EU-Schweinepreis: Erneut unveränderte Preise

In der aktuellen Woche zeigt sich der europäische Schlachtschweinemarkt erneut weitestgehend unverändert. Dies wird mit dem guten Wetter und dem damit verbundenen guten Absatz von Grillartikeln begründet.
In Großbritannien gab der korrigierte Preis bedingt durch den Wechselkurs leicht nach, ebenso war in Spanien eine leicht rückläufige Tendenz zu verzeichnen. In Frankreich konnte der Schweinepreis sogar etwas anziehen. Im August ist in Frankreich die Notierung zwischenzeitlich um korrigierte 2 Cent gesunken, zum Schluss des Monats konnte Frankreich nun das Monatsanfangsniveau wieder erreichen.

Die Preise in Österreich, Deutschland, den Niederlanden, Dänemark und Belgien blieben erneut unverändert wie schon den gesamten August über. Der schwedische Preis konnte sich im Verlauf des Monats August um korrigierte 6 Cents verbessern. Der Preis in Großbritannien gab im August um insgesamt korrigierte 9 Cents nach, der spanische Preis sogar um korrigierte 17 Cent.

Tendenz für die kommende Vermarktungswoche

Die anhaltend gut verlaufenden Exportgeschäfte von lebenden Schweinen nach Osteuropa tragen zur Entlastung des leicht schwierigeren Inlandsmarktes bei. Die angebotenen Stückzahlen an schlachtreifen Schweinen lassen sich weiterhin problemlos an die Schlachtunternehmen vermarkten.


Autor:
Aktualisiert am: 01.09.2009 08:47
Landwirt.com Händler Landwirt.com User