Einstellerexport – die Kärntner BVG weiß, wie´s geht

Die Bäuerliche Vermarktungsgenossenschaft (BVG) Kärntner Fleisch vermarktet rund die Hälfte aller in Kärnten anfallenden Rinder. Besondere Stärken hat diese bäuerliche Vermarktungsgenossenschaft im Export von Einstellern ins nahe gelegene Italien.
Obmann Josef Fradler, selbst Mutterkuhhalter, und Geschäftsführer Rudolf Krall berichten, dass die BVG 1998 von 11 Erzeugerringen und der Kärntner Milch gegründet wurde und heute rund 5000 Mitglieder hat.
Obmann Josef Fradler, selbst Mutterkuhhalter, und Geschäftsführer Rudolf Krall berichten, dass die BVG 1998 von 11 Erzeugerringen und der Kärntner Milch gegründet wurde und heute rund 5000 Mitglieder hat.
Obmann Fradler und Geschäftsführer Krall sind besonders stolz auf die eigenen Frischfleischmärkte der Organisation in Wolfsberg, Klagenfurt, St. Veit und Spittal. In diesen Märkten und bei einigen Partnerbetrieben gibt es Fleisch der eigenen Marke „Kärntner Fleisch“ direkt für die Konsumenten zu kaufen. Dass eine bäuerliche Erzeugerorganisation auf diese Weise erfolgreich bis zum Endkunden geht, sei in Österreich einzigartig, so die beiden Verantwortlichen. Die Hälfte der 30.000 Mastschweine kann über die Fleischmärkte der BVG direkt vermarktet werden.
Dass heute jedes zweite in Kärnten verkaufte Rind über die BVG läuft, ist ein schöner Erfolg, den sich bei der Gründung vor etwas mehr als 10 Jahren keiner zu denken gewagt hätte, bestätigen die Manager und lassen noch einige Zahlen sprechen. 2008 habe die BVG einen Jahresumsatz von 44 Millionen Euro erzielt, davon 10 Millionen aus dem Fleischverkauf. Mit einer durchschnittlichen Marge von knapp 6 % gelingt es dem Team, die breite Palette an Vermarktungsleistungen für die Bauern zu erbringen. Ziel des Obmannes ist es, den Direktfleischverkauf weiter auszubauen, um daraus möglichst viel Geld zur Fixkostenabdeckung des Unternehmens zu lukrieren. Dieses Bestreben kommt den Bauern über bessere Preise bzw. weniger Vermarktungsabzüge direkt oder indirekt zugute.

Wichtiger Italienexport
Rund die Hälfte der 39.000 vermarkteten Rinder der BVG sind Einsteller, wovon etwa zwei Drittel exportiert werden. Über diesen hohen Einsteller- und Exportanteil verfügt keine andere österreichische Erzeugergemeinschaft. Gründe dafür sind der hohe Mutterkuhanteil Kärntens mit 60 % oder 56.000 Tieren sowie die Nähe zum italienischen Markt. „Binnen vier Stunden sind unsere Tiere vom Handelsstall bei den über 80 italienischen, zumeist bäuerlichen Kunden“, berichtet Rudi Krall. „Das ist im harten innereuropäischen Wettbewerb um den Rinderexport nach Italien neben der guten Tiergesundheit unser größter Trumpf“, so der Geschäftsführer weiter.

Kontakt
BVG Kärntner Fleisch, Zollfeld Straße 100, 9300 St. Veit, Tel. 04212 55919
Obmann Josef Fradler, Möderndorf 8, 9063 Maria Saal, mail: fradler@bvg.at
Geschäftsführer Rudolf Krall, mail: krall@bvg.at

Autor: Ing. Konrad LIEBCHEN, Zeutschach


Aktualisiert am: 04.09.2009 13:05
Landwirt.com Händler Landwirt.com User