EU-Schweinepreis: Uneinheitliche Tendenz in Europa

Die Schweinepreise in Europa zeigen sich in der aktuellen Schlachtwoche mit einer uneinheitlichen Tendenz. Während die Preise in sechs Ländern, darunter auch Deutschland und die Niederlande, auf unverändertem Niveau stehen blieben, gab der Preis in Dänemark nach und die Notierung in Belgien stieg an.
Die Notierung in den Niederlanden folgt wieder einmal der deutschen Notierung und meldete ebenfalls einen unveränderten Schlachtschweinepreis. In Deutschland sind die Stückzahlen an schlachtreifen Schweinen weiter rückläufig, so dass der Markt entlastet wird. Ferner blieben auch die Preise in Österreich, Spanien, Frankreich und Schweden unverändert gegenüber der Vorwoche. Die korrigierte Notierung Schwedens gab aber aufgrund von Wechselkursschwankungen erneut nach.

Deutsche Schlachthöfe suchen nach schlachtreifen Schweinen

Zwar konnte sich am vergangenen Freitag in Deutschland noch kein höherer Schlachtschweinepreis durchsetzen. Dennoch sind die Schlachtunternehmen weiterhin auf der Suche nach schlachtreifen Schweinen, um die Schlachthaken besser auszulasten. Bei den rückläufigen Stückzahlen an schlachtreifen Schweinen hoffen die Landwirte zum Ende der laufenden Woche auf einen Anstieg des Auszahlungspreises. (Quelle: ISN)


Autor:
Aktualisiert am: 03.11.2009 09:29
Landwirt.com Händler Landwirt.com User