Eber-Eliteversteigerung 2010

In der heimischen Eberzucht haben sich stressstabile Tiere endgültig durchgesetzt. Das Leistungsniveau ist ausgezeichnet.
Züchter Robert Tüchler (Stmk.) erzielte mit diesem Ebro-Sohn (NP) den Tageshöchstpreis von 6600 Euro.
Züchter Robert Tüchler (Stmk.) erzielte mit diesem Ebro-Sohn (NP) den Tageshöchstpreis von 6600 Euro.
Stressempfindliche PP-Eber sind out. Bei der am Dienstag vergangener Woche von den heimischen Schweinezuchtverbänden abgehaltenen "Österreichischen Eliteversteigerung" wurden ausschließlich reinerbig stressstabile (NN) oder mischerbig stressstabile (NP) Tiere aufgetrieben. Die österreichischen Schweinezüchter zeigen damit, dass sie auf dem Weg der Stresssanierung der heimischen Zuchtbestände unter Wahrung eines sehr guten Leistungsniveaus bereits weit fortgeschritten sind.
Auf eine verbesserte Grundstimmung in der Branche hat weiters das erzielte Preisniveau hingedeutet. Der durchschnittliche Verkaufspreis der insgesamt 23 angebotenen Pietrain-Eber betrug knapp 2300 Euro je Tier. Die Höchstpreise erreichten sogar die 6000 Euro-Grenze. Vor einem Jahr lag der Durchschnittspreis nur knapp über vergleichsweise mageren 1600 Euro.

NP und NN-Eber mit sehr gutem Fleischansatz

Sehr gute Ergebnisse konnte bei dieser Versteigerung der Züchter Raimund Tüchler aus Fernitz, Stmk., erzielen. Sein Ebro-Sohn war der Stiefingtaler Eberstation 6600 Euro wert. Das Tier stammt aus einer interessanten Anpaarung mit einer Cleto-Mutter und weist einen aktuellen Gesamtzuchtwert von fast 160 Indexpunkten auf. Die bisher vorliegenden zwei Vollgeschwisterprüfungen ergaben eine Tageszunahme von 868 Gramm bei 73,4 Prozent Muskelfleischanteil.

Österreichische Genetik für deutsche Besamungsstationen

Einen weiteren 6000 Euro-Eber konnte Gerald Topf, Unterthumeritz, NÖ, beim Käufer SZV Baden-Württemberg platzieren. Es handelt sich um einen reinerbig stressstabilen (NN) Wado-Sohn mit 132 Punkten Gesamtzuchwert und 698 g Tageszunahme in der Eigenleistungsprüfung (Quelle: bauernzeitung.at).

Den zunahmenstärksten Pietraineber der Eliteversteigerung 2010 hat der Mitteldeutsche Schweinezuchtverband ersteigert. Dieser Jungeber aus dem Zuchtbetrieb Tüchler hat mit 821 g die höchste Lebenstageszunahme aller vorgeführten Pietraineber. Der Pikass-Sohn wird in Zukunft auf einer Besamungsstation des Mitteldeutschen Schweinezuchtverbandes als Besamungseber zum Einsatz kommen.

Weitere Informationen zur Eliteversteigerung 2010 finden Sie unter folgendem Link: Österreichische Eliteversteigerung 2010


Autor:
Aktualisiert am: 24.05.2010 21:28
Landwirt.com Händler Landwirt.com User