Ernteeinbußen durch Hagelschäden

Im Burgenland richteten Hagelunwetter in diesem Jahr bereits Schäden in der Höhe von 15 Mio. Euro an. Auf 20 Mio. Euro schätzen Experten der Hagelversicherung die Schäden in der Steiermark.
"Hagelunwetter haben heuer in der Steiermark bereits über EUR 20 Mio. Schaden in der Landwirtschaft verursacht. Allein die Schadensbilanz von Freitag beträgt EUR 1 Mio.",berichtete Kurt Weinberger, Generaldirektor der Österreichischen Hagelversicherung (ÖHV). Nach ersten Erhebungen durch die ÖHV-Sachverständigen wurden in diesem Bundesland rund 6.500 ha landwirtschaftliche Flächen schwer geschädigt. Im Burgenland beläuft sich das Schadensausmaß durch Hagelunwetter heuer bereits auf EUR 15 Mio. Die Bilanz der Nacht auf Samstag beläuft sich auf EUR 4 Mio. an Einbußen, so Weinberger. Ersten Erhebungen zufolge sind rund 3.100 ha Agrarnutzfläche betroffen.

80 % der Flächen versichert

"Unsere Sachverständigen haben bereits mit der Schadenserhebung begonnen. Nach derartigen Unwettern ist für uns die rasche Entschädigung der betroffenen Landwirte oberstes Ziel", betont Weinberger. In Österreich sind über 80% der landwirtschaftlichen Flächen gegen Hagel versichert. (AIZ info)

Mehr Berichte über die Hagelunwetter finden Sie auf www.kleinezeitung.at


Aktualisiert am: 26.08.2008 08:41
Landwirt.com Händler Landwirt.com User