England: Angst vor neuer PRRS-Variante

Das Porzine Reproduktive und Respiratorische Syndrom (PRRS) stellt derzeit eine der wirtschaftlich bedeutendsten Schweinekrankheiten weltweit dar.
tot geborene oder lebensschwache Ferkel sind ein Anzeichen für PRRS
tot geborene oder lebensschwache Ferkel sind ein Anzeichen für PRRS
Das Porzine (das Schwein betreffend) Reproduktive (die Fortpflanzung betreffend) und Respiratorische (die Atmung betreffend) Syndrom (Erkrankung mit nicht eindeutigen Symptomen) wird durch ein Virus verursacht, das über die Lunge ins Tier eindringt. Dort zerstört das Virus die Lungenmakrophagen (=Immunzellen der Lunge) und schwächt damit die Abwehr der Lunge auch gegen alle anderen Erreger.

Hohe Sterblichkeit bei Sauen und Ferkeln

Sorgen machen sich englische Schweinehalter über eine neue Variante dieser Erkrankung. Diese wurde zuerst in Asien beobachtet und breitet sich schnell über illegale Fleischimporte und überregionalen Tierhandel aus.
Die sog. HP-PRRS (hoch pathogene PRRS) verursacht bei Zuchtsauen eine Sterblichkeit von 20 bis 30 Prozent und bis zu 100 Prozent Totgeburten, 80 Prozent Abtreibungen und bis zu 100 Prozent Todesfälle bei Ferkeln. (Quelle: The pig site )


Autor:
Aktualisiert am: 25.01.2010 13:32
Landwirt.com Händler Landwirt.com User