Empfehlenswerte Biogasmaissorten für 2006

Mais für Biogas muss hohe Gesamtpflanzenerträge leisten, die Sortenwahl muss überwiegend nach diesem Kriterium vorgenommen werden. Die empfehlenswerten Sorten, sortiert nach Reifezahl, werden kurz vorgestellt.


Anders als bei Körnermais darf für die Biomasseproduktion bei späten Maissorten die Kornanzahl je m² nicht gesenkt, sondern muss auf 90.000 Korn beibehalten werden.
Anders als bei Körnermais darf für die Biomasseproduktion bei späten Maissorten die Kornanzahl je m² nicht gesenkt, sondern muss auf 90.000 Korn beibehalten werden.
Folgende Sorten werden empfohlen

Doge RZ ca. 650: Während diese Sorte im Jahr 2004 gerade noch die 30 % TS in der Gesamtpflanze erreichte, war dies im Jahr 2005 schon beim zweiten Erntetermin kein Problem. Als Sorte mit sehr hohem Ertragspotential, sowohl durch extreme Wuchshöhe als auch durch dicken Stängel, ist sie für günstige Gebiete mit früher Erntemöglichkeit geeignet.

Mikado RZ ca. 550: Diese Sorte hat sich in allen Gebieten mit sehr guten Gaserträgen und Trockenmasseerträgen bewährt.
Alisun RZ ca. 600: Mit dieser Sorte wurden schon mehrjährig gute Erträge bei hoher spezifischer Gasausbeute geerntet.
DKC6022 RZ ca. 500: Aufgefallen ist, dass diese Sorte ihre hohen Masseerträge schon früher als die anderen späten Maissorten erreichte.
Wexxil RZ 500: Bei dieser Sorte wurden die hohen Erträge weniger durch große Wuchshöhe als vielmehr durch extreme Stängelstärke erreicht.

Frühere Sorten
PR37D25 RZ 370: Durch ihre große Wuchshöhe, aber eher dünnere Stängel, ist diese Sorte sowohl für Körnermais als auch Biogasmais geeignet. Nicht zu empfehlen ist diese Sorte auf leichten und trockenen Standorten.
Saxxoo RZ 380: Sehr hohe spezifische Gasausbeuten und eine gleichmäßige Abreife, bei eher später Ertragsbildung, machen diese Sorte zum optimalen Kombinationstyp in der Nutzung auf einer breiten Standortseignung.
Ribera RZ 390: Die Ergebnisse aus dem Jahr 2004 (Abb. 3) zeigen eine sehr gute frühe Ertragsbildung. Die Sorte eignet sich auf kühleren und schweren Standorten.
KWS 1393 RZ 400: Trotz überdurchschnittlicher Wuchshöhe zeigt diese Sorte auch im Trockengebiet hohe Erträge.
Pixxia RZ 420: Der Vorteil dieser Sorte ist ihre rasche und hohe Ertragsbildung. Dennoch reift sie bei Überschreiten ihres Ertragsmaximums rasch ab.
DKC4153 – Amato- RZ 440: Die Sorte hat sich besonders bei Versuchen im Trockengebiet bewährt.

Sehr frühe Sorten
Benica RZ 300: Große Wuchshöhe mit teilweise hohem Grad an Zweikolbigkeit lassen diese Sorte bei guter Wasserversorgung auch in sehr späten Gebieten, zum Beispiel in inneralpinen Gebieten, zu hoher Trockenmassebildung reifen.
DK 315 RZ 320: Bei hoher Saatstärke kann diese Sorte ebenfalls hohe Trockenmasseerträge erfahren.

Andere frühe Sorten mit hoher Wuchshöhe
Delitop RZ 260, PR39R86 RZ 260, ES Annabelle RZ 270, Angelo RZ 290, KWS2345 RZ 270.

Im Downloadcenter finden Sie die ausgewerteten Sortenergebnisse der LK Steiermark

Autor: Dr. Karl MAYER, Landeskammer f. Land- und Forstwirtschaft Steiermark


Autor:
Aktualisiert am: 06.02.2006 13:42
Landwirt.com Händler Landwirt.com User