Einheitliche Betriebsprämie: Rest jetzt da

Im Rahmen der Vorschusszahlung der Einheitlichen Betriebsprämie wurden Ende Oktober 2009 rund EUR 430 Mio. von der Agrarmarkt Austria (AMA) an die Landwirte überwiesen. Ab 16.12. werden nun die restlichen 30% ausbezahlt.
Nun ist auch der restliche kleinere Teil der Betriebsprämie zu den Höfen unterwegs.
Nun ist auch der restliche kleinere Teil der Betriebsprämie zu den Höfen unterwegs.
Die EU-Mitgliedstaaten konnten heuer bis zu 70% der Direktbeihilfen den Bauern schon früher als sonst auszahlen.
Die Bescheide zur Einheitlichen Betriebsprämie werden Ende Dezember 2009 an die Landwirte versandt. "In Summe werden von uns 134.000 Bescheide mit einem Auszahlungsvolumen von EUR 617 Mio. für die Einheitliche Betriebsprämie versendet ", berichtet Günter Griesmayr, Vorstandsvorsitzender der AMA. Weiters werden am 16.12. die Prämien für die Gekoppelten Flächenmaßnahmen 2009 und für Stärkeindustriekartoffeln 2009 in der Höhe von rund EUR 3,57 Mio. überwiesen. Die Bescheide für die einzelnen Maßnahmen werden Anfang Jänner an die Antragsteller versendet.

Auch Invest- und Regionalgelder kommen

Ab 16.12. zahlt die AMA auch ca. EUR 32,7 Mio. für die Regional- und Investitionsoffensive im Rahmen der Ländlichen Entwicklung aus. Die Auszahlungshöhe für den jeweiligen Betrieb ist generell in der Kontoinformation des Internetserviceportals der AMA zu finden. Mittels Betriebsnummer und PIN-Code kann man über die Adresse http://www.eama.at die Daten abrufen.

AMA-Hotline informiert

Einwände gegen den Bescheid können in Form einer Berufung innerhalb von 14 Tagen ab Zustellung eingebracht werden. Für Fragen zur Auszahlung und zum Bescheid stehen die Mitarbeiter der AMA ab 04.01.2010, Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 16.00 Uhr, Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr durchgehend zur Verfügung. Für die Einheitliche Betriebsprämie lautet die Telefonnummer 01/333 71 16, für die Gekoppelte Flächenmaßnahmen (Prämie für Eiweißpflanzen, Qualitätsprämie für Hartweizen, Beihilfe für Energiepflanzen, Flächenzahlung für Schalenfrüchte) ist 01/33151-0 zu wählen und die Hotline zur Beihilfe für Stärkeindustriekartoffeln ist unter Tel.: 01/33151-0 erreichbar. aiz


Aktualisiert am: 16.12.2009 07:06
Landwirt.com Händler Landwirt.com User