Erfolgreiche bauliche Lösungen für die Gruppenhaltung der Zuchtsauen

Tragende und leere Sauen müssen ab dem 1.1.2013 in der gesamten europäischen Union in Gruppen gehalten werden. Die rechtlichen Bedingungen wurden von der EU vorgegeben und mussten von den einzelnen Mitgliedstaaten in nationales Recht umgesetzt werden.
Übergangsfrist für bestehende Betriebe bis 31.12.2012

Bei Neu- und Umbauen ist es schon seit Januar 2003 Pflicht die Gruppenhaltung in diesem Haltungsabschnitt einzurichten. Für bestehende Betriebe ohne Gruppenhaltung gibt es eine Übergangsfrist, welche am 31. Dezember 2012 ausläuft.

Gruppenhaltung der Zuchtsauen: Dynamisches System

Die Gruppenhaltung der Zuchtsauen muss bis 1.1.2013 in der gesamten EU umgesetzt sein.
Die Gruppenhaltung der Zuchtsauen muss bis 1.1.2013 in der gesamten EU umgesetzt sein.
Mit dem Übergang von der Einzelhaltung auf die Gruppenhaltung ist eine grundlegende Systemänderung verbunden: Bei Einzelhaltung können in der Planung die Einzelbuchten rasterartig angeordnet werden, weil jedes Tier in jeder Einheit die Funktionen Fressen, Liegen und Koten ausführen kann. Dagegen handelt es sich bei der Gruppenhaltung um ein dynamisches System: Die Funktionsbereiche für Fressen, Liegen und Koten sind auf verschiedene Buchtenbereiche verteilt. Zudem eröffnet die Gruppenhaltung die Möglichkeit zum Ausleben einer sozialen Rangordnung auch hierfür sind angemessene Bedingungen zu schaffen. Der Planer muss sich überlegen, in welcher Beziehung die einzelnen Bereiche zueinander stehen. Erfolgreich sind diese Bemühungen nur dann, wenn sich das Tier mit seinem Verhalten auch planungsgemäß verhält.

Gängige Systeme in der Praxis

Grundsätzlich gibt es derzeit in der Praxis vier gängige Systeme zur Gruppenhaltung, jeweils in verschiedenen Modifikationen, welche nachfolgend vorgestellt und bewertet werden. Neben der Buchtenaufstallung ist oftmals auch die Futtervorlagetechnik systemimmanent:

1)die Einflächenbucht

2)die Zweiflächenbucht

3)Abruffütterung mit fester oder dynamischer Gruppe

4)die Dreiflächenbucht

Dr. Wilhelm Pflanz und Rudolf Wiedmann vom Bildungs- und Wissenszentrum Boxberg (D) beschreiben in ihrem Artikel erfolgreiche bauliche Lösungen für die Gruppenhaltung von leeren und tragenden Sauen. Unter folgendem Link kommen Sie zu dem Artikel: Bauliche Lösungen für die Gruppenhaltung von Sauen (Quelle: LSZ Boxberg)


Autor:
Aktualisiert am: 09.08.2010 10:05
Landwirt.com Händler Landwirt.com User