Ende der Heizperiode: Tipps zum Einsommern Ihrer Heizung

Mit Ende der Heizperiode werden viele Heizungen einfach stillgelegt. Die war-men Monate sind auch der richtige Zeitpunkt um an eine Modernisierung zu denken, neue Heizkessel können viel Energie einsparen.
Heizungsanlage entlüften

Wenn die Heizkörper gluckern oder nicht warm werden, sollte man sie kurz entlüften. Das ist auch am Ende der Heizsaison sinnvoll, denn weniger Sauerstoff in den Hei-zungsrohren bedeutet auch weniger Gefahr von Oxidation und Rost. Einfach das ent-sprechende Ventil an jedem Heizkörper mit einem Entlüftungsschlüssel so lange öffnen, bis die Luft entwichen ist. Der Betriebsdruck der Anlage sollte im Normalfall zwischen 0,8 und 1,5 bar liegen.

Kesselaustausch kann sich lohnen

Die warme Jahreszeit ist der richtige Zeitpunkt um das Heizsystem zu warten und eventuell zu erneuern. Das kann sich bezahlt machen, denn ein 15 Jahre altes Heizsystem ist bereits in die Jahre gekommen. Moderne Heizkessel arbeiten wesentlich effizienter und damit günstiger.

Warmwasser durch Sonnenkraft

Eine thermische Solaranlage zahlt sich doppelt aus: Sie erzeugt bis zu 70 % des Warmwassers durch die Kraft der Sonne und schont den Heizkessel, da er während der Sommermonate nicht mehr laufen muss.

Medieninformation der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich

Autor:
Aktualisiert am: 18.04.2013 14:22
Landwirt.com Händler Landwirt.com User