EU führt wieder mehr Milchprodukte aus

Molkereien aus der EU haben in den ersten beiden Monaten des Jahres 2010 deutlich mehr Milchprodukte ausgeführt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Exporterstattungen und Intervention gibt es derzeit keine.
Molkereien aus der EU haben in den ersten beiden Monaten des Jahres 2010 deutlich mehr Milchprodukte ausgeführt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
Molkereien aus der EU haben in den ersten beiden Monaten des Jahres 2010 deutlich mehr Milchprodukte ausgeführt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
Die EU-Kommission legte gestern im Verwaltungsausschuss Statistiken vor, denen zufolge sich in den ersten beiden Monaten die Ausfuhren von Magermilchpulver gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt haben.

Käseexport gesteigert
Die Käseexporte konnten von 75.000 t im Vorjahr auf 88.300 t gesteigert werden. Auch die Butterausfuhren legten um ein Viertel zu. Die Kommission lehnte im Ausschuss Forderungen nach Exporterstattungen für 4.300 t Magermilchpulver und 200 t Butter ab. Angebote für die Intervention gab es nicht. Der Butterpreis auf dem Markt liege im EU-Durchschnitt um 26 % über dem Interventionspreis. Der Auszahlungspreis für die Milcherzeuger habe sich mit 28,5 Cent pro l in der EU auf dem Niveau des Vormonats gehalten, führte die Kommission aus. (aiz)


Aktualisiert am: 23.04.2010 18:49
Landwirt.com Händler Landwirt.com User