„English in Action“ – Sprachwoche der Landjugend

Jugendliche aus 5 Nationen - England, Italien, Ungarn, Finnland und Österreich - haben eine Sommersprachwoche von 19. bis 25. Juli in Yspertal verbracht. „English in Action“ heißt Englisch unter professioneller Anleitung spielerisch lernen und dabei noch jede Menge Spaß und Action erleben.
35 Jugendliche aus 5 Nationen verbrachten bei "English in Action" eine gemeinsame Woche in Yspertal. Englische Workshops unter professioneller Anleitung und viel Action an den Nachmittagen standen am Programm.
35 Jugendliche aus 5 Nationen verbrachten bei "English in Action" eine gemeinsame Woche in Yspertal. Englische Workshops unter professioneller Anleitung und viel Action an den Nachmittagen standen am Programm.
Bereits zum 3. Mal wurde die Sprachwoche der Landjugend NÖ mit großem Erfolg durchgeführt. Unter dem Motto „English in Action“ wurde ein kleines "englisches Dorf“ in Yspertal errichtet.

English – die gemeinsame Sprache„Durch den ungezwungenen Kontakt mit den Jugendlichen aus ganz Europa, deren einzige gemeinsam Sprache Englisch ist, konnten die Jugendliche ihr Englisch spielerisch verbessern“, so die Organisatorin der Woche, DI Sophia Hellmayr. Unter der Leitung ausgebildeter Berlitz Sprachtrainer arbeiteten die Jugendlichen jeden Vormittag in kleinen Gruppen zu aktuellen Themen wie Migration, Energie, Umwelt und Ernährung. Dabei wurde auf das Vorwissen der Jugendlichen individuell eingegangen. Der Schwerpunkt bei den Workshops lag beim Sprechen und dem spielerischen und praktischen Umgang mit der Sprache.

Action jeden Nachmittag!Natürlich standen neben den täglichen Sprachkursen auch jede Menge Action- und Freizeitaktivitäten am Programm. Neben einer Actionolympiade machte die Truppe eine Radtour durch das Weltkulturerbe Wachau von Melk nach Krems. Nachdem sich die Engländer an den Rechtsverkehr beim Fahrradfahren gewöhnt hatten, radelte die Gruppe durch die Wachau. Bei einer Weinverkostung und einem Heurigenbesuch klang dieser Abend gemütlich aus. Bei diesen gemeinsamen Aktionen konnten sich die Jugendlichen aus den verschiedenen Nationen besser kennen lernen, Freundschaften fürs Leben schließen, Vorurteile abbauen und die Kultur des anderen Landes kennen lernen.

Fremdsprachendefizite im ländlichen Raum Gerade im ländlichen Raum werden Jugendliche nicht oft genug mit Fremdsprachen konfrontiert. Die Jugendlichen haben darüber hinaus selten die Möglichkeit ins Ausland zu reisen, da die Mithilfe im elterlichen Betrieb notwendig ist oder es ganz einfach an Geld mangelt. Die Landjugend Niederösterreich bietet deshalb diesen Jugendlichen durch die internationale Sommersprachwoche in NÖ die Möglichkeit, über den Tellerrand der heimischen Umgebung zu blicken und internationale Erfahrungen zu sammeln.

Nähere Infos zum internationalen Programm der Landjugend bei DI Sophia Hellmayr unter 02742/259 6305 oder sophia.hellmayr@lk-noe.at.

Mehr Bilder finden Sie auf der Homepage der Landjugend NÖ


Autor:
Aktualisiert am: 03.08.2009 21:05

Landwirt.com Händler Landwirt.com User