EU-Schweinemarkt: Tendenz nach oben

Stabile und leicht steigende Notierungen werden derzeit am EU-Schweinemarkt registriert. Die Notierung in Deutschland legt 4 Cent zu. Österreichische Schweineerzeuger müssen sich mit einem Anstieg um 2 Cent zufrieden geben.
Grillwetter zu Ostern könnte sich positiv auf die Erzeugerpreise für Schweine auswirken.
Grillwetter zu Ostern könnte sich positiv auf die Erzeugerpreise für Schweine auswirken.
In der neuen Schlachtwoche steigt das Preisbarometer am europäischen Schlachtschweinemarkt endlich an. Deutschland meldet uneinheitliche Verhältnisse zwischen Schlachtschweinemarkt und Fleischmarkt. Die Notierung in Deutschland kann wie erwartet zulegen (+4 Cent) und überholt damit das dänische Preisniveau. Die Notierung in den Niederlande und Belgien legte ebenfalls jeweils 4 Cent zu. In Belgien wird das aktuell knappe Angebot an schlachtreifen Schweinen noch auf den harten Winter zurückgeführt. Das schlechtere Wachstum von Ferkeln und Schlachtschweinen spiegelt sich jetzt im Angebot wider.

Grillwetter könnte für Schweinepreis-Impulse sorgen

In Österreich wurde laut Schweinebörse der Markt vergangene Woche abermals zur Gänze geräumt. Schlacht- und Zerlegebetriebe beurteilen den Fleischmarkt hierzulande als reichlich versorgt und schwierig. "Wenn zu Ostern das Grillgeschäft gut läuft, bleiben wir auf dem Schinken sitzen, wenn nicht, bleibt Schinken gefragt und Grillfleisch wird zum Ladenhüter ", so beschrieb ein Händler die zurzeit nicht rosigen Aussichten. Da das frische Schlachtschweineangebot trotz der Unzufriedenheit einiger Abnehmer gut disponiert werden konnte, wurde für diese Woche ein Plus von 2 Cent fixiert. Bis zum vollen Anlaufen der Grillsaison dürfte das derzeitige Preisniveau im Inland das Maß der Dinge sein, so die Experten. Demnach entscheidet das Wetter in den nächsten Wochen, wohin beim Preis die Reise geht.

Tendenz für den deutschen Markt

Das Grillwetter am vergangenen Wochenende dürfte dazu beigetragen haben, dass die Grillfleisch-Regale im deutschen Lebensmitteleinzelhandel weitestgehend leergefegt sind und schnell wieder aufgefüllt werden. Das Angebot an Schlachtschweinen bleibt tendenziell unterdurchschnittlich, so dass auch für die kommenden Tage eine freundliche Marktsituation erwartet wird (Quelle: ISN).


Aktualisiert am: 13.04.2011 13:54
Landwirt.com Händler Landwirt.com User