Energie – neue Chancen für den Ackerbau!

Das „FITZentrum“ am bayrischen Horsch-Stammsitz in Schwandorf greift regelmäßig ackerbauliche Themen auf, die vorausschauend über das Tagesgeschehen hinaus zielen. Wir fassen Erkenntnisse aus der Diskussion vor 1.000 europäischen Landwirten zusammen, die sich zum Horsch-Feldtag trafen.
Landwirtschaft hat wieder Zukunft, das Interesse am Thema Biogas ist sehr hoch!
Landwirtschaft hat wieder Zukunft, das Interesse am Thema Biogas ist sehr hoch!
Zusammenfassend wird eine Vielzahl von Optionen deutlich, die den europäischen Landwirt mit einer Vielzahl von Entscheidungen, Chancen und auch Risiken konfrontiert. Der unternehmerische Freiraum wird deutlich größer, und das Gesetz der freien Marktwirtschaft zwingt sich stärker auf. Vernunft und unternehmerisches Handeln sollten dabei an die Stelle überschäumender Spekulation treten: Der Konsens des Forums und der Diskussionsteilnehmer unter den Landwirten geht dahin, dass Nutzfläche zwar teuerer werden könne - dass aber Pachtpreise von 600 bis 800 Euro/ha bei steigender Nachfrage nach Biomasse für den Anlagenbetreiber außerhalb der geforderten Wirtschaftlichkeit liegen. Wenn Futterflächen für Vieh haltende Landwirte teurer werden, muss sich das nach dem Gesetz der Marktwirtschaft letztlich in höheren Verbraucherpreisen niederschlagen. Dann entscheidet der Verbraucher mit, gleichfalls nach dem Gesetz Marktwirtschaft. Diese „Bumerang“-Wirkung setzt sich auf der globalen Ebene fort – gleichfalls zunehmend nach dem Gesetz der Marktwirtschaft. Branchenvorausschau ohne Scheuklappen, unternehmerischer Gestaltungswille und Ausdauer tragen zur Zukunftsfähigkeit bei!

Autor: Dipl. Ing Wolfgang Kutschenreiter, Gailingen/Hochrhein (D)


Autor:
Aktualisiert am: 21.11.2006 13:26

Landwirt.com Händler Landwirt.com User