.
Mit 5 Mio. Tonnen ist auch heuer wieder eine überdurchschnittliche Ernte zu erwarten.
Mit 5 Mio. Tonnen ist auch heuer wieder eine überdurchschnittliche Ernte zu erwarten.
In Österreich wird heuer eine Getreideernte von knapp mehr als 5 Mio. Tonnen Getreide inkl. Mais erwartet. Das entspricht einem Plus von 4% gegenüber dem Vorjahr. In normalen Jahren ist die Wasserunterversorgung der beschränkende Faktor vor allem in Ostösterreich. Dieses Jahr sorgten regionale Überschwemmungen für Ernteverluste.

Mit über 5 Mio. Tonnen wird diese Ernte die dritte mengemäßig deutlich überdurchschnittliche Ernte hintereinander sein. Aufgrund der feuchten Witterungsverhältnisse im Frühjahr rechnen Experten heuer mit nicht so hohen Qualitäten wie in den Vorjahren.

Flächenmäßig ist der Getreideanbau in geringem Maß zugunsten von Sojabohne, Kürbis oder Silomais zurückgegangen. Der Maisanbau konnte leicht gesteigert werden. Gute Ernte in den Vorjahren sowie ein gewissen preisliches Absetzen gegenüber Weizen und Gerste scheinen die Gründe zu sein.


Aktualisiert am: 30.06.2010 10:24
Landwirt.com Händler Landwirt.com User