EU-Schweinepreise: Stabile Notierungen in Europa

In der aktuellen Woche sind auf dem Schlachtschweinemarkt in Europa weitestgehend ausgeglichene Verhältnisse zu beobachten.
Geringeres Angebot und rückläufige Schlachtgewichte

Aus weiten Teilen Europas werden niedrige bzw. sogar nochmals rückläufige Schlachtgewichte und ein eher geringes Angebot an schlachtreifen Schweinen gemeldet. Dennoch blieben die Notierungen unverändert, da die Nachfrage nach Schweinefleisch noch auf eindeutige Impulse wartet. In Frankreich und Dänemark konnten entgegen dem europäischen Stillstand die Notierungen anziehen; in beiden Ländern gab es noch einen gewissen Nachholbedarf, da die Notierungen in der Vorwoche unverändert geblieben waren.

Tendenz

Das Angebot an schlachtreifen Schweinen ist weiter gering und kann zeitnah am Markt untergebracht werden. Der Lebensmitteleinzelhandel meldet jedoch weiterhin eine eher verhaltene Nachfrage. Aufgrund der kühleren Temperaturen wird aber mit einem Anstieg der Schweinefleischnachfrage gerechnet (Quelle: ISN; schweine.net).


Autor:
Aktualisiert am: 03.08.2010 15:37
Landwirt.com Händler Landwirt.com User