EU-Schweinepreise: Vorgezogene Bescherung

Der europäische Markt für Schlachtschweine präsentiert sich – saisonal ganz untypisch – ausgesprochen flott und die Preise ziehen weitestgehend spürbar an.
Die deutsche Leitnotierung baut mit einem Preisanstieg von 3 Cent den Vorsprung aus und hebt sich damit deutlich von den anderen Notierungen der fünf schweinereichsten EU-Mitgliedsländer ab. Noch vor fünf Wochen lagen die Notierungen wesentlich dichter beieinander. Die niederländische Notierung folgte dem deutschen Vorbild und überholt dadurch erstmalig seit Anfang des Jahres das dänische Notierungsniveau. Auch in Belgien und Österreich zogen die Preise deutlich an. Etwas moderater fielen die Preisanstiege in Spanien und Frankreich aus.

Hoher Rindfleischpreis: Konsumenten greifen zum Schweinefleisch

In Tschechien liegt die korrigierte Notierung trotz eines geringen Preisanstiegs wechselkursbedingt geringfügig unter Vorwochenkurs. Rückenwind haben die europäischen Schweinepreise auch von den immens gestiegenen Preisen für Rindfleisch, so dass die Verbraucher verstärkt auf das deutlich günstigere Schweinefleisch zurückgreifen. Darüber hinaus führen die niedrigen Temperaturen dazu, dass die Tageszunahmen in der Mast zum Teil hinter den üblichen Werten zurück bleiben. Die Erzeuger reagieren auf die feste Preistendenz nicht angebotszurückhaltend, sondern liefern mit Blick auf die Weihnachtsfeiertage zügig ab. Dafür sprechen auch rückläufige Schlachtgewichte.

Tendenz für den deutschen Markt

Die Nachfrage nach schlachtreifen Schweinen ist ungebrochen und die Vermarkter suchen teilweise händeringend. Auch kurzfristig können die Erzeuger ihre Schweine am Markt platzieren. Aufgrund der Ablieferpraxis entstehen aktuell keine Angebotsüberhänge und werden auch nicht erwartet. Auch mit Blick auf die reduzierte Schlachtaktivität im Rahmen der Weihnachtsfeiertage ist die weitere Preisentwicklung sehr stabil (Quelle: ISN Deutschland, schweine.net).

Hier kommen Sie zur östereichischen Marktanalyse von Dr. Schlederer (Quelle: VLV)


Autor:
Aktualisiert am: 14.12.2010 17:29
Landwirt.com Händler Landwirt.com User