EU-Schweinepreis: Rückgang der Preise in ganz Europa

In der aktuellen Schlachtwoche zeigt sich der europäische Markt für Schlachtschweine mit einer fallenden Tendenz. Die gestiegenen Schlachtschweinezahlen werden für den Preisrückgang in Europa verantwortlich gemacht.
Die einzige Ausnahme von den Preisrückgängen bildet Irland. Der irische Schweinepreis konnte sich auf dem Niveau der Vorwoche stabilisieren.

Österreich: -3 Cent

Allen voran bei den Rückgängen der Preise ist Deutschland mit einem Minus von korrigierten drei Cent. Ebenfalls um korrigierte drei Cent gaben die Notierungen in Österreich und Großbritannien nach, in Frankreich hingegen nur minimal, um einen halben Cent. Sinkende Notierungen sind auch in Dänemark und den Niederlanden zu verzeichnen. In den Niederlanden werden der schwierige Abverkauf von Teilstücken wie Schinken und die gestiegenen Schlachtschweinezahlen für den niedrigeren Auszahlungspreis verantwortlich gemacht.

Tendenz für die kommende Schlachtwoche

Die anhaltend gut verlaufenden Exportgeschäfte von lebenden Schweinen nach Osteuropa tragen zur Entlastung des eher schwierigeren Inlandsmarktes bei. Ob sich der inländische Markt in der laufenden Woche stabilisieren wird, hängt davon ab wie sich der Abverkauf der Teilstücke entwickelt.


Autor:
Aktualisiert am: 09.10.2009 07:16
Landwirt.com Händler Landwirt.com User