Entwurf zur Änderung der 1. Tierhaltungsverordnung – Verunsicherung der Schweinehalter

Bundesminister Stöger hat den Entwurf zur Änderung der 1. Tierhaltungsverordnung in Begutachtung geschickt. Im Anschluss finden Sie den Link zum Entwurf der Verordnung des Bundesministers, mit der die Tierhaltungsverordnung geändert werden soll.
Die Disskusion um die Haltung der Zuchtsauen in Ferkelschutzkörben geht weiter. Unterstützen Sie die Proteste der Schweinebauern mit Ihrer Unterschrift!
Die Disskusion um die Haltung der Zuchtsauen in Ferkelschutzkörben geht weiter. Unterstützen Sie die Proteste der Schweinebauern mit Ihrer Unterschrift!
Die Bedingungen in der Schweinehaltung, wie sie derzeit gegeben sind, widersprechen nach Ansicht der Volksanwaltschaft dem §§ 13 und 16 Abs. 2 Tierschutzgesetz (TSchG). Der Entwurf zur Änderung der 1. Tierhaltungsverordnung wurde vom Bundesministerium für Gesundheit am 3.3.2011 in Begutachtung geschickt. Die Begutachtungsfrist läuft noch bis 4. April 2011!





Zwei gravierende Veränderungen für Schweinehalter

Zitat aus dem Entwurf:

"2.11. EINGRIFFE

Zulässige Eingriffe sind: die Kastration, sofern der Eingriff von einem Tierarzt oder Viehschneider, der dieses Gewerbe auf Grund der Gewerbeordnung 1994, BGBl. Nr. 194, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 111/2010, rechtmäßig ausübt, nach wirksamer Betäubung durchgeführt wird; ….

3.3. HALTUNG IN ABFERKELBUCHTEN

Eine Woche vor dem zu erwartenden Abferkeln sowie während des Abferkelns und Säugens können Jungsauen und Sauen von anderen Schweinen abgetrennt in Abferkelbuchten gehalten werden. Abferkelbuchten müssen so gestaltet sein, dass sich die Sauen undJungsauen frei bewegen können und dass die Ferkel ungehindert gesäugt werden können. Sie müssen einschließlich der Liegenester für die Ferkel eine Mindestfläche von 5,50 m2 aufweisen. Davon muss mindestens die Hälfte dem Liegebereich von Sau und Ferkel zugeordnet sein. Die Mindestbreite der Abferkelbucht muss 150 cm betragen."

Link zum Herunterladen des Entwurfes zur Änderung der 1. Tierhaltungsverordnung

(Quelle: Rechtsinformationssystem des österreichischen Bundeskanzleramtes – RIS)

Protestnote gegen geplante Änderungen

Der Verband Österreichischer Schweinebauern und der Bauernbund haben als Reaktion auf den eingebrachten Entwurf von Minister Stöger eine Protestnote aufgesetzt. Von seitens der Initiatoren wird kritisiert, dass von Minister Stöger keine Fachgespräche mit Vertretern der Landwirtschaft geführt wurden. Die Protestnote finden Sie im Anschluss zum Herunterladen. Mit Ihrer Unterschrift können Sie Proteste gegen die geplanten Änderungen unterstützen. Genauere Informationen finden Sie auf der Protestnote.

Protestnote vom Bauernbund und VÖS


Aktualisiert am: 22.03.2011 09:16
Landwirt.com Händler Landwirt.com User