EU-Schweinepreise: Notierungen in Europa verzeichnen leichten Preisanstieg

Endlich scheint der Knoten am europäischen Markt für Schlachtschweine geplatzt. Viele Notierungen in Europa verzeichnen einen moderaten Preisanstieg.
Nachdem sich der Preis wochenlang nicht bewegte, hat auch Deutschland das lang ersehnte Zeichen gesetzt und die Notierung um 2 Cent erhöht. Österreich und die Niederlande zogen mit plus 3 Cent nach. Steigende Preise wurden darüber hinaus in Spanien und Belgien festgestellt. Auch in Polen und Tschechien holen die die Notierungen bei festeren Wechselkursen auf. Dänemark, Frankreich und Irland verzeichnen stabile Notierungen. In Schweden behauptete sich der Preis für Schlachtscheine, legte aber in der korrigierten Form aufgrund eines festen Wechselkurses zu.

Positive Signale durch Ostergeschäft erwartet

Dass endlich Bewegung in den Markt kommt ist für die nächsten Wochen als positives Signal zu verstehen. Von Euphorie zu sprechen, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch verfrüht. Das Ostergeschäft könnte die Nachfrage weiter ankurbeln. (ISN)


Autor:
Aktualisiert am: 19.03.2009 08:35
Landwirt.com Händler Landwirt.com User