EU-Schweinepreis: Stabile bis steigende Notierungen

In der aktuellen Schlachtwoche zeigt sich der Schlachtschweinemarkt in Europa mit stabilen bis steigenden Preisen. In Dänemark und Spanien blieben die Preise auf unverändertem Niveau stehen.
In Spanien ist die Zahl der Schlachtschweine wegen der warmen Temperaturen deutlich zurückgegangen. Deshalb haben die Schlachthöfe ihre Schlachtzahlen heruntergefahren bzw. lassen Schlachttage ausfallen. Die Preise in Großbritannien und Schweden mussten wieder einmal aufgrund von Wechselkursschwankungen leicht nachgeben.

Schweinepreis in Östereich konnte um 4 Cent zulegen

Die Preise in Österreich, Deutschland, den Niederlanden sowie Belgien konnten zulegen. Die Schlachtschweinepreise in Österreich, Belgien und Deutschland zogen um korrigierte 4 Cents an. Der Schweinepreis in den Niederlanden konnte nicht ganz dem Preisanstieg Deutschlands folgen. Trotzdem konnte der niederländische Preis um korrigierte 2 Cents zulegen.

Tendenz für die kommende Schlachtwoche

Durch die weiterhin gute Nachfrage und das nicht übermäßige Angebot an schlachtreifen Schweinen erwarten die Marktbeteiligten mindestens feste Marktverhältnisse.


Autor:
Aktualisiert am: 23.07.2009 21:33
Landwirt.com Händler Landwirt.com User