EU-Schweinepreis: Steigende Notierungen in Europa

Der Schlachtschweinemarkt in Europa zeigt sich in der aktuellen Woche von einer positiven Tendenz geprägt.
Die Notierungen konnten zwischen zwei Cent in Deutschland und vier Cent in Großbritannien zulegen. Die österreichische Notierung legte drei Cent zu. Der Preis in Frankreich blieb auf unverändertem Niveau stehen.

Schlachtschweineangebot eher knapp

Der Preisanstieg in den Niederlanden wird mit einem besseren Verkaufserlös beim Schweinefleisch begründet. Außerdem wird das Angebot bei einigen Schlachthöfen in Holland eher als knapp beschrieben, bei anderen ist das Angebot der Nachfrage angepasst. Aus Dänemark werden nochmals verbesserte Exportgeschäfte insbesondere in Drittländer gemeldet, so dass der Preis dort erneut anzog. In Spanien ist das Angebot an schlachtreifen Schweinen knapp, deshalb konnte die Notierung einen Anstieg um 3 Cent verbuchen.

Tendenz

Die rege Nachfrage nach Schweinefleisch und das etwas zu geringe Angebot an schlachtreifen Schweinen lassen für den Schlachtschweinepreis eine weiterhin freundliche Tendenz erwarten. Diese positiven Aussichten werden von den bevorstehenden Pfingsttagen mit steigenden Temperaturaussichten und damit erhöhten Grillaktivitäten weiter genährt.


Aktualisiert am: 19.05.2010 06:40
Landwirt.com Händler Landwirt.com User