Entkoppelung bei Bauern beliebter als bei den Agrarpolitikern?

Der fortschrittliche Landwirt sprach mit Kommissar Franz Fischler über die Auswirkungen der EU Agrarreform.


Politik und Bauern müssen die Chancen für eine umwelt- und qualitätsorientierte Landwirtschaft voll nützen.
Politik und Bauern müssen die Chancen für eine umwelt- und qualitätsorientierte Landwirtschaft voll nützen.
Landwirt: Wie muss die Agrarpolitik der 25 auf europäischer Ebene organisiert sein, damit es zukünftig zu klaren europaeinheitlichen GAP-Beschlüssen kommen kann? Gibt es dazu im Verfassungskonvent Ansätze?

Dr. Franz Fischler: Ich sehe da in der Praxis keine unüberwindbaren Hürden. Sicherlich, mit 25 Agrarministern werden die Diskussionen länger und die Interessen noch verschiedener. Seit den Anfängen der Europäischen Gemeinschaft gibt es eine Gemeinsame Agrarpolitik, in der zusammen über gemeinsame Vorschriften entschieden wird. Dies wird auch in der in der erweiterten EU-25 nach den Regeln für die Beschlussfassung insbesondere zur qualifizierten Mehrheit so bleiben.
In der neuen EU-Verfassung ist eine wichtige Neuerung vorgesehen. Die Rolle des Europäischen Parlaments im Bereich der Agrarpolitik wird gestärkt, indem das Mitentscheidungsverfahren auch auf agrarische Grundsatzthemen ausgedehnt wird.

Autor:
Aktualisiert am: 08.07.2004 16:03
Landwirt.com Händler Landwirt.com User