EU: Neue Diskussionen rund um GVO-Nulltoleranz

Seit Jahren kritisieren Getreide- und Ölsaatenimporteure in der EU die Nulltoleranz für nicht zugelassene gentechnisch veränderte Organismen (GVO).
Die EU-Kommission denkt nun darüber nach, eine Toleranzschwelle bei Futtermitteln einzuführen. Bei Lebensmitteln soll es hingegen beim 100%igen Ausschluss für Spuren von nicht zugelassenen GVO bleiben. Die von der Kommission vorgeschlagene Trennung sei für den Handel keinesfalls eine befriedigende Lösung, erklärte der Präsident des Europäischen Verbandes des Getreidehandels (Coceral), Jean-Michel Aspar, heute in Paris. Für Futter und Lebensmittel müsse es unbedingt eine einheitliche Lösung geben, weil nur dies der Handelspraxis entspreche, forderte Aspar auf einem Seminar von Eurofins, einem französischen Unternehmen für Messtechnik mit Sitz in Nantes. (AIZ)


Aktualisiert am: 03.03.2009 17:46
Landwirt.com Händler Landwirt.com User