Erdäpfelmarkt in Österreich stabil

Am österreichischen Erdäpfelmarkt gibt es derzeit keine grundlegenden Änderungen. Die Rodearbeiten schreiten zwar zügig voran, dennoch ist noch Ware auf den Feldern. Die anhaltende Trockenheit erschwert zunehmend die Ernte.
Die Inlandsnachfrage und das Exporttempo bei den Kartoffeln haben sich beruhigt.
Die Inlandsnachfrage und das Exporttempo bei den Kartoffeln haben sich beruhigt.
Die Ernte dürfte bis Ende der kommenden Woche weitgehend abgeschlossen sein. Die Lager sind bereits gut gefüllt und vereinzelt werden die Kisten knapp. Die Qualitäten sind heuer im Großen und Ganzen in Ordnung.

Nach dem Auslaufen der Aktionen der Handelsketten hat sich die Inlandsnachfrage etwas beruhigt. Auch die Exporte haben zuletzt an Tempo verloren. Die Erzeugerpreise konnten sich bei EUR 7,- je dt behaupten. Für Exportware wird dieses Preisniveau allerdings nicht immer erreicht. Für die kommenden Wochen erwartet man anhaltend stabile Marktbedingungen.

Der deutsche Kartoffelmarkt präsentiert sich im Wesentlichen unverändert. Es gibt weiterhin ein reichliches Angebot. Vor allem nicht lagerwürdige Partien drängen derzeit auf Absatz. Qualitätsprobleme treten heuer fast überall auf. Bei Speiseware liegt der Anteil der Absortierungen bei rund 20%, bei Industrieware ist er noch höher. Der Angebotsdruck sollte aber bald wieder abklingen, da ein Großteil der Ernte bereits eingebracht ist. Nachfrageseitig ist es derzeit saisontypisch ruhig. Einzig die laufenden Werbeaktionen des Lebensmitteleinzelhandels sorgen für stetigen Absatz. Die Erzeugerpreise waren in der Vorwoche leicht rückläufig. (AIZ)


Aktualisiert am: 13.10.2009 16:20
Landwirt.com Händler Landwirt.com User