Energie sparen ohne große Investitionen

Wieder sind die Heizölpreise gestiegen. Dabei lässt sich durch kleine Umstellungen im Wohnumfeld einiges an Heizkosten einsparen.
Sanieren spart Heizkosten. Doch bereits eine Änderung des Heizverhaltens spart bares Geld.
Sanieren spart Heizkosten. Doch bereits eine Änderung des Heizverhaltens spart bares Geld.
Das Fenster zu kippen, ist im Sommer unproblematisch. Sobald es aber draußen kühl wird, bringt das Kippen Nachteile: Kippen braucht mehr Energie als die Fenster ein paar Mal am Tag ein paar Minuten lang ganz zu öffnen. Die Wände in Fensternähe kühlen beim Kippen stark aus. Kalte Wände senken den Wohnkomfort. Sie werden als unangenehm empfunden und erhöhen die Schimmelgefahr. Außerdem dauert beim Kippen der Luftaustausch wesentlich länger. Wenn die Fenster weit geöffnet werden, ist innerhalb weniger Minuten der Raum mit frischer Luft erfüllt und die Luft kann durch die warm bleibenden Wände schneller und mit weniger Energieaufwand erwärmt werden.

Energie sparen ohne Investitionen
Die Absenkung der Raumtemperatur bringt die größte Kosteneinsparung ohne jede Investition. Die Senkung um 1°C bringt eine Einsparung der Heizkosten um bis zu 6 %, das heißt, eine Reduktion von 25°C auf 20° spart schon fast ein Drittel der Heizkosten ein. In Räumen, die selten benutzt werden, kann die Temperatur niedriger sein. Auch in der Nacht und wenn man tagsüber einige Stunden abwesend ist, zahlt es sich aus, die Raumtemperatur um ein paar Grade zu senken.

Autor: die umweltberatung


Autor:
Aktualisiert am: 20.10.2012 09:52
Landwirt.com Händler Landwirt.com User