Erfolgreiches Zellzahlprojekt mit Tierärzten

Im Zellzahlprojekt der Sauwald Tierärzte GmbH wird seit 2008 versucht, die erhöhten Zellzahlen auf Betrieben systematisch zu senken. Auch in hochleistenden Herden lassen sich Zellzahlen von 80.000 realisieren.
Das Zellzahlprojekt der Sauwald Tierärzte GmbH war in vielen Betrieben erfolgreich.
Das Zellzahlprojekt der Sauwald Tierärzte GmbH war in vielen Betrieben erfolgreich.
Ziel war es, langfristig zu versuchen die Zellzahlen auf ein Niveau von unter 120.000 somatischen Zellen zu senken. Wir haben in diese Langzeitstudie 35 Betriebe einbezogen, die annähernd dreißig Milchkühe im Bestand haben und bei denen bei mindestens vier Kühen der Problemkeim Staphylokokkus aureus nachzuweisen war. Die Gesamtzahl der ausgewerteten Kühe ist schwankend und beträgt aktuell 1015 Kühe. Der Zellgehalt eignet sich deshalb als wichtiger Indikator zur Eutergesundheit, da er eine Infektion im Euter wiederspiegelt. In einem gesunden Euter beläuft sich der Gehalt an somatischen Zellen unter 80.000. Waren es im Jahr 2008 nur die Zellzahlen, die wir als Grundlage für diese Studie herangezogen haben, so sind es nun auch die Bodenbearbeitung, Futtergewinnung, Silier- und Erntetechnik, Silierverfahren, Barrenmanagement, Futterqualität, Futteraufnahme, Liegekomfort, Melktechnik, Melkhygiene, Reinigung bis hin zu Impfmaßnahmen, die in die Auswertung eingegangen sind. Im Jahr 2010 haben wir alle Einflussfaktoren auf den Zellgehalt bei den Betrieben erhoben und die Melkberatung eingestellt, mit dem Ergebnis, dass sich die Zellgehalte wieder auf 160.000 erhöht haben. 2011 erfolgte eine intensive Melkberatung und Laktocorderüberprüfung mit dem Ergebnis, dass sich die Zellzahlen wieder signifikant auf 125.000 erniedrigt haben. Neuerliche Melkberatung mit Überprüfung der Reinigungsleistung der Waschautomaten folgte im Jahr 2012.

Autor: Dr. Franz Geweßler, St. Roman

Mehr darüber erfahren Sie in der Ausgabe 15 von „Der fortschrittliche Landwirt“

Weiters in dieser Ausgabe:

  • Milchbranche in Belgien
  • Fruchtbarkeit bei Hochleistungskühen sichern
  • Weißen Germer rechtzeitig zurückdrängen
  • Kräuteranteil im Grünland



Aktualisiert am: 23.07.2012 16:11
Landwirt.com Händler Landwirt.com User