EU-Schweinemarkt: Überwiegend stabile Verhältnisse

Weitgehend stabile und unveränderte Notierungen sind diese Woche am EU-Schweinemarkt festzustellen.
Schweine-Schlachtungen in Deutschland auf hohem Niveau

Das Schlachtschweine-Angebot kann derzeit gut am Markt platziert werden.
Das Schlachtschweine-Angebot kann derzeit gut am Markt platziert werden.
Deutschland schlachtet auf Rekordniveau und kann trotz Karneval die Mengen relativ gut absetzen. Der deutsche Fleischhandel hingegen klagt über Spannenverluste, da es beim Export (speziell nach Russland) noch Probleme gibt. Diese sollten sich aber demnächst auflösen, da laut letzten Informationen nun wieder alle gesperrten Betriebe freigegeben sind. Während Frankreich und Spanien leicht zulegen, stehen in Italien die Preise etwas unter Druck. "Nach Aschermittwoch werden die Schlachtbänder wieder auf Hochtouren laufen und der Fleischabsatz sollte die nötigen Impulse liefern. Von einem Angebotsstau ist angesichts leicht rückläufiger Gewichte nicht auszugehen. Die weiteren Aussichten sind positiv, mindestens aber stabil einzuschätzen ", stellt die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) fest.

Ausgewogene Marktsituation in Österreich

In Österreich stellt sich der Schweinemarkt ausgewogen dar. Ein durchschnittliches Angebot konnte vergangene Woche reibungslos abgesetzt werden. Alle Absatzschienen werden als zufriedenstellend beschrieben. Auch das frische Angebot konnte gut platziert werden. Vor diesem Hintergrund wurde mit den Abnehmern der Preis auf unverändertem Vorwochenniveau fixiert.

Die Markttendenz für die kommenden Wochen sieht man bei der Österreichischen Schweinebörse in engem Zusammenhang mit der von der EU mittlerweile eingestellten Privaten Lagerhaltung (PLH): Insgesamt wurden, wie berichtet, in der EU für 144.468 t Schweinefleisch Lagerhilfen beantragt. "Diese Menge muss nun auch eingefroren werden. In einer Wochen dürfte dieses Prozedere voll abgeschlossen sein. Bis dahin sollten auch die ins Stocken geratenen deutschen Exporte wieder wunschgemäß laufen. Kommt es dazu, dann ist weiterhin mit zumindest stabilen Verhältnissen zu rechnen ", stellt Dr. Schlederervon der Schweinebörse fest (Quelle: AIZ-Info)


Aktualisiert am: 08.03.2011 16:30
Landwirt.com Händler Landwirt.com User