EU-Schweinemarkt: Weiterhin positive Prognosen

Der europäische Schlachtschweinemarkt präsentiert sich derzeit entgegen der sonst im Herbst oft zu beobachtenden angespannten Marktlage in einer positiven Stimmung.
Schlachtreife Mastschweine bleiben weiterhin sehr gefragt. Marktexperten sehen Potential für einen weiteren Anstieg der Schweinepreise.
Schlachtreife Mastschweine bleiben weiterhin sehr gefragt. Marktexperten sehen Potential für einen weiteren Anstieg der Schweinepreise.
In fast allen Ländern sind für die laufende Vermarktungswoche mehr oder weniger hohe Preissteigerungen zu verzeichnen. Am deutlichsten war der Preisanstieg mit +4 Cent in Deutschland, den Niederlanden und Belgien. Deutschland liegt damit in der europäischen Rangliste nur noch ganz knapp hinter Spanien und Dänemark. Die Nachfrage der Schlachthöfe bleibt auch zu den erhöhten Schweinepreisen rege. Mit den aktuellen Preissteigerungen wurde in vielen Ländern das bisher höchste Preisniveau dieses Jahres erreicht, so in Deutschland, Dänemark und den Niederlanden. Aber auch in Österreich, Frankreich und Belgien steht man ganz knapp vor einem neuen Spitzenwert.

Nicht nur in Deutschland, sondern in fast ganz Europa läuft der Fleischverkauf sowohl auf den Inlandsmärkten, als auch beim Export in Drittländer flott. Auch die Herbstferien in einigen Ländern können die positive Stimmung nicht eintrüben. In Österreich gibt es zwar feiertagsbedingt leichte Überhänge, aber trotzdem konnte dort ein Preisanstieg um 2 Cent durchgesetzt werden.

Tendenz für den deutschen Markt

Auch für die kommende Woche dürfte sich nach Einschätzung der Marktbeteiligten an der positiven Marktlage wenig ändern. Der regen Nachfrage steht weiterhin nur ein begrenztes Angebot gegenüber, das auch kurzfristig nicht größer werden dürfte. Daher sind mindestens stabile bis weiter steigende Preise zu erwarten (Quelle: ISN).


Autor:
Aktualisiert am: 09.11.2011 10:06
Landwirt.com Händler Landwirt.com User